Gegrillte Paprika mit Feta gefüllt
Rezepte

Gegrillte Paprika mit Feta und Rosmarin (+ vegane Variante)

Lesedauer: 2 Minuten

Nachdem ich das Buch „Vegetarisch Grillen“  von Tom Heinzle rezensiert habe (Die Rezension dazu findet ihr auf meinem alten Blog: Dila vs. Kitchen / Vegetarisch Grillen), hat es mich in den Fingern gejuckt, öfter mal Gemüse statt Fleisch auf den Grillrost zu packen. Das ist nicht nur gesund, sondern auch gut für die Umwelt. Und natürlich lecker.

Für meine Rezension von „Vegetarisch Grillen“ habe ich die Grilltomaten mit Rosmarin und Honig probiert. Dieses mal hab ich mich an einer saftigen, roten Spitzpaprika versucht. Heraus kam ein ganz wunderbares Gemüsegericht, welches mega easy ist und trotzdem ein echtes Highlight auf jeder Grillparty ist: gegrillte Paprika mit Feta und Rosmarin.

Gegrillte Paprika mit Feta gefüllt
Drucken Pin
5 von 2 Bewertungen

Gegrillte Paprika mit Feta und Rosmarin

Portionen 2 Portionen

Zutaten

  • 2-3 rote Spitzpaprika
  • 1/4 Stück Feta
  • Pfeffer
  • Olivenöl
  • Rosmarin

Anleitungen

  • Paprika waschen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.
  • Feta zerbröseln und die Paprikahälften damit füllen.
  • Frischen Pfeffer über die Paprikaschoten mahlen und etwas Olivenöl darüber träufeln.
  • Rosmarin abzupfen und auf den Paprikahälften legen.
  • Die Spitzpaprika auf Alufolie legen, den Rand der Folie etwas hochschlagen und alles auf den Grill packen. So lange grillen, bis der Paprika weich geworden ist und der Feta beginnt zu zerlaufen.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Tipp:

Außerhalb der Grill-Saison (oder wenn ihr keinen Grill habt), könnt ihr dieses Rezept natürlich auch ganz wunderbar im Backofen zubereiten. Wichtig ist nur, dass ihr möglichst frischen Rosmarin und ein hochwertiges, geschmacksintensives Olivenöl benutzt. Ich nehme für solche Gerichte am liebsten das „Intenso“ von Noan (Zu meinen Testberichte über die Noan-Produkten geht´s hier lang: Noan Olivenöl Classic | Noan Bio Trauben Balsam Essig).

Und bitte benutzt als Füllung für die Paprika keinen fettreduzierten Feta! Der wird beim Backen oder Grillen nämlich nicht wunderbar weich und samtig, sondern eher wie Gummi. Und das schmeckt wirklich nicht.

Die gegrillte Paprika könnt ihr entweder als Beilage zum Grillen servieren, oder ihr genießt sie mit einem Salat als eigenständiges Hauptbericht.

Geht das Ganze auch in vegan?

Veganer müssen auf dieses leckere Paprikarezept nicht verzichten. Es gibt mittlerweile so viele tolle Käsealternativen, dass es überhaupt kein Problem ist, dieses Rezept auch vegan zuzubereiten. Als Ersatz für den Feta empfehle ich den veganen Hirtenkäse von Bedda. Der kommt richtigem Feta erschreckend nahe und sollte für dieses Rezept auf jeden Fall gut funktionieren.


Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das: