4 Tipps für ein entspanntes Weihnachtsfest

Weihnachten steht vor der Tür und die Nation dreht mal wieder komplett durch. Sabrina backt nach Feierabend um 22 Uhr noch schnell Plätzchen. Horst-Dieter prügelt sich Sonntag früh um 9 Uhr mit Heinz um das schönste Exemplar einer Nordmanntanne. Maren sucht im letzten Winkel ihres Abstellraums hektisch nach Aufhängern für die Christbaumkugeln und Uschi tauscht die dritte Lichterkette bei Obi um, weil die Birnchen schon wieder kaputt sind.

Kommt dir das bekannt vor? Wenn ja, dann ist der folgende Beitrag wie für dir gemacht. Ich habe nämlich für all die gestressten Seelen da draußen einen kleinen Ratgeber zusammen gestellt – voll gepackt mit tollen Tipps für ein entspanntes Weihnachtsfest.

Dekoration – weniger ist mehr

Wenn du entspannt Weihnachten feiern willst, dann halte deine Weihnachtsdeko am besten gering. Es muss nicht der Adventskranz mit einem Meter Durchmesser sein und auch nicht der 2 Meter hohe Baum. Eine einzelne Lichterkette ist ebenfalls meist völlig ausreichend und erspart dir ewiges rumgewurstel.

Denk bei deiner Deko daran, dass jedes einzelne Sück nicht nur Platz wegnimmt, sondern auch gepflegt werden muss (ich sage nur Staub!). Und nach Weihnachten muss natürlich auch alles wieder weggeräumt und verstaut werden.

Tipps für eine minimalistische Weihnachtsdeko findest du beispielsweise hier: Minimalistische Weihnachtsdeko selbst gemacht

Geschenke – Zeit statt Materielles

Weihnachten verkommt mehr und mehr zu einem Fest der Geschenke (siehe auch „Was vom Geist der Weihnacht übrig geblieben ist„). Haben die Kinder früher noch Nüsse, Orangen und vielleicht mal eine Tafel Schokolade bekommen, so übertrumpfen sich heutzutage Eltern, Tanten, Onkel und Großeltern regelrecht mit Spielzeug & Elektronik aller Art. Der eigentliche Gedanke hinter Weihnachten geht dabei von Jahr zu Jahr mehr verloren.

Für ein entspanntes Weihnachten empfehle ich, sich einfach mal von dem Geschenkezwang zu lösen. Wenn Kinder ein Geschenk erhalten sollen, dann leg doch mit anderen Familienmitgliedern zusammen und kauft alle gemeinsam ein großes Geschenk, anstatt die Kinder mit lauter Kleinigkeiten zu überhäufen.

Für Erwachsene sind „Zeitgeschenke“ eine prima Lösung. Dazu musst du noch nicht einmal einkaufen gehen. Tipps und Ideen dazu findest du hier: Minimalistisch schenken – Ideen für Geburtstag, Weihnachten & Co.

Essen – Vorbereitung ist das A und O

Weihnachten wird gerne zum Anlass genommen, etwas ganz besonderes aufzutischen. Längst sind Würstchen und Kartoffelsalat für den Heilig Abend out und es muss schon ein wahres Gourmet-Essen auf den Tisch. Nicht von ungefähr boomen in der Weihnachtszeit auch die Gourmet-Produkte in den Supermärkten und Discountern (die by the way die reinste Verarsche sind!).

Statt sich selbst großen Stress zu machen und den ganzen Tag in der Küche zu verbringen, empfehle ich, dir Gerichte auszusuchen, bei denen du möglichst viel im Vorfeld vorbereiten kann. Eine Sauce kann man beispielsweise prima schon Wochen vorab kochen und einfrieren. Auch viele Beilagen kann man selbst fertig machen und im Gefrierschrank lagern.

Ein tolles Weihnachtsmenü wären beispielsweise die folgenden Gänge:

Für weitere tolle Rezepte, empfehle ich dir übrigens auch den Adventskalender meiner Bloggerkollegin Nadine von Möhreneck. Allesamt vegan. Und alle superlecker!

Sozialleben – Einfach mal „nein“ sagen

Nur weil Weihnachten ist, bedeutet das nicht, dass du auf einmal Dinge tun musst und dich mit Menschen umgeben musst, die du nicht magst. Du hast keine Lust, an Heilig Abend die komplette Verwandschaft zu bewirten? Dann feiere im kleinen Kreis zu Hause. Du kannst Onkel Dieter nicht leiden, weil er immer Krawall macht? Dann lade ihn nicht ein. Du hast keine Lust, die gefühlt hundertste Tour über den Weihnachtsmarkt zu machen – dann bleib zu Hause und gönn dir ein heißes Bad.

Vergiss im Weihnachtstrubel niemals: Du ganz allein bestimmst, wie du deine Freizeit verbringst. Weihnachten hin oder her.

Hast du noch mehr Tipps oder Ratschläge, wie man die Weihnachtsfeiertage bewusst und entspannt genießen kann? Teil deine Ideen gerne in den Kommentaren. Ich freue mich auf weitere Anregungen.

P.S. Weitere Blogposts zum Thema gibts z.B. hier: greenpicks.de: Stressfreie Weihnachten


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:
Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere