Zurückblicken und reflektieren – zwei Dinge, die enorm dabei helfen, glücklicher und zufriedener zu sein. Und die auch persönliches Wachstum vorantreiben können. Ich selber nehme mir immer mal wieder vor, regelmässig zu schauen, was alles gut läuft und was ich ändern könnte, damit es noch besser läuft. Mein großes Problem dabei: Ich vergesse das dann ständig wieder.

Genau deshalb will ich hier auf dem Blog wieder einen Wochenrückblick einführen. Vorrangig für mich selber, aber vielleicht inspiriert es ja auch dich. Eine Umfrage auf meinem Instagram-Profil hat letzte Woche nämlich ergeben, dass sich viele meiner Leser mehr private Einblicke in meinen Alltag wünschen. Und dieser Wunsch ist mir Befehl. Hier ist also mein Wochenrückblick für die Woche vom 11. Mai bis 17. Mai 2020:

Highlight der Woche

Mein absolutes Highlight der Woche war, dass man sich endlich wieder mit einem weiteren Haushalt treffen darf. Deshalb haben wir am Samstag Freunde zum grillen / Spieleabend eingeladen. Es war so schön, endlich mal wieder Besuch zu haben, Zeit mit lieben Freunden zu verbringen und gutes Essen zu teilen. Ich liebe das ja sowieso, wenn alle zusammenkommen und jeder irgendwas mitbringt. Fürs Grillen habe ich mein Focaccia gebacken (diesmal in zwei verschiedenen Varianten: Schwarze Oliven & rote Zwiebeln / Knoblauch & italienische Kräuter). Eine Freundin hat Tzatziki und Nudelsalat mitgebracht und selbstgebackenen Schoko-Kirsch-Kuchen gab es als Dessert auch noch.

Nach dem Essen haben wir alle gemeinsam “Feuer in Adlerstein” von iDventure (Amazon Affiliate Link) gespielt. Falls du das nicht kennst: Bei den iDventure-Spielen handelt es sich um Krimispiele, bei denen man im Team einen Kriminalfall lösen muss. In meinem Freundeskreis spielen wir solche Spiele seit Anfang des Jahres total gerne und wir konnten es alle kaum erwarten, endlich wieder gemeinsam “zu ermitteln”.

Alles in allem war es seit langem mal wieder ein richtig schöner und geselliger Abend. Vor allem einer, der mir einmal mehr bewusst gemacht hat, wie wichtig die Zeit mit Freunden für mich ist.

Das Schönste, was ich letzte Woche gelesen habe

Aktuell lese ich das Buch “Die Spur des Medaillons” von Tania Schlie (Amazon Affiliate Link). Es handelt sich dabei um eine superschöne, generationsübergreifende Liebesgeschichte, die teilweise in der heutigen Zeit und teilweise in den 30er-Jahren spielt. Ein wenig erinnert mich der Roman an mein absolutes Lieblingsbuch “Die Liebenden von Leningrad” (Amazon Affiliate Link), da es darin unter anderem auch um Russland, den Krieg und Soldaten geht. Kommt nicht ganz an “Die Liebenden von Leningrad” ran, aber trotzdem absolute Leseempfehlung von mir.

Was ich mir die letzte Woche angeschaut habe:

Insgesamt haben mich gleich drei Serien durch die letzte Woche begleitet: “Locke & Key”, “Upload” und “The Crossing”. Dass ich so viel angeschaut habe, lag hauptsächlich am schlechten, nasskalten Wetter. Ich habe es aber richtig genossen, mich mal wieder auf dem Sofa einzuigeln.

Von “Locke & Key” hab ich die letzten drei Folgen geschaut und bin jetzt durch. Total schade, denn die Serie hat mir wirklich gut gefallen. Die Charaktere sind super und die ganze Serie entführt einen in eine wundervolle Phantasiewelt. Macht einfach Spaß zu schauen.

Von “Upload” gibt es zehn Folgen und ich hab sie in einem Rutsch durchgesuchtet. In der Serie geht es um ein Zukunftsszenario, indem sich Menschen nach deren Tod uploaden lassen können und deren Bewusstsein anschließend in einer digitalen Welt weiterlebt. Sehr interessant, kurzweilig und lustig. Trotzdem regt die Serie auch auch zum Nachdenken an. Ich denke, ich würde es nicht wollen, mein Bewusststein irgendwo in eine digitalen Welt hochladen zu lassen. Auf der anderen Seite, leben wir ja so oder so schon enorm digital. Ach ich weiss auch nicht^^

“The Crossing” hab ich vorgestern angefangen. Eine Zeitreiseserie, gepaart mit einem Virus-Szenario und irgendwas mit mutierten Menschen. Hat sehr spannend begonnen, macht Spass anzuschauen und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Gartenhighlights

Die vergangene Woche stand noch komplett im Zeichen der Eisheiligen, weshalb der Großteil der Woche im Garten nicht viel los war. Meine Buschbohnen, Stangenbohnen, dicke Bohnen und die Zuckererbsen hatte ich schon ins Freie gepflanzt, weshalb ich diese letzte Woche nochmal abdecken musste. Zum Glück haben alle Pflänzchen die Eisheiligen unbeschadet überstanden.

Am Wochenende durften dann ein paar weitere Pflanzen ins Freie umziehen. Frost ist jetzt ja eigentlich nicht mehr zu erwarten. Meine selbst gebauten Hochbeete musste ich zur Bepflanzung etwas ausbessern und vier von den sechs Hochbeeten habe ich schließlich fertig bekommen. Darin haben zwei Zucchini- und zwei Süßkartoffepflanzen ihren Platz gefunden. Außerdem habe ich in einem Hochbeet komplett Spinat ausgesät und die Zucchini bekommen Nachbarschaft von violetten Möhren. Die übrigen Hochbeete will ich für Gurken und Wassermelone nutzen. Vielleicht nehme ich eines auch noch für Tomaten.

Stichwort Tomaten: Der erste Schwung selbst vorgezogene Tomaten durfte am Wochenende auch noch umziehen. Ins Gewächshaus. Unter anderem war da auch ein Steckling aus einem Geiztrieb einer San Marzano Tomatenpflanze dabei. Ich bin sehr gespannt, wie der sich macht.

Ein weiteres Highlight aus der vergangenen Woche waren meine kleine Meisenbabys im Nistkasten. Zuerst hatte ich echt Angst um die Kleinen, denn es war komplett ruhig geworden und auch die Eltern haben sich nicht mehr Blicken lassen. Letztendlich hat sich rausgestellt, dass die Babys wohl gar nicht mehr so klein waren und einfach bereits ausgeflogen sind. Jetzt heisst es Daumen drücken, dass die Meiseneltern dieses Jahr noch ein zweites Mal brüten.

Übrigens: Falls du mal einen Blick in meinen Garten werfen willst (da siehst du unter anderem auch den Nistkasten, die Hochbeete und mein Gewächshaus), kannst du das auf Instagram tun. Sämtliche Insta-Stories, die den Garten betreffen, sind in einem Highlight in meinem Profil gespeichert. Oder du folgst einfach diesem Link -> Garten 2020 <-

Liebstes Instagram Profil der Woche

Wo wir schon beim Thema Instagram sind: Mein liebstes Instagram Profil der vergangenen Woche war / ist wildfamily.life. Nadine und Alex, mit den beiden Kids Lysander und Aurelia (+ Hunde) sind auf Weltreise und nehmen ihre Instagram-Follower dabei mit. Aktuell sind sie mit dem Wohnmobil in Spanien unterwegs und zeigen ihren Alltag. Von der Fahrt im Wohnmobil über Yoga auf dem Stellplatz bis hin zu Morgenroutine, Pflegetipps und Ausflüge mit Kids & Hunden. Ein superschönes Profil, das Fernweh weckt und einfach Spass macht.

Sonst noch was Erwähnenswertes?

Ich habe mich letzte Woche endlich mal an ein DIY-Projekt gemacht, was ich schon richtig lange anfangen wollte: Ein Makramee-Hängeregal. Wirklich weit bin ich noch nicht gekommen, weil ich bislang von Makramee null Ahnung hab. Aber getreu dem Motto “learning by doing” murks ich mich da grad so durch. Erste Ergebnisse zeige ich demnächst in meiner Insta-Story / Highlight -> DIY & Upcycling <-

Fails der Woche

Großartige Fails habe ich in der vergangengen Woche zum Glück nicht gehabt. Einzig mit der veganen Ernährung hat es letzte Woche so gar nicht geklappt. Beim Grillen habe ich sowohl was von einer Dorade, als auch Grillkäse gegessen und das Tzatziki, sowie der Schokokuchen war auch nicht vegan. Weil am Sonntag vom Grillen noch so viel Fleisch übrig war, hab ich sogar noch ein Cevapcici gegessen. Wegwerfen hätte mir echt im Herzen weh getan. Aber ganz ehrlich, Fleisch schmeckt mir tatsächlich nicht mehr so wirklich. Für die kommende Woche habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, wieder streng vegan zu essen. Es tut mir einfach gut und ich fühle mich besser damit, wenn ich auf tierische Produkte verzichte.

Yoga will ich in der kommenden Woche auch endlich mal wieder machen. Das kam in letzter Zeit auch ein bisschen zu kurz. Ausserdem hab ich auch wieder richtig Lust drauf. Besonders darauf, meine Matte auf dem Balkon auszurollen. Schauen wir mal, ob es klappt.

Fazit

Alles in allem hatte ich eine wirklich tolle Woche – von dem Vegan-Fail mal abgesehen. Es war alles dabei, was ich zum Glücklichsein brauche: Zeit mit Freunden, ein gutes Buch, mein Schrebergarten und ein bisschen Kreativität. Auf einer Bewertungsskala würd ich sagen, die Woche hat viereinhalb von fünf Sternen verdient.

Bewertung: 4.5 von 5.

Ich hoffe, du hattest auch so eine schöne Woche. Wenn du Lust hast, erzähl mir doch in den Kommentaren ein bisschen davon. Ich würde mich sehr darüber freuen.


Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 4.637 anderen Abonnenten an

Blogstatistik
  • 909.975 Besuche
%d Bloggern gefällt das: