Rosenkohl mag man oder man mag ihn nicht. Dachte ich zumindest immer. Und ich dachte auch, dass ich zu den Menschen gehöre, die ihn wirklich hassen. Sehr. In der Erinnerung an die Gerichte aus meiner Kindheit war Rosenkohl nämlich immer so ein muffiges Etwas, das ist wirklich nicht auf demhier weiterlesen

Werbeanzeigen

Gestern habe ich auf meinem Instagram Account (falls du mir noch nicht folgst, ich würd mich voll arg freuen >> minime.life) ein Brainstorming rund um mögliche neue Blogbeiträge gestartet. Dabei sind viele tolle Themen zusammengekommen, über die ich in nächster Zeit auf jeden Fall schreiben werde. Einer der coolsten Vorschlägehier weiterlesen

Knödel sind was herrliches. Nicht nur, weil sie phantastisch schmecken, sondern auch, weil sie so ein hervorragendes Resteessen sind. Du hast altes Brot zuhause, welches du so nicht mehr verwenden kannst? Prima, mach dir Knödel draus. Damit hast du nicht nur aktiv etwas gegen die Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutzhier weiterlesen

Neulich habe ich mal erzählt, dass ich in meinem Schrebergarten Süßkartoffeln anbaue (Tipps zum Anbau & Pflege gibts hier: Gartenglück: Süßkartoffeln selbst anbauen). Viele meiner Leser haben mich daraufhin gefragt, was ich mit den Süßkartoffeln eigentlich koche. Das hat mich ein wenig gewundert, denn Süßkartoffeln sind eigentlich gar nicht mehrhier weiterlesen

„Vielleicht muss ich mich als Blogger und Neandertaler davon verabschieden, zu denken, dass ich immer das ausgefallenste Essen kochen muss“ Jens – Kochhelden.tv In seinem Artikel „Gefüllte Champignons – weil manchmal „einfach“ einfach besser ist“ hat mein Bloggerkollege Jens von Kochhelden.tv den weit verbreiteten Mißstand angeprangert, dass Blogger gefühlt immerhier weiterlesen