Ein Stück Zwetschgenkuchen mit Streuseln und Sahne

Es ist wieder so weit: Pünktlich Ende August sind die Zwetschgen reif. Und weil meine Freunde, Familie und Nachbarn wissen, dass die Zwetschge mein liebstes Obst überhaupt ist, bekomme ich jedes Jahr ziemlich viele Zwetschgen geschenkt. Für Marmelade, Kompott und natürlich auch für Kuchen. Das Ganze nicht wirklich uneigennützig, denn meine Lieben wissen ganz genau, dass es als Dankeschön dafür ein großes Stück Kuchen zurück gibt. Und auch mal ein Glässchen Marmelade. Oder zwei.

Den Zwetschgenkuchen, den ich euch heute zeige, teile ich allerdings nicht gerne. Er ist nämlich so lecker, dass er es meistens nicht einmal schafft, komplett abzukühlen. Der Hefeteig ist wunderbar locker, die Zwetschgen saftig und die Steusel schön knackig. Und irgendwie schmeckt es, als hätte der Kuchen noch eine Puddingschicht dazwischen. Hat er aber gar nicht.

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Portionen 1 Blech / ca. 20 Stück

Zutaten

Hefeteig

  • 350 g Weizenmehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder 2 TL Vanilleextrakt
  • 180 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Prise Salz
  • 60 g Butter

Belag

  • 1,5 kg Zwetschgen
  • etwas Zimt

Streusel

  • 300 g Weizenmehl
  • 250 g Zucker
  • 200 g Butter

Anleitungen

  • Die Milch leicht erwärmen, die Trockenhefe und 2 EL Zucker dazu geben, alles verrühren und für ca. 5 Minuten gehen lassen.
  • In der Zwischenzeit das Mehl, den restlichen Zucker, das Ei, die Butter, das Salz und den Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Hefemilch dazu gießen und alles zu einem gleichmäßigen Teig kneten. Diesen für mindestens eine Stunde gehen lassen.
  • Während der Teig geht, die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln.
  • Sobald der Teig genügend aufgegangen ist, ein Backblech einfetten, den Teig auf die Größe des Blechs rausrollen und auf das Backblech legen. Die Zwetschgen auf dem Teig verteilen und ein wenig Zimt und Zucker über die Zwetschgen streuen.
  • Für die Streusel die kalte (!) Butter in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit dem Mehl und dem Zucker in eine Schüssel geben. Dann alles zu einem krümeligen Mürbteig verkneten.
  • Die Steusel gleichmäßig über den Zwetschgen verteilen und den Kuchen bei 190°C Heißluft für 35-40 Minuten backen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Serviertipp:

Mir persönlich schmeckt der Kuchen am besten, wenn er noch ein bisschen lauwarm ist und mit einem Klecks frischer Sahne serviert wird. Die schlag ich übrigens mit dem Schneebesen von Hand auf. Ich bilde mir ein, da schmeckt sie besser. Und meist habe ich einfach auch keine Lust, wegen ein bisschen Sahne die Küchenmaschine aus dem Schrank zu holen.


Du hast noch nicht genug von Zwetschgen? Hier sind noch ein paar weitere Rezepte:

Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

Categories:

Tags:

7 Responses

    • Lieber anonymer Kritiker (wieso wird eigentlich immer anonym rumgemault?), vielen Dank für deinen Kommentar. Du hast recht, in der Rezeptbeschreibung hatte ich tatäschlich ein paar Zutaten vergessen. Ich bin mir aber sicher, dass halbwegs passable Kuchenbäcker aus den aufgeführten Zutaten auch so einen wunderbaren Hefeteig hinbekommen. Für alle anderen habe ich das Rezept soeben korrigiert und aktualisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4.637 anderen Abonnenten an

Blogstatistik
  • 908.695 Besuche
%d Bloggern gefällt das: