Gebackene Tomaten mit Knusperkruste auf Pesto-Spiegel

Ich liebe Tomaten ja abgöttisch. Egal ob als simpler Tomatensalat mit Essig-Öl-Dressing, in Form von Caprese, im Griechischen Bauernsalat, als Grilltomate, als Sauce oder auch einfach nur gewürfelt auf einem schönen Stück Brot mit Frischkäse – Tomaten gehen bei mir immer und müssen in meiner Küche auch immer vorrätig sein. Eine der leckersten Zubereitungsmethoden für Tomaten hatte ich dabei bisher aber noch gar nicht auf dem Schirm: Gebackene Tomaten mit Knusperkruste.

Ja manchmal sieht der beste Foodblogger den Wald vor lauter Bäumen nicht. Da braucht es dann schon eine Fernseh-Dokumentation nebst Profikoch, um die Inspiration gedeihen zu lassen. Gut, im Grunde habe ich das Profikoch-Rezept einfach ganz frech nachgemacht, aber der werte Herr ist doch auch echt selber schuld, wenn er dieses Rezept-Schätzchen einfach so im Fernsehen zeigt ;)

Lange Rede, kurzer Sinn: Beim heutigen Rezept wandern die Tomaten weder auf den Grill, noch in den Ofen, sondern bekommen eine wunderschöne Panierung verpasst und werden dann gnadenlos im heißen Fett knusprig ausgebacken. Die Tomaten werden dabei außen richtig schön kross, während sie innen regelrecht schmelzen. Gemeinsam mit würzigem Pesto und einem knackigen Salat ist dieses Gericht wirklich ein Träumchen hoch Zehn! Wer das nicht ausprobiert, der ist wirklich selber Schuld.

Gebackene Tomaten mit Knusperkruste auf Pesto-Spiegel

Menge: 2 Portionen

Gebackene Tomaten mit Knusperkruste auf Pesto-Spiegel

Zutaten

  • 2 große Fleischtomaten
  • 1 Ei
  • Etwas Mehl
  • Paniermehl / Semmelbrösel
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer
  • Öl zum Ausbacken
  • Ca. 1-2 EL Pesto
  • Salat nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Tomaten zuerst waschen, dann den Strunk vorsichtig entfernen und die Tomaten anschließend in ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Zum panieren drei Teller mit Mehl, Semmelbrösel und verquirlltem Ei bereitstellen, Die Tomatenscheiben großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und dann jede Scheibe panieren. Dazu die Scheiben zuerst im Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und schließlich ins Paniermehl geben. Die Pannade schließlich gut festdrücken und die Tomatenscheiben beiseite stellen.
  3. Dann reichlich Pflanzenöl in einen großen Topf geben (die Tomten sollten darin schwimmen können) und dieses langsam erhitzen.
  4. Sobald das Öl heiß ist, die panierten Tomaten hineingeben und jeweils von beiden Seiten knusprig ausbacken.
  5. Die Tomaten möglichst heiß auf einem Spiegel aus Pesto servieren und mit Salat garnieren.
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://minime.life/gebackene-tomaten/

Tipp:

Für dieses Rezept habe ich beim Pesto übrigens eine Fertigvariante aus dem Glas benutzt. Zwar bin ich prinzipiell ja schon eher fürs Selbermachen, aber Pesto benutze ich nur ganz selten und die selbstgemachte Variante wird mir leider meist viel zu schnell schlecht. Wenn ihr euer Pesto lieber selbermachen wollt, ist das natürlich umso besser. Probiert doch mal dieses hier: Rucola-Ziegenkäse-Pesto von Sia´s Soulfood

Als Dressing für meinen Salat nehme ich übrigens am liebsten nur einen TL Senf, etwas Balsamico-Essig und ein bisschen Zucker. Mehr braucht es meist gar nicht und zu den gebackenen Tomaten passt es perfekt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:

3 thoughts on “Gebackene Tomaten mit Knusperkruste auf Pesto-Spiegel”

  • Hi Caro, mit Zucchini schmeckt das mit Sicherheit auch hervorragend. Schmilzt nur innen dann leider nicht ganz so toll wie die Tomaten. Mein Mann ist übrigens ja nicht so der Zucchini-Fan – Seit wir im Garten aber eigene Zucchini haben, mag er sie auf einmal. Manchmal muss man die Männer halt einfach zu Ihrem Glück zwingen :)
    Viele Grüße
    Moni

  • Das klingt suuuuper :)

    Wir versuchen gerade, möglichst oft vegetarisch oder sogar vegan zu kochen, da kommt das Rezept gerade richtig.
    Mein Mann ist nicht soo der Tomaten-Fan, aber ich überlege gerade… das schmeckt sicher auch mit Zucchini oder Riesenchampignons gut…

    Danke für die Idee!

    Schöne Grüße,
    Caro

    PS: “Thermomixhasser” finde ich super – mich nervt dieser Hype auch einfach nur. Wir können ja Gott sei Dank noch “richtig” kochen, nicht wahr?! :D

  • Da bin ich aber froh, dass Du das Rezept dem Profikoch abgeschaut hast. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Sieht total lecker aus. Tomaten habe ich bisher noch nie paniert gegessen. Bin mal gespannt!
    Viele Grüße
    Carolin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.