Rezepte,  Vegan Lifestyle,  vegane Kuchen

Vegane Brombeer Mousse Tarte ohne Backen | Original von Bianca Zapatka

Lesedauer: 4 Minuten

Man muss das Rad nicht immer neu erfinden. Besonders im Foodbereich nicht. Es so viele wunderbare Blogs, die phantastische Rezepte veröffentlichen, dass es absolut bescheuert wäre, ständig auf der Jagd nach dem neuesten kulinarischen Highlight zu sein, welches man sich selbst auf die Fahne schreiben kann. Miteinander statt Gegeneinander – das finde ich so wichtig. Deshalb beteilige ich mich auch so gerne an der Aktion „Koch mein Rezept“ von Volkermampft.

Dies hier ist aber keine neue Runde von „Koch mein Rezept“. Die kommt erst irgendwann in ein paar Tagen (Spoiler: da wirds hier ein bisschen indisch zugehen). Für das heutige Rezept habe ich mich einfach nur so mal wieder auf anderen Blogs umgesehen. Und dabei bin ich – mal wieder – bei Bianca Zapatka hängen geblieben. Bianca ist Autorin, Fotografin, Food-Stylistin und entwickelt ganz zauberhafte vegane Rezepte.

Bei ihr habe ich die vegane Brombeer Mousse Tarte entdeckt. Sie ist supereasy, geht schnell und muss nicht gebacken werden. Und weil in meinem Schrebergarten die Brombeerhecke gerade richtig schön voll hängt, habe ich sie direkt nachgemacht. Ein Traum! Danke liebe Biankca für dieses Knallerrezept. Und hier kommt meine – leicht abgewandelte – Variante:

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Kühlzeit 4 Stunden
Portionen 12 Stück

Zutaten

Für den Boden

  • 2 Packungen Oreo-Kekse
  • 85 Gramm Margarine

Für die Mousse

  • 225 Gramm Brombeeren
  • 225 Gramm vegane Mascarpone von Schlagfix
  • 75 Gramm Zucker
  • 250 ml vegane Schlagcreme von Schlagfix
  • 60 ml Pflanzliche Milch Hafer, Soja etc.
  • 1 Päckchen Agartine (bzw. Agar Agar o.ä.)

Anleitungen

Der Boden

  • Die Oreo-Kekse komplett (also mit der Cremefüllung) in einen Mixer geben und fein zermahlen. In der Zwischenzeit die Margarine schmelzen, zu den zermahlenen Keksen gießen und alles gut miteinander vermischen.
  • Um den Boden zu formen, die Keks-Mischung in eine Tarteform (im Idealfall mit herausnehmbarem Boden) oder in eine Springform füllen und gut fest drücken. Damit sie fest wird, die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Oder, wenn es schnell gehen muss – das Ganze für 15 Minuten ins Gefrierfach packen.

Die Füllung

  • Die Brombeeren waschen, im Mixer pürieren und das Brombeerpürree anschließend durch ein feines Sieb streichen um die Kerne heraus zu bekommen.
  • Den veganen Marscarpone mit dem Brombeerpürree und dem Zucker gründlich vermischen. Entweder mit dem Handrührgerät, mit der Küchenmaschine oder einfach wieder mit dem Mixer. Anschließend die vegane Sahne schlagen und im Kühlschrank kalt stellen.
  • Die Agartine nach Packungsanleitung in die Pflanzemilch rühren, aufkochen lassen und vorsichtig unter die Mascarpone-Brombeer-Creme rühren. Danach die Sahne unterheben. Dabei nur so viel rühren, wie unbedingt nötig.
  • Wenn die Creme fertig ist, diese auf den gekühlten Keksteigboden füllen und die Tarte zum fest werden in den Kühlschrank stellen. Sie sollte mindestens 3-4 Stunden kühl stehen. Noch besser wird es, wenn die Tarte über Nacht im Kühlschrank bleibt.
  • Damit die Tarte besonders schön wird, diese vor dem Servieren noch mit frischen Brombeeren, Zitronenscheiben und mit ein paar kleinen Blüten dekorieren.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Die Produkte & Alternativen

Im Originalrezept verwendet Bianca für die Füllung veganen Frischkäse. Weil ich diesen ausgerechnet an dem Tag, als ich die Tarte machen wollte, nicht bekommen habe, habe ich veganen Mascarpone verwendet. Das macht die Füllung supercremig. Ich werde die Tarte aber auf jeden Fall auch nochmal mit veganem Frischkäse probieren. Und vielleicht auch mal mit veganem Joghurt oder Skyr.

Die vegane Schlagcreme* habe ich leider auch nicht bekommen. Obwohl es die bei mir im Kaufland sonst eigentlich immer gab. Ich musste deshalb improvisieren und habe die vegane Sprühsahne* von Schlagfix verwendet. Das ist natürlich nicht optimal – schon allein in Hinblick auf den Müll – aber es hat erstaunlich gut funktioniert. Wenn du bekommst, verwende aber trotzdem lieber die vegane Schlagcreme und schlage dir das Ganze selbst auf.

Zum Gelieren habe ich die Agartine von Ruf* benutzt. Die findest du in größeren Supermärkten im Backregal neben der normalen Blattgelatine, dem Gelierfix und ähnlichen Gelierungsmitteln. Ein Beutel der Agartine reicht für 500 ml Flüssigkeit und die Anwendung ist supereasy. Das Mousse wird mit der Agartine richtig schnell fest und es gibt auch keine Klümpchen.

*Bei allen Produktlinks handelt es sich um Amazon Affiliate Links. Kaufst du etwas über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis selbstverständlich gar nichts.


Die vegane Brombeer Mousse Tarte ist mein persönliches Sommerhighlight 2020 und Familie und Freunde waren von dieser leichten Tarte absolut begeistert. Durch den Oreo Boden und die Brombeeren ist sie nicht zu süß, sondern richtig schön frisch und fruchtig. Außerdem muss man sie nicht backen. Denn wer will schon bei über 30 Grad großartig den Backofen anwerfen. Und das Beste: Man kann die Tarte schier unendlich abwandeln. Statt Brombeeren einfach mal Blaubeeren, Himbeeren oder Johannisbeeren verwenden. Im Spätsommer auch Zwetschgen. Oder mal ganz frisch mit Zitrone und Minze.

Hast du noch mehr Variationsideen?

Bei mir wird diese Tarte auf jeden Fall in mein Standard-Repertoir an veganen Rezepten aufgenommen. Und mich juckts schon in den Fingern, die nächste Variante zu testen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das: