Rezepte,  Vegan Lifestyle

Vegane Petersilienwurzelsuppe mit Belugalinsen

Lesedauer: 3 Minuten

Vegan zu leben bedeutet nicht automatisch, gesund zu leben. Auch als Veganer kann man sich jede Menge Schrott reinpfeifen. Vor allem heutzutage, wo immer mehr vegane Fertigprodukte in die Supermärkte drängen. Die sind nicht nicht nur hoch industriell verarbeitet, sondern auch von den Nährstoffen oftmals grenzwertig. Außerdem verursachen sie mit ihren Verpackungen auch noch jede Menge Müll. Vorzugsweise aus Plastik.

Weil ich selbst den Anspruch habe, möglichst regional, saisonal, müllfrei und gesund zu kochen, hab ich heute mal ein Rezept mitgebracht, welches alle vier Kriterien erfüllt: Vegane Petersilienwurzelsuppe mit knackigen Belugalinsen. Die ist nicht nur superlecker, sondern kommt – richtig eingekauft – ohne jeglichen Müll aus. Und oben drein ist sie auch noch ein echtes Powerpaket für jeden Veganer:

Vegane Petersilienwurzelsuppe mit Belugalinsen

Portionen 1 -2 Portionen

Zutaten

  • 4 große Petersilienwurzeln
  • 1 Karotte
  • 1 Hand voll Beluga-Linsen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss
  • etwas Curry
  • 50 ml vegane Sahne Soja, Hafer etc.

Anleitungen

  • Die Beluga-Linsen in kaltem, ungesalzenem Wasser aufsetzen. Das Wasser zum kochen bringen und die Linsen darin bissfest garen.
  • Petersilienwurzel und Karotten schälen, in gleichmäßige Würfel schneiden und in einem zweiten Topf geben. Mit Wasser auffüllen, zum Kochen bringen und das Gemüse darin weich kochen.
  • Wenn das Gemüse gar ist, alles durch ein Sieb abschütten – das übrige Kochwasser dabei nicht wegschütten. Gemüse im Mixer oder mit einem Pürierstab fein pürieren, mit soviel Kochwasser auffüllen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und zurück in den Topf geben.
  • Suppe mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und etwas Curry würzen und mit einem Schuss veganer Sahne verfeinern.
  • Die gegarten Belugalinsen über ein Sieb abschütten und als Topping über die Petersilienwurzel-Suppe geben.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Die Petersilienwurzel

Petersilienwurzeln haben von Ende Oktober bis in den Februar hinein Saison und du kannst sie während dieser Zeit eigentlich überall kaufen. Im Supermarkt, in Biomärkten und natürlich auch auf Wochenmarkt. Meist sogar unverpackt. Und weil die Petersilienwurzel so gesund ist, gehört sie für mich in den Wintermonaten unbedingt auf den Speiseplan. Auf 100 Gramm haben Petersilienwurzeln gerade mal 20 Kalorien und 0,5 g Fett. Ausserdem sind reich an Kalzium, Eisen, B-Vitaminen, Eiweiß, Folsäure und Vitamin E.

Belugalinsen

Linsen spielen in der veganen Ernährung eine große Rolle. Mit 23 g Eiweiß auf 100 g sind sie richtige Protein-Powerpakete und helfen dabei, den Eiweißbedarf zu decken, ohne auf tierische Produkte zurückgreifen zu müssen. Sie sind außerdem reich an Ballaststoffen, Magnesium und enthalten jede Menge Eisen.

Vegane Sahne hat dir zu viel Verpackungsmüll?

Wenn du auf den Verpackungsmüll der veganen Sahne verzichten willst, dann kannst du die übrigens auch ganz easy – und kostengünstig – selber machen. Zum Beispiel aus Haferflocken. Du brauchst dazu lediglich Leitungswasser, Haferflocken, Pflanzenöl und etwas Salz. Eine Anleitung, wie du die Hafersahne selber herstellen kannst, findest zu z.B. hier: Vegane Hafersahne selber machen.


Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das: