Zwetschgen Swirl Roll Cake mit Mascarpone Frosting

Während in den sozialen Medien über den Sommer 2021 geschimpft wird und bereits die ersten Tipps gegen Herbstdepressionen ausgetauscht werden, sitze ich mit einer Tasse Tee auf dem Sofa und freu mich wie ein kleines Kind. Endlich August, endlich Spätsommer, endlich Nebelschwaden über den Feldern, Äpfel an den Bäumen und vorallem: Endlich Zwetschgen im Einkaufskorb.

Zwetschgenrezepte gibt es hier auf dem Blog ja schon einige. Zum Beispiel meinen Zwetschenkuchen mit Marzipanstreuseln, die Zwetschgenknödel wie von Omma, der Der weltbeste Zwetschgenkuchen mit Streuseln vom Blech (den ich dringend mal noch veganisieren sollte) oder die Zwetschgen-Tarteletts (bei denen man nur Butter gegen Margarine tauschen muss und schon sind sie vegan). Gar nicht so easy, ein neues cooles Zwetschgenrezept zu finden.

Werbeanzeigen

Aber ich wär nicht ich, wenn ich nicht eines aus den tiefen meines Hirns gezogen hätte. Und das Rezept ist so gut geworden, dass ich es niemandem vorenthalten möchte. Garagen-Geburtagsparty approved und von anwesenden Nicht-Veganern als „Okay, geil“ befunden worden. Wenn das kein Grund ist, am Wochenende den Ofen anzuschmeissen, dann weiss ich auch nicht mehr.

Zwetschgen Swirl Roll Cake

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 400 Gramm Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 240 ml warmes Wasser

Für die Füllung

  • 500 Gramm Zwetschgen
  • Zucker (Menge nach Geschmack / lieber bisschen weniger)

Für das Frosting

  • 2 EL vegane Mascarpone
  • Puderzucker

Anleitungen

  • Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und zu einem homogenen Teig kneten. Diesen mindestens 10 Minuten kneten lassen und anschließend 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Während der Teig geht, die Zwetschgen waschen, halbieren und entkernen. Ungefähr dreiviertel der Zwetschgen mit Wasser und Zucker in einem Topf aufsetzen und zu Kompott kochen. Die Zwetschgen sollten gerade so mit Wasser bedeckt sein und die Flüssigkeit muss so lange einreduzieren, bis das Kompott nicht mehr flüssig ist und sich gut verstreichen lässt. Geht dann schon ziemlich in Richtung Zwetschgenmus.
    Die übrigen Zwetschgen klein schneiden und bei Seite stellen.
  • Den fertig aufgegangenen Teig auf einer sehr gut bemehlten Arbeitsplatte zu einem großen Rechteck rollen und dieses komplett mit dem Zwetschgenkompott bestreichen. Anschließend die rohen Zwetschgenstücke darauf verteilen und den Teig von der Längsseite her aufrollen.
  • Die Teigrolle mit einem scharfen Messer in ungefähr 5 cm dicke Stücke schneiden und diese Stücke mit der Schnittkante nach oben in eine gefettete und bemehlte Springform setzen. Sie dürfen dort ruhig eng aneinander sitzen.
  • Wenn alle Stücke in der Form sind, den Kuchen nochmals 15 Minuten gehen lassen und anschließend bei 190 Grad Umluft für ca. 40 Minuten backen. Der Kuchen ist gar, wenn an einem eingestochenen Holzstäbchen kein Teig mehr kleben bleibt.
  • Für das Frosting den veganen Mascarpone in eine Schüssel geben und nach und nach so viel Puderzucker unterrühren, bis ein halbflüssiger Guss entstanden ist, der sich verstreichen lässt. Achtung: er soll nicht zu flüssig sein – daher mit wenig Puderzucker anfangen. Sobald der Guss eine gute Konstistenz hat, diesen über den noch warmen Kuchen geben und etwas verstreichen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Warm, kalt, lauwarm, zupfen, schneiden?

Wie der Kuchen am Ende gegessen wird, ist der eigenen Lust und Laune überlassen. Er lässt sich in normale Kuchenstücke schneiden, aber man kann auch ganz hervorragend einzelne Mini-Schnecken davon abzupfen. Frisch und warm aus dem Ofen schmeckt der Kuchen herrlich, lauwarm ist er ein Gedicht und komplett abgekühlt kann er auch richtig was. Sogar noch am nächsten Tag. Und am übernächsten auch. Vorausgesetzt er hält so lange durch.

Werbeanzeigen

Tipps & Alternativen

Weil ich immer wieder gefragt werde, wo ich denn die vegane Mascarpone her habe: Vegane Mascarpone gibt es von Schlagfix und ich kauf die immer bei Kaufland. Sie steht dort im Kühlregal. Als Alternative für die vegane Marscarpone könnte ich mir vorstellen, dass ein Frosting aus Alpro Skyr Style ohne Zucker funktioniert. Aber das habe ich noch nicht getestet. Falls es einer ausprobiert und für gut befindet, bitte einfach kurz Bescheid geben, dann gibt es hier noch ein Update.


Übrigens: Auf Instagram setze ich meine Rezepte seit einiger Zeit auch in Videoform als Reels um. Schau doch mal vorbei und lass mir bisschen Liebe da. Ich freu mich über jegliche Unterstützung auf dem Weg zu den 5 k Followern – vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung