Datenschutzerklärung

Als Betreiber dieses Blogs nehme ich (Monica Albrecht aka minime.life | Mehr Infos unter about me) den Schutz eurer persönlichen Daten sehr ernst. Personenbezogene Daten behandele ich streng vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung. Geht ja sowieso auch nicht anders, gell :)

In der Regel könnt ihr meinen Blog komplett ohne Angabe personenbezogener Daten nutzen. Ihr klickt euch rein, ihr lest meine Beiträge und vielleicht nehmt ihr sie euch zu Herzen (was mich sehr freuen würde). Möglicherweise kocht ihr auch eines meiner Rezepte nach (ultralecker – echt!), schickt es an Freunde weiter oder merkt euch das Rezept für später auf eurem Pinterest-Profil. Euren Namen, die Anschrift oder eure E-Mail-Adresse braucht ihr dazu auf jeden Fall nicht angeben.

Wenn ich auf meinem Blog ausnahmsweise doch einmal personenbezogene Daten wie Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen abfrage (oder in DSGVO-Deutsch “erhebe”), erfolgt das grundsätzlich auf freiwilliger Basis. Zum Beispiel bei meinem Blog-Abo. Wenn ihr die neuen Beiträge meines Blogs regelmäßig automatisch zugeschickt haben wollt, brauche ich dafür schon eure E-Mail-Adresse. Sonst kann ich euch ja auch nix schicken. Ist klar, oder? Diese Daten sind aber in jedem Fall safe und werden ohne eure ausdrückliche Zustimmung grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben. Ich wüsste jetzt spontan auch nicht wozu.

Datenschutz hin, DSGVO her – Bitte seid euch beim Nutzen meines Blogs (sowie eigentlich jeder anderen Seite im Netz) darüber im Klaren, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) immer Sicherheitslücken aufweisen kann. Für die kann ich nix und auch jeder andere Betreiber von Webseiten und Blogs nicht. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Außer ihr gehört zu den besten Hackern und Computer-Asse der Welt. Dann vielleicht. Davon gehe ich jetzt aber mal nicht aus.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button, Beiträge teilen etc.)

Auf Facebook (Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025 USA) können wir Blogger nicht wirklich verzichten. Schließlich treibt sich unsere Zielgruppe, also ihr, dort zahlreich herum. Auch auf meinem Blog habt ihr die Möglichkeit über einen Button in der Sidebar direkt auf meine Facebook-Seite zu gelangen (und diese hoffentlich zu liken). Außerdem könnt ihr meine Blogbeiträge über einen Button unter dem jeweiligen Beitrag direkt auf Facebook teilen. Entgegen der üblichen Facebook-Plugins, verwende ich simple Verlinkungen und eine Sharing-Funktion, bei der ihr euch aktiv bei Facebook anmelden müsst, bevor ihr einen Beitrag meiner Seite teilen könnt. Dies trägt dazu bei, eure Daten noch effektiver zu schützen. Ohne eure ausdrückliche Zustimmung / Anmeldung bei Facebook wird nämlich rein gar nix geteilt. Sicherheitshalber habe ich euch hier aber noch eine Übersicht über die Facebook-Plugins, die es so gibt (ich aber trotzdem nicht verwende): http://developers.facebook.com/docs/plugins/.

Wenn ihr auf meiner Seite unterwegs seid, wird nicht – wie bei vielen anderen Plugins – eine direkte Verbindung zwischen eurem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält zunächst keine Information, dass ihr und eure IP Adresse auf meiner Seite gewesen seid. Wenn ihr einen meiner Beiträge auf Facebook teilen wollt, dann müsst ihr euch aktiv auf Facebook anmelden und könnt den Beitrag anschließend in eurem Profil teilen. Dass Facebook damit gegebenenfalls euere Daten speichert, ist dann aber eure Entscheidung. In diesem Zusammenhang weise ich vorsichthalber auch noch darauf hin, dass ich keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalte. Wenn ihr mehr über den Datenschutz bei Facebook wissen wollt, lege ich euch die folgende Lektüre ans Herz: http://de-de.facebook.com/policy.php (Facebook-Datenschutzerklärung)

Übringens: Wenn ihr ganz große Angst davor habt, dass Facebook eure Daten abgreift, dann empfehle ich gerne die Löschung des eigenen Facebook-Accounts. Hilft ungemein. Alternativ könnt ihr euch auch einfach von Facebook ausloggen, wenn ihr auf meinem Blog stöbert. Beiträge teilen ist dann aber halt nicht ;)

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google Analytics

Google Analytics nutze ich nicht. Ich könnte diesen Abschnitt daher löschen. Bin ich aber zu faul. Lieber schreib ich nochmal was Nettes und gebe euch ein paar Hintergrundinfos zu Google. Wolltet ihr zum Beispiel schon immer einmal die Adresse von Google wissen? Kein Problem: Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA. Wenn ihr mal in der Nähe seid, könnt ihr gerne mal vorbei fahren und reinschauen. Sofern man euch lässt.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Google +1

Nochmal Google. Die sind aber auch Präsent im Netz. Auf meinem Blog habt ihr die Möglichkeit, Blogbeiträge über Google Plus zu teilen und dort in eurem Profil anzeigen zu lassen. Warum ich diese altbackene Funktion überhaupt noch anbiete, weiß ich gar nicht so genau. Genutzt wird sie so gut wie nie. Außer von mir selbst, wenn ich mal wieder alte Blogbeiträge aus der Versenkung holen möchte.

Lange Rede, kurzer Sinn: Für das Teilen auf Google Plus nutze ich dasselbe Plugin, wie beim Teilen auf Facebook. Ihr müsst euch aktiv auf Google + anmelden, damit ihr den Beitrag teilen könnt und wenn Google dann eure Daten abgreift, ist das euer Bier. Die Daten, die Google von euch erfasst, sind mir nicht bekannt. Genausowenig, was Google mit diesen Daten macht. Wenn es euch interessiert, könnt ihr euch mal in die Datenschutzerklärung von Google reinfuchsen. Oder ihr nehmt einfach die oben genannte Adresse, fahrt vorbei und fragt mal freundlich nach.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Twitter

Ja auch Twitter gibt es auf meiner Seite. Als Blogger musst du einfach auf allen Hochzeiten tanzen. Wenn ihr einen meiner Beiträge twittern wollt, dann läuft das exakt wie schon bei G+ und Facebook beschrieben. Ihr könnt erst twittern, wenn ihr euch zuvor selbst aktiv in euren Twitter-Account eingeloggt hat. Außer ihr seid Donald Trump oder Mitglied der AfD. In diesem Fall bitte ich ausdrücklich darum, die Finger von meinen Blogbeiträgen zu lassen. Alle anderen dürfen gerne zwitschern was das Zeug hält. Bitte seid euch aber darüber im Klaren, dass nach der aktiven Anmeldung in eurem Twitter Account Daten erhoben werden, auf die ich keinen Einfluss habe. Mehr Infos hierzu findet ihr in der Twitter-Datenschutzerklärung unter http://twitter.com/privacy.

Für alle, die sich darüber hinaus noch für die Adresse von Twitter interessieren (vielleicht, weil ihr auf dem Weg zum Google Headquater einen kurzen Abstecher dorthin machen möchten), hier bitte: Twitter Inc., 1355 Market Street, Suite 900, San Francisco, CA 94103, USA.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Pinterest

Bei Pinterest bin ich natürlich auch und ihr habt auf meinem Blog die Möglichkeit, Bilder direkt auf Pinterest zu pinnen und auf euren Boards zu sammeln. Außerdem gibt es in der Sidebar wieder einen Direktlink auf mein Pinterest Profil. Wer mir also folgen möchte: “Feel free to follow“.

Wie das Teilen auf Pinterest funktioniert, brauche ich nach Facebook, Twitter und G+ glaub nicht mehr wirklich erklären. Teilen Button drücken, auf Pinterest anmelden, Bild pinnen. Möglicherweise werden dabei Protokolldaten wie IP-Adresse, die Adresse der besuchten Websites, die Art und die Einstellungen des Browsers, Datum und Zeitpunkt der Anfrage, Vrwendungsweise von Pinterest sowie Cookies weitergegeben. Dafür kann ich in dem Fall wieder nix und wenn ihr das nicht möchtet, dürft ihr meine Bilder einfach nicht pinnen. So einfach ist das.

Die Datenschutzerklärung von Pinterest (Pinterest Inc., 635 High Street, Palo Alto, CA, 94301, USA) könnt ihr übrigens noch hier einsehen: https://about.pinterest.com/de/privacy-policy

Datenschutzerklärung für die Nutzung von t5 Content und Blogfoster

Weil ich hin und wieder Kooperationen mit Firmen eingehe und bezahlte Beiträge veröffentliche, nutze ich auf meinem Blog t5 Content und Blogfoster. Bei beiden handelt es sich um Plattformen, die Firmen und Blogger zusammenbringen und Kooperationen vermitteln.

Damit das alles klappt und vor allem auch damit der Erfolg von bezahlten Kooperationen ausgewertet werden kann, werden statistische Daten erfasst. Zum Beispiel durch Zählpixel oder Cookies. Die Erfassung erfolgt anonymisiert – beispielsweise durch das Anonymisieren von IP-Adressen. Für euch hat das keinen Nachteil und eure Daten sind absolut safe.

Auskunft, Löschung, Sperrung

Grundsätzlich habt ihr jederzeit das Recht, Auskunft über die von euch gespeicherten Daten zu verlangen. Ihr wollt wissen, was mit den gespeicherten Daten passiert, wo diese herkommen, an wen sie weitergeleitet werden und wozu überhaupt? Ja das könnt und dürft ihr alles fragen. Auch habt ihr das Recht, eure Daten berichtigen zu lassen. Oder zu sperren. Löschen natürlich auch. Meine Kontaktdaten dazu findet ihr im Impressum.

Cookies

Nahezu jede Internetseite verwendet mittlerweile Cookies. Das sind leider keine leckeren Kekse, sondern Textdateien, die auf eurem Rechner abgelegt werden und in eurem Browser gespeichert werden. Sie sind dafür da, Websiten nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Schaden richten sie auf eurem Rechner nicht an und sie enthalten auch keine Viren.

Die meisten Cookies, die hier auf dem Blog verwendet werden, sind so genannte „Session-Cookies“. Die werden nach Ende eures Besuchs automatisch gelöscht. Es gibt natürlich auch Cookies, die auf euren Endgeräten gespeichert bleiben, bis ihr diese selbst löscht. Solche Cookies ermöglichen es, dass euer Browser meinen Blog bei eurem nächsten Besuch wiedererkennt.

In euren Browsern könnt ihr übrigens selbst einstellen, wie ihr mit Cookies umgeht. Ihr könnt euch darüber informieren lassen, wenn eine Website ein Cookie setzen möchte und Cookies beispielsweise auch nur für einzelne Seiten erlauben. Oder ihr schließt Cookies generell aus (was ziemlich schade wäre). Löschen könnt ihr die Cookies in euren Browsereinstellungen übrigens auch immer selbst. Das ist ganz easy und ich geh mal davon aus, dass ihr das hinbekommt. Ihr seid ja nicht auf den Kopf gefallen.

Kontaktformular

Ein Kontaktformular nutze ich auf meinem Blog nicht. Hab ich früher mal, aber das wurde eh nie verwendet. Wenn ihr mich kontaktiern möchtet, nehmt doch einfach meine Adresse und/oder die Mailadresse aus meinem Impressum.

Newsletterdaten

Den Newsletter, den in eine zeitlang für diesen Blog mehr oder weniger regelmäßig verschickt habe, wurde im Zuge der DSGVO eingestellt. Ja ok, eigentlich hatte ich einfach generell keine Zeit mehr, aber wo wir schonmal so einen schönen Sündenbock haben, ist halt die DSGVO schuld.

Datenauszug*

Wenn ihr direkt einen Auszug über die von euch gespeicherten Daten anfordern wollt, könnt ihr das hier machen:


Löschanfragen*

Wenn ihr die von euch gespeicherten Daten löschen lassen möchtet, dann bitte einmal hier lang:


 

(*Und bevor noch jemand meckert. Ja für den Datenauszug und die Löschanfrage werden wiederum Daten abgefragt. Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen – Ich finds aber ziemlich lustig.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere