HaushaltRezepteDIY & UpcyclingGartenMöchtest du über neue Artikel direkt per E-Mail informiert werden?

Beliebte Artikel

Kaffee-Kasse

Einen Blog zu betreiben kostet viel Zeit und auch einiges an Geld. Gefällt dir, was ich hier kostenlos anbiete, freue ich mich sehr über eine kleine (oder größere) Kaffeespende.

€1,00

Blogstatistik
  • 1.577.258 Besuche
woman surrounded by sunflowers

Das Leben wird immer teurer. Jeder von uns merkt das. Energiepreise steigen, die Kosten für Lebensmittel schnellen in die Höhe und die Tankrechnung tut jedes Mal aufs neue weh. Die Inflation ist in vollem Gange und verschont niemanden. Trotzdem gibt es Menschen, die besser mit steigenden Lebenshaltungskosten umgehen können als andere.

Wenn ich mich in meiner Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis umhöre, beherrscht in letzter Zeit ein großes Thema beinahe alles: Die steigenden Preise. Das Benzin ist zu teuer, die Nudeln kosten plötzlich mehr und die letzten Nebenkostenabrechnung war der blanke Horror. Es wird gemotzt und geschimpft, dass sich die Balken biegen. Auch meine letzte Strom- und Gasrechnung hatte es in sich und dass die Lebensmittel teurer geworden sind, merke auch ich bei jedem Wocheneinkauf. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: Ich lebe lange genug minimalistisch, dass ich mich über solche Dinge nicht mehr aufrege. Ich weiß, dass ich mir trotz Teuerungen alles leisten kann, was ich brauche.

Um zu veranschaulichen, warum sich Minimalisten nicht vor einer Inflation fürchten (müssen), möchte ich heute ein Video zeigen, dass ich zufällig auf Youtube gefunden habe. Es ist von Lara vom Kanal „Einfach Leichter“ und bringt die Benefits des minimalistischen Lebens hervorragend auf den Punkt. Für mich war das Ganze nichts Neues, aber vielleicht ist es ja auch für dich eine kleine Anregung und Inspiration. Viel Spaß damit:

Wie ist das denn bei dir? Machen dir die steigenden Preise zu schaffen oder schränkst du deinen Konsum sowieso bereits so sehr ein, dass sich die Inflation gar nicht so sehr bemerkbar macht?

Sei der Erste, der diesen Beitrag teilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert