Buchtipp: Grüner geht’s nicht – Nachhaltig gärtnern auf dem Balkon

Wenn ich auf meinem Instagram Account Bilder von der Ernte aus meinem Garten zeige, bekomme ich immer wieder Nachrichten von Followern, die traurig darüber sind, dass sie selbst keinen Garten haben. Der Wunsch, seine Nahrung selbst anzubauen, ist groß. Die Flächen dafür in der Regel aber sehr klein. Vor allem, wenn man in der Stadt wohnt. Die gute Nachricht: Auch auf dem Balkon kann man jede Menge Obst und Gemüse anbauen. Und auch wenn die Mengen nicht zur Selbstversorgung ausreichen werden, ist es trotzdem eine tolle Möglichkeit, nachhaltiger zu leben und sich gleichzeitig eine grüne Oase im tristen Stadtgrau zu schaffen.

In Ihren Buch „Grüner geht’s nicht – Nachhaltig gärtnern auf dem Balkon“ (Amazon Affiliate Link) zeigt Melanie Öhlenbach vom Blog Kistengrün wie einfach das Gärtnern auf kleinen Balkon- und Terrassenflächen ist. Klimafreundlich und umweltschonend. Heute will ich gemeinsam mit dir einen Blick ins Buch werfen.

Worum geht’s?

Beim Gärtner auf dem Balkon und der Terrasse gibt es einige Dinge zu beachten. Der Platz ist begrenzt, nicht alle Planzen kannst du auf kleinem Raum anbauen und nicht alle Standorte sind für Obst und Gemüsepflanzen geeignet. Melanie Öhlenbach zeigt in ihrem Buch, worauf man achten musst, welche Pflanzen man auf kleinem Raum verwenden kann, wie sich viele Dinge ganz einfach selber herstellen lassen und warum es sich lohnt, nicht nur auf eine große Ernte hinzuarbeiten, sondern auch ein Paradies für Tiere zu schaffen.

Werbeanzeigen

Kapitel 1: Vorwort & nachhaltige Ausrüstung

Nach einem Vorwort von Melanie Öhlenbach startet das Buch mit einem Kapitel rund um die nachhaltige Ausrüstung zum Gärtnern. Das macht auch durchaus Sinn, denn ohne die passenden Geräte und Gefäße macht das Gärtnern nur halb so viel Spaß. Im Gegensatz zu manch anderen Ratgebern setzt Melanie im Kapitel zur Ausrüstung jedoch nicht darauf, Tipps für teure Neuanschaffungen zu geben, sondern appelliert an die Kreativität. So gibt sie nicht nur jede Menge Tipps, welche Gefäße sich eignen, um später einmal eine reiche Ernte zu beherbergen, sondern zeigt auch DIY-Anleitungen. Beispielsweise für den Bau von Pflanzkästen aus frisch geschnittenen Weiden, Gefässe für die Anzucht, selbstgemachte Pflanzschildern oder den Bau eines Paletten-Pflanzregals. Auch geht sie am Ende des Kapitels darauf ein, welche Pflanzerde sich zum Gärtnern auf kleinstem Raum eignet.

Kapitel 2: Die richtige Pflanzenwahl

Im zweiten Kapitel dreht sich alles um die Pflanzenwahl. Besonders toll dabei: Melanie erklärt, wie man gesunde Pflanzen erkennt, warum es besser ist, auf regionale Pflanzen in Bioqualität zu setzen und was es mit samenfesten Pflanzen auf sich hat. Ausserdem geht sie darauf ein, welcher Standort für welche Pflanze geeignet ist und wie man Pflanzen vermehren kann. Neben dem Ausbringen von Saatgut gibt es hier nämlich auch noch zahlreiche andere Möglichkeiten. Zum Beispiel die Vermehrung durch Teilung oder durch Stecklinge.

Kapitel 3: Pflanzenpflege

Das dritte Kapitel widmet sich der Pflege der Pflanzen. Wie wässert man richtig, was ist beim Düngen zu beachten und warum ist die Fruchtfolge wichtig für den Boden und für gute Erträge? Neben theoretischem Wissen zeigt Melanie auch in diesem Kapitel tolle DIY Anleitungen und Tipps. Zum Beispiel wie du eine stromlose Bewässerungshilfen für den Urlaub bauen kannst und welchen „Müll“ du aus deinem Haushalt zum Düngen verwenden kannst. Ausserdem geht sie auf das Thema Unkraut ein und erklärt dabei nicht nur, wie man Unkraut richtig entfernt (und künftig vermeidet), sondern auch, wie man sich mit Unkraut anfreunden kann und was sich alles als Wildkräuter nutzen lässt.

Auch Krankheiten und Schädlinge sind ein Teil des dritten Kapitels. Melanie erklärt ausführlich wie man Schädlingsbefall erkennt, diesen bekämpft und vor allem auch, wie man durch richtiges Pflanzen und korrekter Pflege Schädlingsbefall vorbeugt. Ein DIY für selbstgemachte Ackerschachtelhalmbrühe gibts oben drauf. Die stärkt die Pflanzen und macht sie widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlingsbefall.

Weil auch nach dem schönsten Sommer irgendwann der Winter kommt, schließt das dritte Kapitel mit Tipps rund um den Schutz in der kalten Jahreszeit. Welche Pflanzen müssen drinnen überwintern, welche können draussen bleiben? Und wie schützt man die, die draußen bleiben am besten? Melanie zeigt, was man alles für den Schutz von Pflanzen verwenden kann und erklärt auch, warum Gründüngung in abgeernteten Töpfen und Balkonkästen sinnvoll ist.

Werbeanzeigen

Kapitel 4, 5 & 6: Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen

In den Kapiteln 4, 5 und 6 geht es ans Eingemachte. Hier dreht sich alles um Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen. Zum Start listet Melanie 12 lohnenswerte Balkongemüse auf und erzählt ein bisschen darüber, wie wichtig Sortenvielfalt ist. Nach einem kleinen DIY fürs Bepflanzen von Kisten, gibt es eine Übersicht über die einzelnen Gemüsepflanzen. Hier geht Melanie jeweils auf die Punkte „Wuchs & Erde“, „Aussaat“, „Pflege“ und „Ernte“ ein. Durch verschiedene Piktogramme kann man direkt erkennen, für welchen Standort sich die jeweilige Pflanze eignet, wie pflegeleicht sie in der Handhabung ist, ob sie nur einjährig ist oder mehrjährig kultiviert werden kann, ob es sich um Schwach- oder Starkzehrer handelt, wo die Pflanze überwintert werden muss und ob sie besonders Insekten- und/oder Vogelfreundlich ist. Derselbe Aufbau findet sich anschließend auch nochmals für Obstsorten, Kräuter und die verschiedensten Blumen.

Kapitel 7: Tierfreundlich Gärtnern & Serviceteil

Das siebte und letzte Kapitel im Buch befasst sich mit dem Thema „tierfreundlich Gärtnern“. Melanie erklärt, welche Insekten besonders nützlich sind (z.B. Marienkäfer gegen Blattläuse) und wie wichtig es ist, Lebensräume für Insekten und auch Vögel zu schaffen. Es gibt DIY-Anleitungen für Insektenhotels aus alten Dosen, fürs Anlegen eines Mini-Teichs als Tränke für Insekten und Vögel und für das Basteln einer Futterglocke.

Den Schluß des Buchs bildet ein kleiner Serviceteil mit Auflistung von Bezugsquellen, Informationen und Links. Hier gibt Melanie Tipps für den Bezug von Saatgut, Pflanzerde, Mulch, Dünger, Nisthilfen & Co. Ausserdem gibt es weiterführende Link zum Recherchieren und weiterlesen. Und last but not least: Im Klappentext auf der Rückseite findet sich noch eine Auflistung „Nachhaltig durch das Balkongarten-Jahr“. Für jeden Monat des Jahres ist hier aufgelistet, welche Arbeiten anfallen.

Mein Fazit zum Buch

Ein wirklich tolles Buch, das nicht nur für Anfänger geeignet ist, sondern auch noch für alte Gartenhasen jede Menge tolle Tipps bereit hält. Ich liebe die Übersicht, wann was im Gartenjahr zu tun ist und schau hier immer wieder gerne mal am Monatsanfang rein um meine To-Do´s für den Garten zu planen. Beim Planen meiner Beete und bei meinen Kübeln auf dem Balkon ist mir die Übersicht über die Obst- und Gemüsesorten eine echte Hilfe und ich konnte schon so einige Standplätze optimieren. Toll sind auch die DIY-Anleitungen und die Tipps für den Frostschutz. Alles in allem ein Gartenbuch, welches ich definitiv nicht mehr missen möchte. Besonders weil es so sehr auf Nachhaltigkeit, Artenschutz, DIY und Upcycing setzt.

Bezugsquellen & Preis

„Grüner geht’s nicht – Nachhaltig gärtnern auf dem Balkon“ ist im Januar 2021 im Kosmos Verlag erschienen. Das Buch hat 128 Seiten und kostet im Taschenbuchformat 18,00 Euro. Es gibt auch eine digitale Kindle-Version für 13,99 Euro. Zu kaufen gibt es das Buch in jedem Buchhandel oder hier über Amazon: „Grüner geht’s nicht – Nachhaltig gärtnern auf dem Balkon“ (Amazon Affiliate Link)

Werbeanzeigen

Noch mehr Gartentipps?

Du hast noch nicht genug vom Thema Garten? Dann schau doch mal bei meiner Buchvorstellung zu „Raus auf den Balkon – das große Handbuch für kleine Gärtner“ vorbei. Ein phantastisches Gartenbuch für Kinder! Oder magst du lieber DIYs? Hier findest du eine geniale Anleitung, wie du dir ein Hochbeet schnell und günstig selber bauen kannst: Hochbeet aus Steckkomposter. Die gesammelten Beiträge aus der Kategorie Garten findest du hier: Archiv Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.