In der veganen Küche gibt es jede Menge erstaunliche Tricks um tierische Zutaten zu ersetzen. Ein echter Game Changer in Sachen Eischnee-Ersatz ist Auqafaba. Dabei handelt es sich um eine Flüssigkeit, die beim Einweichen von Kichererbsen oder Bohnen entsteht. Sie funktioniert hervorragend als Backtriebmittel, als “Kleber” um Zutaten zusammenzuhalten, als Emulgator und eben auch als falscher Eischnee. Und genau den braucht man für mein heutiges Rezept: Vegane Zimtsterne.

Aquafaba kannst du durch das Einweichen von Bohnen oder Kichererbsen ganz leicht selbst herstellen. Wenn du es noch einfacher haben willst, kaufst du dir einfach eine Dose Kichererbsen, kochst dir ein leckeres Abendessen (z.B. diesen Kichererbseneintopf mit Süßkartoffeln) und verwendest anschließend das abgegossene Kichererbsenwasser aus der Dose.

Ganz egal welche Variante du bevorzugst, mit dem aufgeschlagenen Kichererbsenwasser bekommst du in jedem Fall einen phantastischen Guß für deine vegane Zimtsterne. Ganz natürlich und ohne industriellen Schnickschnack.

Vegane Zimsterne

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten

Zutaten

Für den Teig

  • 200 Gramm Puderzucker
  • 2 EL Zimt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 200 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 200 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Für den Guß

  • 1/2 Dose Kichererbsenwasser (Aquafaba)
  • Zucker

Anleitungen

  • Den Puderzucker mit dem Zimt, den Haselnüssen und den Mandeln in einer Schüssel mischen. Die Orangenschale fein darüber reiben und den Zitronensaft, sowie das Wasser zugeben. Anschließend alles zu einem homogenen Teig verkneten. Hierbei bitte nicht erschrecken: Der Teig wird sehr klebrig. Das soll aber so sein.
  • Den fertigen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. einen Zentimeter dick ausrollen. Dabei wirklich sehr viel Mehl verwenden. Anschließend aus dem Teig Sterne ausstechen und diese aufs vorbereitete Backblech legen.
  • Das Kichererbsenwasser in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine auf hoher Stufe schaumig aufschlagen. Nach und nach so viel Zucker einrieseln lassen, bis eine dicke, cremige Masse entsteht.
  • Die falsche Eischneemasse auf die ausgestochenen Sterne streichen und die Plätzchen bei 230° C Umluft für 5-7 Minuten backen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Aufbewahrung

Die veganen Zimtsterne tendieren dazu, schnell hart zu werden. Bewahre sie am besten in einer luftdichten Box auf und gib ein paar Apfelschnitze oder Apfelschalen dazu. Das hält die Zimtsterne schön feucht und weich.

Werbeanzeigen

Ich hab noch falschen Eischnee übrig – was mache ich damit?

Wenn vom falschen Eischnee was übrig bleibt, ist das überhaupt kein Drama. Im Gegenteil: Du kannst den Eischnee für viele weitere Dinge verwenden. Spritz ihn als kleine Baisers auf ein Backblech (am besten mit einer nachhaltigen Dauerbackmatte [*Amazon Affiliate Link] als Untergrund) und lass das Ganze über Nacht trocknen. Oder rühre Kokosflocken in die Masse und backe noch eine Ladung Kokosmakronen daraus. Hier solltest du allerdings darauf achten, dass die Masse frisch aufgeschlagen sind. Ansonsten kann es passieren, dass sie dir beim Einrühren der Kokosflocken zusammenfällt.

Keine Lust auf Aquafaba? Machs mit Zuckerguß

Wenn du so gar keine Lust darauf hast, Aquafaba auszuprobieren, kannst du natürlich auch einen einfachen Guß aus Puderzucker und Wasser anrühren und deine Zimtsterne damit bestreichen. Das solltest du dann allerdings erst nach dem Backen tun.


Wenn du meine veganen Zimtsterne nachbackst gib mir gerne Feedback, wie sie dir geschmeckt haben. Ich freue mich auch, wenn du nachgebackene und nachgekochte Rezepte auf Instagram postest und mich dabei verlinkst -> @minime.life. Durch deine Likes, Kommentare und durchs Speichern und Teilen kannst du mir außerdem zeigen, dass du meine Arbeit hier auf dem Blog und auf meinem Instagram-Kanal schätzst. Vielen Dank dafür.


Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




Blogstatistik
  • 948.149 Besuche
%d Bloggern gefällt das: