HaushaltRezepteDIY & UpcyclingGartenMöchtest du über neue Artikel direkt per E-Mail informiert werden?

Beliebte Artikel

Kaffee-Kasse

Einen Blog zu betreiben kostet viel Zeit und auch einiges an Geld. Gefällt dir, was ich hier kostenlos anbiete, freue ich mich sehr über eine kleine (oder größere) Kaffeespende.

€1,00

Blogstatistik
  • 1.577.142 Besuche
flatlay photo of weekly planner

Fünf Artikel lang habe ich meine FlyLady Putzplan Vorlage angekündigt (alle Artikel findest du gesammelt im Startbeitrag zu FlyLady verlinkt) und heute ist es endlich so weit. Der Plan ist online und steht zum Download bereit. Bevor du dich jetzt aber direkt auf den Plan stürzst, lass mich dir noch ein paar Dinge zu dem Putzplan erklären:

So ist der Putzplan aufgebaut

Mein Plan besteht aus insgesamt fünf DIN A4 Blättern im Querformat. Fünf Blätter deshalb, weil man im FlyLady System unter anderem ja mit der Zonenreinigung arbeitet und seine Wohnung / sein Haus in insgesamt fünf Zonen aufteilt. Für jede Zone gibt es also ein neues Blatt. Und jedes dieser Blätter ist wiederrum in drei Bereiche unterteilt:

Werbeanzeigen
  • Die täglichen Routinen in Form eines Habit-Trackers von Montag bis Sonntag zum abhaken.
  • Die Tagesfokusaufgaben von Montag bis Sonntag inkl. Angaben über die To-Do´s – ebenfalls zum abhaken.
  • Die Zonenreinigung inkl. aller dort anfallenden Aufgaben – ebenfalls zum abhaken und auf jedem Blatt natürlich mit einer anderen Zone.

So verwende ich meinen Plan

Ich habe mir alle fünf Blätter ausgedruckt und in eine Klarsichtfolie gesteckt. Die Folie mit den Plänen hängt an meinem Kühlschrank, so dass sie für mich und für meinen Mann gut sichtbar ist. Quasi als tägliche Erinnerung und natürlich auch als Übersicht. Die To-Do´s hake ich jeweils mit einem wasserlöslichen Stift auf der Folie ab. Am Ende der Woche wische ich die gesetzen Häkchen einfach mit einem feuchten Tuch ab, wechsele zum nächsten Blatt mit der nächsten Zone und habe wieder eine frische blanke Vorlage für die neue Woche.

Den Putzplan individuell anpassen

Natürlich ist mein Putzplan super individuell und auf meine ganz persönliche Lebenssituation zugeschnitten. Sehr wahrscheinlich wird der Putzplan also für dich, deine Wohnung, deine Familienverhältnisse und für die Aufgaben, die bei dir anstehen, nicht ganz passen. Das macht aber nichts, denn ich habe den Plan extra nicht als PDF zum Download hochgeladen, sondern als ganz normales Word-Dokument (.docx). Du kannst den Plan also problemlos als Vorlage verwenden und an deine ganz persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Übrigens stimmt mein Plan mittlerweile auch nicht mehr ganz mit den Zonen überein, die ich in meinem Artikel zur Zonenreinigung als Beispiel aufgeführt habe. Manchmal funktionieren Dinge einfach nicht wie gedacht und dann muss man ein paar Anpassungen vornehmen. Mach dich also darauf gefasst, dass das auch bei dir der Fall sein könnte.

white blank notebook

So, jetzt aber genug geredet. Hier kommt endlich die FlyLady Putzplan Vorlage zum Download


Kaffee-Kasse

Dir gefällt, was ich auf meinem Blog kostenfrei anbiete und du möchtest mich ein wenig in meiner Arbeit unterstützen? Oder einfach mal Danke sagen? Dann freue ich mich sehr über eine kleine Spende in meine Kaffee-Kasse.

1,00 €


Übrigens sind die Tätigkeiten im Bereich der Zonenreinigung bei mir nicht in einer logischen Reihenfolge geordnet. Ich picke mir täglich aus den Aufgaben der Zonenreinigung einfach die aus, auf die ich gerade Lust habe. Wenn dein innerer Monk gerne eine logische Reihenfolge hätte, dann sortier dir die Aufgaben einfach entsprechend um.

Ergänze den Plan gerne auch um die Aufgaben, die deiner Meinung nach fehlen. Wenn du beispielsweise viel und oft bügelst, nimm diesen Punkt gerne irgendwo mit auf. Wie schon mehrfach erwähnt: FlyLady ist kein starres Konzept. Es ist ausdrücklich erwünscht, dass man sich das Ganze auf die eigene Lebenssituation anpasst. Hauptsache am Ende funktioniert es.

Whats next?

Wie angekündigt, werde ich in meinem nächsten Beitrag noch eine FAQ-Liste zur FlyLady Methode veröffentlichen. In dieser werde ich auf alle Fragen eingehen, die in den letzten Artikeln aufgekommen sind und versuchen, diese so gut wie möglich zu beantworten. Bis dahin gib mir doch gerne mal Bescheid, wie dir meine FlyLady Putzplan Vorlage gefällt und wie du mit der Vorlage klar kommst.

Werbeanzeigen

Übrigens überlege ich aktuell auch noch, ob ich in Zukunft nicht einmal die Woche einen FlyLady Beitrag zum Mitmachen veröffentlichen soll. Quasi eine Aufgabenliste für die kommende Woche, bei der alle interessierten Leser:innen direkt mitmachen können. Wenn du da Lust drauf hast, schreibs mir gerne in die Kommentare. Natürlich werde ich die FlyLady Reihe in diesem Umfang aber nur dann fortsetzen, wenn wirklich genug Leser:innen Interesse haben :)

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!
17 Gedanken zu „Haushalt führen mit der FlyLady Methode – Teil 6: Gratis FlyLady Putzplan Vorlage“
  1. Hallo, vielen Dank für die tollen Pläne! Eine Anmerkung habe ich: Auf der zweiten Seite steht Zone 1 und ich denke, das ist die Zone 2. Ich arbeite selbst jetzt schon länger mit den Routinen und Zonen und möchte es nicht mehr missen. Es ist eine so große Hilfe! Liebe Grüße

  2. Hallo Moni,

    Vielen Dank für die ganze Mühe!! Ich habe gestern mal wieder verzweifelt gegoogelt, wie ich das Home-Chaos bewältigen kann. Es ist so viel auf einmal. Dann die Regel, dass alles einen festen Platz haben soll, bei uns sind unendlich viele Dinge, die keinen festen Platz haben. Und es werden ständig mehr. Irgendwelche Hefte, die ich irgendwann mal noch lesen möchte oder brauchen könnte…. dann das was die Kinder (3 und 5 Jahre) an selbstgebasteltem vom Kindi heim bringen, unendliche Stöckchen- und Kastanien- und Bildersammlungen….
    Dann Bücher CDs, Kinderbücher, und das Kinderzimmer liegt voller Klamotten, die ich abends aufräume, aber wenn es schon am nächsten abend wieder so ein riesiger Berg ist, dann hab ich einfach keine Motivation…
    Oder mein Schreibtisch, auf dem sich so viele Sachen stapeln, dass ich die Tischplatte schon seit 2 Jahren nicht mehr gesehen habe (Und vor 2 Jahren habe ich alles einmal runtergenommen und beiseite gelegt…).
    Ich bin echt mega gestresst mit dem allem. So dass ich auch meistens wenn mal kurz (oder länger) Zeit ist, gar nicht weiß wo ich anfangen soll. Da alles eh nie mehr fertig werden kann….

    So bin ich also gestern Nacht auf Deine Berichte gestoßen, hab die erste Hälfte gelesen, heute die übrigen Teile der Fly Lady Methode, und lade jetzt die Pläne runter. Morgen fang ich auf jeden Fall an.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    1. Hi Natalie, ich kann dich sooo gut verstehen – das kann einem schon alles sehr schnell enorm an die Nerven gehen. Umso besser, dass du es mal mit FlyLady versuchen willst. Ein Tipp von mir dazu noch: Mach langsam. Wenn du bislang immer viel Chaos hattest, dann ist es utopisch zu glauben, dass du das mit einer neuen Methode von heute auf Morgen in den Griff bekommst. Du wirst Rückschläge haben. Jede Menge sogar. Es wird Tage geben, an denen du sauer auf dich selbst bist, weil du wieder mal nicht alles hinbekommen hast. Oder gar nichts hinbekommen hast. Das gehört alles mit dazu und zu lernen, damit umzugehen, ist meiner Meinung nach der wichtigste Schritt von allen. Es kann auch sein, dass du frustriert bist, wenn deine Familie nicht so mitmacht, wie du dir das vorgestellst. Hier hilft „reden, reden, reden“. Erklär deiner Familie was du künftig anders machen möchtest und auch warum. Stell sicher, dass sie es verstehen. Und lerne, Aufgaben zu deligieren. Frauen tun sich oft schwer, Verantwortung abzugeben und es auch auszuhalten, wenn Dinge nicht ganz so erledigt werden, wie sie es selbst vielleicht tun würden. Dadurch machen sich viele von uns unnötig selber stress. Aber die gute Nachricht: Man kann es wirklich lernen. Aber es dauert halt seine Zeit. Ich wünsch dir viel Glück dabei, deinen Weg zu finden. Liebe Grüße
      Moni

      1. Liebe Moni,

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Es sind jetzt zwar erst 2 Tage, aber es ist alles anders!! (gut, ich hab schon kurz davor den Esstisch mal wieder ganz leer geräumt, die Tischdecke gewaschen und wieder drauf gemacht. Da wo ein Platz frei ist, liegt oft gerne Papierkram rum und wenn der weg ist, ist das schon ein riesen Unterschied. Und die Spüle sauber zu halten hab ich auch angefangen, das hatte ich schon öfters gelesen).
        Nicht, dass auf einmal alles weggezaubert ist, aber dadurch dass ich ganz genau weiß, was ich machen soll Ist das Gefühl der Ohnmacht weg, und das ist SO super!!
        Und auch dass ich schon weiß, dass es nicht alles heute gut wird, aber ich fang einfach mal an, das nimmt mir ungeheuerlich den Stress raus!!
        Zufällig war ja Do. als ich angefangen hab und da
        war ja gleich (Do. oder Fr. ) sofort der Schreibtisch dran :-)
        Ich hab also 15 min damit zugebracht, und tatsächlich wurde der riesige Turm darauf schon kleiner!!! Und das ist gut so und reicht fürs erste…

        Was fast das Beste ist, das Waschbecken ist sauber weil ich am Morgen darüber gewischt habe, und das Klo auch! Und da sah sofort alles sauber und auch so aufgeräumt aus, kinderbecher und Plastik-Spielgläser raus aus dem Bad, die Bürsten und Zahnpasta in den Becher gesteckt, einmal über den Spiegel gewischt (Wir haben Deine Zauber-Fenster-Lappen auch, allerdings von Jameda). Ein paar ganz wenige Handgriffe und das Bad glänzt.
        Und heute war tatsächlich spontan Besuch zum Lagerfeuer im Garten da, und natürlich musste auch jemand aufs Klo, und ich dachte, TOLL, da hab ich heute sauber gemacht!!! Und hab mich riesig gefreut.
        Ich hab sonst schon auch sauber gemacht, aber eben auf keinen Fall jeden Tag!

        Mein Man macht allerdings viel im Haushalt. Wenn er im Homeoffice ist, hängt er auch mal die Wäsche auf in einer kurzen meeting-Pause, er kocht und räumt die Küche auf, er geht früh morgens vor der Arbeit mit dem Hund und hilft auch die Kinder anziehen ausziehen, ins Bett bringen, Vesper machen usw.
        Aber diese ganzen Sachen die rumliegen, die gehören ihm nicht. Und es macht ihn verrückt, wenn alles voll liegt… Aber auf seine Anweisungen zum aufräumen hat hier echt auch keiner mehr Bock. Die Kinder nicht und ich genauso wenig…

        Aber das allerbeste ist, dass ich einen ganz anderen Blick auf die Arbeit bekommen habe!! Die Dinge erledige ich (ruckzuck) nicht mehr, damit er nicht motzt, sondern weil ich ein schöneres zu Hause möchte!!! Und es wirkt und das macht so viel aus!! Ja, ich möchte auch nicht im Chaos versinken!! Ich hatte nur keine Struktur.
        Ich wusste gar nicht wo das wichtigste ist oder das meiste, das gröbste, schlimmste, erste… keine Ahnung. Und somit war ich gefühlt den ganzen Tag NUR am aufräumen. Hab die Dinge von A nach B geräumt, weil sie keinen festen Platz haben, und mir der Kopf zerbrochen darüber.
        Jetzt habe ich in ca 1 h 15 Morgenroutine und Schreibtisch erledigt, mit Unterbrechungen aber hab mich trotzdem riesig gefreut, und bin danach in die Badewanne!! Ein Luxus den ich mir schon ewig nicht mehr gegönnt habe, es gab ja sonst immer noch soooo viel zu tun.
        Ich war nie fertig, das hat mich so gestresst…

        Jetzt bin ich unendlich glücklich und freue mich, auch noch den Montag mit dem Homeblessing, und den ganzen Rest vom Plan kennen zu lernen.

        Liebe Grüße, gute Nacht und einen schönen Sonntag :-)

        Und nochmal tausend Dank!!!

    2. Sorry,
      ich konnte meinen Kommentar hier nicht sehen, und das Textfeld war noch so offen, als hätte ich ihn gar nicht abgeschickt, deswegen hab ich ihn aktualisiert und nochmal weggeschickt gerade eben.
      Jetzt ist der Kommentar aber hier, und ich hab ihn aus versehen zum 2. mal abgeschickt! Den von heute kannst einfach wieder löschen.
      Vielen Dank!

  3. Hallo und Guten Morgen, vielen Dank für deine strukturierte Erklärung der Flyladymethode. Ich bin sehr interessiert daran, diese in meinem Leben umzusetzen und bin daher auf deine Beiträge gestoßen. Ich werde hoffentlich langsam aber sicher mit minimalem Aufwand und konsequenter Ordnungsliebe ein strahlendes zu Hause erhalten und pflegen. Vielen Dank für den Putzplan:)

  4. Hallo, ich habe die Flylady gestern entdeckt und freue mich schon darauf, es auszuprobieren. Mit Vollzeit- Job, Kind und Hund bleiben viele Dinge auf der Strecke. Ich habe letztens noch so gedacht, das wir öfter Besuch einladen sollten… dann ist wenigstens mal Ordentlich.
    Bei einer Challenge wär ich dabei.
    In Deinem Plan ist allerdings keine Abendroutine….
    Liebe Grüße

    1. Hi Melanie, das ist richtig, mein Plan hat keine Abendroutine. Das ist Absicht. Mach einfach die Tagesroutinen so, wie es dir reinpasst. Wenn eine Morgen- und Abendroutine für dich besser passt, teile die Routinen einfach auf. Oder nimm noch was als Abendroutine dazu. Pass das einfach an dich und an deine persönlichen Bedürfnisse an. Starre Pläne, die nicht perfekt auf dich passen, frustrieren am Ende nur.

      Alles Liebe
      Moni

  5. Ich habe gestern das erste Mal überhaupt von Flylady gehört und bin sehr gespannt. Mein Haushalt ist ein Thema, was mich immer wieder stresst. Eine Putzfee möchte ich mir nicht leisten, weil ich einfach niemanden in der Wohnung haben möchte, wenn ich nicht zu Hause bin. Auf der anderen Seite bin ich beruflich und vereinsbedingt ziemlich eingespannt, dass der Haushalt hinten runterfällt und dann in einer Hauruckaktion dann komplett gemacht wird und dabei aber die Fenster oder Bügelberge gerne vergessen werden. Und ja, ich denke auch, owei es kommt jemand, jetzt muss ich aber schnell noch Gas geben, um wenigstens das größte Chaos zu beseitigen. Ich habe nun alle deine Artikel zu der Methode gelesen und werde mir jetzt mal deinen Plan runterladen und anpassen. Auf jeden Fall hat es mich gleich gestern Abend und heute Morgen motiviert ca. jeweils 15 min. zu investieren in die täglichen Routinen. Ich wäre also auch daran interessiert, häufiger was zu dem Thema zu lesen.

  6. Guten Morgen,
    auch ich finde die FlyLady-Beiträge fantastisch und könnte mich sehr für weitere Artikel und Mitmachaufgaben begeistern. :) Danke auf für den Putzplan!
    Liebe Grüße aus dem Westen!

  7. Vielen Dank für den Putzplan. Er ist schön gemacht. Schön, dass man es als Vorlage benutzen kann.
    Ich hätte auch Interesse an einem wöchentlichen Beitrag zum mitmachen. Das kann nur motivieren, weiter zu machen und das System einzuführen und zu verinnerlichen.

  8. Ich kenne die Flylady schon mehrere Jahrzehnte lang und finde es super, dass sie nun auch hier immer mehr Anhänger findet. Von daher bin ich absolut FÜR weitere Artikel zum Thema. Ganz lieben Dank für die bisherigen und auch den Putzplan! Viele Grüße aus dem Norden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert