Ravioli mit Kirschtomate und Butter auf einem Blumenteller

Selbstgemachte Ravioli mit dreierlei Füllung

Gehört ihr auch zu denjenigen, die sich immer davor drücken, Nudeln selbst zu machen? Ich selbst hab mich auch jahrelang davor gescheut, bis mich meine offene Lasagne Bolognese und die Cannelloni mit Blattspinat & Dinkelbechamél doch endgültig überzeugt haben.

An meine ersten selbstgemachten Nudeln habe ich mich aber schon im November 2014 gewagt. Das Rezepte wurde für eine Blogparade von Küchenatlas entwickelt und herausgekommen sind wunderbare selbstgemachte Ravioli. Fein gefüllt mit Ziegenfrischkäse-Walnuss, Mozzarella-Rucola und Steinpilz-Frischkäse. Ein tolles Herbstrezept, das gar nicht so schwer zuzubereiten ist, wie es vielleicht zunächst aussieht.

Selbstgemachte Ravioli mit dreierlei Füllung

Menge: ca. 6 Portionen

Selbstgemachte Ravioli mit dreierlei Füllung

Zutaten

  • 200 g Mehl
  • 2 Eier
  • Kräuterfrischkäse
  • Mozarella
  • Tomaten
  • Walnüsse
  • Steinpilze
  • Rucola
  • Ziegenfrischkäse
  • Pfeffer
  • etwas Butter

Zubereitung

  1. Mehl und Eier in eine Schüssel geben und 10 Minuten gründlich durchkneten. Sollte der Teig zu feucht sein, etwas mehr Mehl zu geben. Bei zu trockenem Teig etwas Wasser unterkneten. Teig anschließend abgedeckt mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Steinpilz-Füllung: 20 g getrocknete Steinpilze in Wasser einweichen. Sobald diese weich sind, gut ausdrücken und klein schneiden. 5-6 Walnusskerne klein hacken, zu den Steinpilzen geben und mit 1-2 EL Kräuterfrischkäse vermengen.
  3. Ziegenfrischkäse-Walnuss-Füllung: 5-6 Walnusskerne klein hacken und mit 1-2 EL Ziegenfrischkäse vermengen. Mit Pfeffer würzen.
  4. Mozzarella-Füllung: 1/2 Kugel Mozzarella in kleine Würfel schneiden, 2 Kirschtomaten klein Würfeln, 2-3 Stängel Rucola klein schneiden und alles vermengen.
  5. Den Nudelteig 1/2 mm dünn ausrollen und in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. In Abständen von jeweils ca. 5 cm einen kleinen Löffel Füllung auf den Teig geben.
  6. Teigstreifen am Rand und zwischen der Füllung mit Wasser bestreichen und mit einem weiteren Teigstreifen abdecken. Teig dann gut andrücken und mit einem Messer Quadrate schneiden oder mit einem runden Ausstecher Kreise aussteichen. Ränder nochmals mit einer Gabel gut andrücken.
  7. Einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum kochen bringen, Ravioli ins Kochwasser geben und 2-3 Minuten gar ziehen lassen.
  8. Etwas Butter in einer Pfanne zerlassen, Ravioli aus dem Kochwasser holen, abtropfen lassen und kurz in der zerlassenen Butter schwenken. Am Schluss noch etwas klein gezupften Rucola darüber geben, nochmals schwenken und fertig.
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://minime.life/selbstgemachte-ravioli/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Tipp:

Besonders leicht geht das Füllen der Ravioli mit einem speziellen Raviolibrett. Ich nutze für meine Ravioli das Raviolibrett von Birkmann (Amazon Affiliate Link). Man legt den Teig in die Form, verteilt die Füllung, legt die zweite Teigplatte oben drauf, rollt einmal mit einem kleinen Nudelholz drüber und fertig. Für Anfänger ist das genial! Natürlich kann man die Ravioli aber auch einfach so ohne spezielles Brett machen.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:
Mini.Me.

Schwäbischer Lifestyle-Blogger mit Leidenschaft für Minimalismus, Urban Gardening, Food, Reisen & Happy Living

1 Comment

  1. Gell, selbstgemachte Nudeln schmecken verboten gut. <3 Ich habe 25 Jahre gewartet, bis ich welche gemacht habe. *lol* Ist zwar zeitaufwendig, aber gar nicht so schwer.
    Die Walnuss-Ziegenkäsefüllung klingt sehr spannend, das werde ich mir merken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere