Veganer Feta im Test & Rezept für Wassermelonen Feta Salat

Wassermelonen Feta Salat ist einer meiner absoluten Lieblingssalate, wenns im Sommer richtig heiß ist. Die Kombination aus süß, herzhaft und erfrischend ist an tropischen Sommertagen einfach unschlagbar. Hier auf dem Blog habe ich vor einigen Jahren bereits ein Rezept für Melonensalat veröffentlicht. Nicht ganz klassisch, wie man ihn sonst kennt, sondern mit Honigmelone, Minze und Zwiebeln (hier kannst du dich zum Original klicken). Für mich ist dieses Rezept mittlerweile tabu, da es mit richtigem Feta gemacht wird und somit nicht vegan ist.

Brauchbare Feta-Alternativen, die geschmacklich und von der Konsistenz einigermaßen akzeptabel sind, waren in den letzten Jahren leider sehr rar und wenn, dann schwer erhältlich. Deshalb hab ich dem Melonensalat sowohl im Sommer 2019, als auch im Sommer 2020 ziemlich hinterher getrauert. Mittlerweile gibt es in Punkto veganer Feta aber einige spannende Alterantiven auf dem Markt, die dem Original erstaunlich nahe kommen. Ich habe mir heute die drei Sorten rausgepickt, die meiner Meinung nach am weitestens verbreitet sind und die man relativ problemlos im Supermarkt bekommt. Alle drei möchte ich dir heute kurz zeigen. Und danach gibts dann auch das Rezept für den Salat.

Werbeanzeigen

Disclaimer: Damit du dir die Produkte ansehen kannst, verlinke ich die jeweiligen Sorten bei Amazon. Es handelt sich dabei um Affiliate-Links, über die ich eine kleine Provision bekomme, wenn du darüber etwas kaufst (egal was). Bei den vorgestellten Feta-Sorten würde ich aber dringend empfehlen, diese im Supermarkt zu kaufen. Dort sind sie wesentlich günstiger. Ich habe für diese Vorstellung übrigens keinerlei Vergütung von den jeweiligen Firmen erhalten. Die Vorstellung basiert rein auf meiner persönlichen Empfehlung.

Violife Block Greek White

Der Block Greek White von Violife ist als Brotbelag mit Kokosöl und Vitamin B12 deklariert. Bei der Produktion wurde viel Wert darauf gelegt, die cremige Textur eines Feta-Käses zu preproduzieren und das ist Violife bei dieser Sorte extrem gut gelungen. Der Greek White lässt sich ganz klassisch im Salat verwenden, aber man kann ihn auch als Füllung für Ofengerichte verwenden oder Cremes, Dipps und Aufstriche damit herstellen.

Die Zutaten des Greek White sind erfreulich überschaubar. Enthalten ist lediglich Wasser, Kokosöl, Stärke, Meersalz, Säureregulatoren, Aromen, Olivenextraxt und Vitamin B12. Ausserdem ist diese Feta-Alternative frei von Konservierungsstoffen, Gentechnik, Laktose, Gluten, Cholesterin und Palmöl.

Von den Kosten schlägt der Greek White (200 g Packung) im Supermarkt mit 2,50 Euro bis 3,50 Euro zu Buche.

Meine Bewertung: Die Konsistenz des Violife Block Greek White ist meiner Meinung nach die am besten Gelungenste von allen veganen Feta-Alternativen. Der Greek White ist schön cremig, aber trotzdem fest genug, dass man ihn in Stücke schneiden oder krümeln kann. Ausserdem hat er den besten „Feta-Geschmack“ und punktet zusätzlich dadurch, dass kein Palmöl enthalten ist. Günstig ist er allerdings nicht. Ich gebe dem Violife Block Green White 4,5 von 5 Sternen.

Bewertung: 4.5 von 5.
Werbeanzeigen

Bedda „Hirte“ in Salzlake

Der Bedda „Hirte“ in Salzlake (gibts übrigens auch noch mit zugesetzten Kräutern – ich wollte hier aber die puren Varianten testen) ist als „Lebensmittelzubereitung auf Pflanzenfettbasis“ deklariert und basiert ebenfalls auf Kokosöl. Genauso wie die Alternative von Violife kann man den Bedda „Hirte“ im Salat verwenden, aber auch zum Überbacken und für Auftriche & Co.

Die Zutatenliste des Bedda „Hirte“ ist ebenfalls überschaubar und liest sich ähnlich wie bei Violife: Wasser, raffiniertes Kokosöl, modifizierte Stärke (aus Kartoffel und Tapioka), Meersalz, Kartoffelprotein und Olivenextrakt. Extra B12 ist hier nicht beigesetzt. Ebenfalls wie der Feta von Violife ist auch Bedda Hirte ohne Palmöl hergstellt. Außerdem ohne Geschmacksverstärker und Gluten-, Laktose- & Sojafrei.

Beim Bedda Hirte kostet die 200 g Packung im Durschnitt 2,99 Euro und ist damit einen Tick günstiger als Violife.

Meine Bewertung: Den Bedda Hirte kenne ich schon etwas länger, verwende ihn aber relativ selten. Geschmacklich ist diese Feta-Alternative voll in Ordnung, aber die Konsistenz ist mir persönlich ein wenig zu fest und mir ist der Käse allgemein einen Tick zu salzig geraten. Dennoch für Salate eine richtig gute Alternative, die man guten Gewissens kaufen kann. Gibt von mir solide 3,5 von 5 Sternen.

Bewertung: 3.5 von 5.
Werbeanzeigen

Safos Veta

Der Veta von Safos sieht in der Verpackung dem original Feta zum Verwechseln ähnlich und basiert, wie die anderen beiden Sorten, ebenfalls auf Pflanzenfett. Genau wie die beiden anderen Sorten, kann er auch im Salat, zum Überbacken und für Saucen, Dipps & Co verwenden werden.

Von den Zutaten is auch diese Feta-Alternative ähnlich wie die beiden anderen: Wasser, Pflanzenfett (Kokos), Stärke (Mais und Kartoffel), Mandelprotein, Verdickungsmittel: modifizierte Stärke (E1450), Salz, Verdickungsmittel: Agar-Agar (E 406), Säureregulator: Glucono delta lactone, Maltodextrin

Im Gegensatz zu dem Bedda Hirte und dem Violife Block Greek White enthält die Packung des Safos Veta nur 150 g, kostet mit 2,50 Euro pro Packung aber ähnlich viel, wie die beiden anderen.

Meine Bewertung: Den Veta von Safos bekomme ich hier bei mir in der Gegend am einfachsten und geschmacklich ist er auch super. Zum Überbacken taugt er meiner Meinung nach aber eher weniger. Das habe ich einmal probiert, aber wirklich der Knaller war das nicht. Eine gute Alternative, aber es gibt definitiv bessere. Für mich daher nur 3 von 5 Sternen.

Bewertung: 3 von 5.

Fazit:

Sowohl von den Inhaltsstoffen, als auch von Geschmack und Konsistenz ist der Violife Block Greek White mein absoluter Favorit. Er ist zwar nicht günstig, aber in jedem Fall die beste vegane Alternative für herkömmlichen Feta. Wenn du also auf der Suche nach einer veganen Feta-Alternative bist, dann halte unbedingt nach dem Greek White von Violife ausschau. Den gibt es mittlerweile in den meisten Filialen von Rewe und Edeka. Ausserdem in vielen Biomärkten.

Werbeanzeigen

Und jetzt aber zum Rezept:

Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Wassermelonen Feta Salat [vegan]

Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 1/4 Wassermelone klein
  • 30-50 Gramm veganen Feta
  • 1-2 TL Olivenöl
  • Minze frisch

Anleitungen

  • Die Melone in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Den Feta ebenfalls klein schneiden, dazu geben und alles einmal schön durchmischen.
  • Das Olivenöl über den Salat geben und ebenfalls untermischen.
  • Die Minze fein hacken und über den Salat streuen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Tipp:

Der Salat eignet sich nicht wirklich gut, um ihn im Vorfeld vorzubereiten. Die Melonenstücke werden leider ziemlich schnell matschig. Am besten bereitest du den Salat also immer frisch zu. Besonders lecker an heißen Tagen: Pack die Melone ca. 30 Minuten vor der Zubereitung in den Kühlschrank. So bekommt das Ganze nochmal einen extra Frischekick.


Noch mehr vegane Inspiratione, sowie Einblick in meinen Alltag zwischen Schrebergarten, nachhaltigem Minimalismus und Hundemama-Dasein gibts übrigens auf meinem Instagram-Profil. Schau gerne mal vorbei. Ich freu mich!

2 Kommentare

  1. Hallo,

    das liest sich sehr lecker. Den Salat werde ich jedoch nicht in der veganen Variante machen, denn ich habe mit dem darin verarbeiteten Kokosöl ein Problem.
    Zum einen enthält es bis zu 90% gesättigte Fettsäuren und kaum ungesättigte, was den Cholesterinspiegel hochtreibt. Ich habe ihn vorwiegend durch Vermeidung bzw. strenger Reduzierung gesättigter Fette mit Mühe herunterbekommen, auf Anraten meines Hausarztes, der die Medikamentenkeule so sparsam wie es geht einsetzt.
    Studien, die dem Kokosöl eine gewichtsreduzerende Wirkung zuschreiben, sind sehr umstritten.
    Zum anderen ist die Kokospalme genauso wie die Ölpalme eine tropische Nutzplanze. Würde man Kokosöl in der gleichen Menge produzieren wollen wie das kritisierte Palmöl, die ökologischen (und sozialen) Folgen wären genauso verheerend.
    Einen veganen Käse, der aus heimischen Ölsaaten gewonnen wird, habe ich bis jetzt leider noch nicht gefunden.

  2. 5 stars
    Super lecker an heißen Tagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung