Koch mein Rezept: Vegane Orange Swirl Rolls nach Rezept von Brot und Rosen

Aktuell läuft bereits die vierte Runde von Volkermampfts Aktion „Koch mein Rezept„. Dieses Mal wurde mir Petra von Brot und Rosen zugelost und wie die letzten Male, ist es mir auch dieses Mal richtig schwer gefallen, mich für ein Rezept zu entscheiden. Bei Petra findet sich aber auch für jede Gelegenheit das passende Rezept. Für die Alltagsküche, fürs Kochen mit Wildkräutern, zur Resteverwertung und auch vegetarische, bzw. vegane Rezepte. Nach einigem Stöbern habe ich mich schließlich dazu entschieden, ihr Orangen-Zimt-Strudelbrot (Orange Swirl Cinnamon Bread) nachzubacken.

Werbeanzeigen
Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Das Rezept ist im Original nicht vegan, deshalb habe ich es mal wieder ein bisschen umgebaut und für mich angepasst. Weil ich außerdem erst kurz davor einen Hefezopf gebacken hatte und nicht nochmal ein Brot (oder sowas ähnliches wie ein Brot) haben wollte, habe ich das Ganze in Orange Swirl Rolls aus der Springform umgewandelt. Also quasi Hefeschnecken mit Orangenfüllung. Ohne Zimt, weil mir irgendwie mehr nach Orange pur war. Und ich sag mal so: Von den zehn Rolls waren am Ende des Tages, nach einer ausgiebigen Runde Exit Games, noch genau drei Stück übrig. Und wir haben zu zweit daran gegessen.

Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Orange Swirl Rolls

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Gehzeit für den Hefeteig (insgesamt) + Backzeit 1 Stunde 45 Minuten
Arbeitszeit 45 Minuten
Portionen 10 Rolls

Zutaten

Für den Teig

  • 400 Gramm Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 50 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 25 Gramm Margarine
  • 150 ml warmes Wasser
  • 1 EL abgeriebene Orangenschale
  • 90 ml Orangensaft frisch gepresst

Für die Füllung

  • 50 Gramm Zucker
  • 1 EL geriebene Orangenschale
  • 2 TL Orangensaft frisch gepresst

Für den Guss

  • 2 EL vegane Mascarpone
  • 2 TL Zucker
  • 4-5 TL Orangensaft frisch gepresst

Anleitungen

  • Für den Teig das Mehl mit dem Zucker, dem Salz und der Trockenhefe in einer Schüssel mischen. Die abgeriebene Orangenschale, das Wasser, die Margarine und den Orangensaft zugeben und alles mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den fertigen Teig für mindestens 10 Minuten kneten lassen und anschließend ca. 60 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte sich während dieser Zeit verdoppelt
  • Für die Füllung den Zucker in einen Topf geben und warm werden lassen. Die geriebene Orangenschale, sowie den Orangensaft zugeben und gut verrühren. Es sollte eine dicke Zuckermasse entstehen. Ist das Ganze zu flüssig, einfach noch etwas mehr Zucker einrühren. Er darf gerne auch noch etwas kristallig sein.
  • Wenn der Teig fertig aufgegangen ist, diesen auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck ausrollen. Die Zucker-Orangen-Mischung darauf verteilen und die Teigplatte zu einer Rolle aufrollen. Aus der Rolle ca. 7-8 cm dicke Stücke abschneiden, diese mit der Schnittkante nach oben in eine gefettete und bemehlte Springform setzen und leicht andrücken. Die Rolls danach nochmal für ca. 45 Minuten gehen lassen und anschließend im Backofen bei 190°C für ca. 45 Minuten backen.
  • Für den Guss die vegane Mascarpone in eine Schüssel geben und mit Zucker und Orangensaft verrühren. Es sollte ein glatter Guss entstehen, der in Farbe und Form an Puderzuckerguss erinnert. Den fertigen Guss mit einem Esslöffel direkt nach dem Backen über die noch heißen Rolls träufeln.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Die Orange Swirl Rolls schmecken frisch aus dem Ofen am Besten. Dann sind sie ganz besonders weich und fluffig. Sie lassen sich aber auch ganz toll in der Mikrowelle aufwärmen. Eine Minute reicht völlig aus und sie schmecken fast wieder so, als würden sie gerade dampfend aus dem Backofen kommen.

Werbeanzeigen

Alternative für vegane Mascarpone

Für den Guss verwende ich bei diesem Rezept vegane Mascarpone. Ich nutze die von Schlagfix. Erhältlich ist diese vegane Mascarpone mittlerweile in vielen Supermärkten. Bei mir gibt es sie bei Kaufland im Kühlregal. Wenn du die vegane Mascarpone nicht bekommst oder nicht benutzen möchtest, kannst du auch einen einfachen Puderzuckerguß aus Puderzucker und Orangensaft machen. Der ist dann zwar nicht so cremig, aber trotzdem lecker.


3 Kommentare

  1. Lieben Dank für das Umschauen und Aussuchen eines Rezeptes von meinem Blog!
    Toll umgesetzt und ich freue mich über die vegane Alternative, weil ich immer öfters vegan unterwegs bin und wenn man ein liebgewordenes Rezept – die Familie liebt es – ohne großes viel Tamtam auch lecker auf den Tisch bekommt, dann ist das klasse!
    Und die Idee mit den Rollen finde ich sehr gelungen. Auch wenn ich da meine Herren schon im Ohr habe: Orangen-Zimt-Strudelbrot gehört aber anders ;-)
    Ich verkaufe es einfach als Orangen-Zimt-Rollen… Und dass es vegane Mascarpone gibt, wusste ich bisher nicht, werde mal beim Einkauf die Augen offen halten. Bei Tiramisu war Seidentofu immer ganz hilfreich, aber den kann man nicht überall einsetzen.
    Das Rezept und die Umsetzung geht also über mehrere Blogs, denn ursprünglich habe ich es bei Chili und Ciabatta gefunden!
    Viele Grüße
    Petra

    • Hi Petra, ja das hab ich gesehen, dass du das Rezept auch woanders her hattest. Aber bei deinem Rezept wars Liebe auf den ersten Blick und da musste ich das einfach ausprobieren. Vegane Mascarpone gibts übrigens bei Kaufland vim Kühlregal. Wenn du das nicht bekommst, kannst du auch veganen Frischkäse nehmen. Z.B. von SimplyV oder (mein absoluter Favorit) von Oatly.

  2. 5 stars
    Schmeckt sehr lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung