Pasta,  Rezepte

Spinat Gnocchi mit geschmolzenen Kirschtomaten und Kürbiskernen

Lesedauer: 3 Minuten

Ich gehe liebend gerne auf den Wochenmarkt. Und besonders angetan hat es mir dabei ja immer der Spinat. Den liebe ich seit ich denken kann. Wo andere Kinder sich gerne mal klammheimlich verdrückt haben, bin ich schon immer die Erste am Tisch gewesen, wenn es etwas mit Spinat gegeben hat. Ob klassisch mit Spiegelei und Salzkartoffeln oder in Form einer leckeren Spinat-Sahne-Sauce zu Pasta – mit dem grünen Gemüse hat man mich einfach schon immer gekriegt.

Hier auf dem Blog ist der Spinat bislang leider immer ein wenig zu kurz gekommen. Um das zu ändern, habe ich nach meinen Spaghetti mit Blattspinat & Frischkäse und den pikanten Bärlauch-Spinat-Pancakes heute ein weiteres tolles Spinat-Rezept mitgebracht: Spinat Gnocchi mit geschmolzenen Tomaten und Kürbiskernen.

Spinat Gnocchi mit geschmolzenen Kirschtomaten und Kürbiskernen

Portionen 6 Portionen

Zutaten

  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • 1 kg frischer Spinat
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Muskatnuss
  • 2 EL Speisestärke
  • 500 g Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • 200 ml Weißwein
  • 2 EL Saure Sahne
  • Kürbiskerne
  • Salz & Pfeffer

Anleitungen

  • Die Kartoffeln waschen und in reichlich kochendem Wasser ca. 30 Minuten gar kochen. Anschließend die Schale abpellen, die Kartoffeln kurz auskühlen lassen und durch die Kartoffelpresse drücken (alternativ geht auch fein Stampfen).
  • Den Spinat gründlich waschen, in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Die Hälfte des Spinats fein hacken und gemeinsam mit dem Ei, der Butter, der Speisestärke und dem Muskat zu den durchgepressten Kartoffeln geben. Die Masse gründlich vermengen und großzügig mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Dann nach und nach das Mehl zugeben und gründlich unterkneten. Der Teig sollte noch geschmeidig sein, aber trotzdem so fest, dass man ihn zu einer Rolle formen kann. Falls nötig, ruhig noch etwas mehr Mehl nehmen.
  • Sobald die Teigrolle geformt ist, diese mit einem Messer in gleichmäßige Stücke schneiden und mit einer Gabel das typische Rillenmuster auf die Oberseite der Gnocchi drücken. Die Gnocchi anschließend 15 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser aufsetzen und zum kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Gnocchi nach und nach ins Wasser geben, die Temperatur herunter stellen und die Gnocchi im heißen Wasser gar ziehen lassen. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Dann einfach mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen, in eine Schüssel geben und bei Seite stellen.
  • Für die geschmolzenen Kirschtomaten zuerst das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Dann die Kirschtomaten vierteln, den Knoblauch pressen und beides im heißen Öl anschwitzen lassen. Sobald der Knoblauch Farbe genommen hat, den restlichen Spinat zugeben und alles mit einem Schuß Weißwein ablöschen. Dann die Saure Sahne zugeben, alles gründlich verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Zum Servieren die Kirschtomaten mit dem Spinat in einen Pastateller geben, die fertigen Gnocchi darüber geben und alles mit Kürbiskernen bestreuen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Serviertipp & vegane Variante

Wenn du magst, kannst du die Gnocchi kurz vor dem Servieren nochmals in Butter oder Pflanzenöl schwenken oder sogar ein wenig braten. Das gibt ihnen nochmals das ganz besondere Etwas. Und wenn du das Ganze in der veganen Variante haben möchtest, dann lass bei der Herstellung der Gnocchi einfach die Butter und das Ei weg. Pass dann aber unbedingt die Mehlmenge an. Hier musst du eventuell etwas experimentieren, damit du die richtige Konsistenz bekommst. Bei der Sauce solltest du dann natürlich auch die saure Sahne weglassen. Hier kannst du ein Ersatzprodukt auf Soja-, Mandel oder Haferbasis verwenden. Oder du lässt den Spinat einfach pur.

Vorrats-Tipp:

Die Gnocchi lassen sich wunderbar einfrieren und so jederzeit frisch zubereiten. Am besten gibst du die rohen Gnocchi in eine große Dose und trennt die einzelnen Lagen mit Backpapier. So kannst du die Gnocchi ganz bequem portionsweise entnehmen. Für die Zubereitung kommen die Gnocchi einfach ins kochende Wasser. Du musst sie nichtmal auftauen lassen. Wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig.


Du hast noch nicht genug von leckerer Pasta? Dann schau unbedingt auch mal hier in meinem Rezeptarchiv „Pasta“ vorbei. Dort findest du jede Menge weitere tolle Rezepte: Selbstgemachte Ravioli, Tagliatelle mit Salbei und Zitrone, Cannelloni, Conchiglioni „Lasagne Style“ und viele mehr. Viel Spaß beim Nachmachen und lass es dir schmecken!


Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das: