Rezepte,  Vegan Lifestyle

Vorrat aus dem Gemüsegarten: In Öl eingelegte Kirschtomaten

Lesedauer: 3 Minuten

Manche Rezepte gehen von Anfang an so richtig durch die Decke. Obwohl sie total simpel sind. Oder vielleicht sogar gerade deshalb? Who knows… Das Rezept für meine gerösteten Ofen-Zucchini in Olivenöl ist auf jeden Fall nur anderthalb Tage nach der Veröffentlichung schon über 1.600 Mal angeklickt worden. Und das ist prima. Zeigt es doch, wie wichtig es meinen Lesern ist, mit frischem Gemüse zu arbeiten. Und dieses auch für die kalte Jahreszeit haltbar zu machen.

Grund genug für mich, gleich das nächste Vorratsrezept hinterher zu schiessen. Heute ist aber nicht die Zucchini der Star, sondern Kirschtomaten. In meinem Gewächshaus habe ich viele verschiedene Tomatensorten gepflanzt. Neben den normalen Stabtomaten, Fleischtomaten und den großen San Marzano Tomaten habe ich noch ganz normale rote Cherrytomaten. Außerdem Bodendeckertomaten, die kleine, wunderbar süße Früchte hervorbringen. Yellow Pear Cherrytomaten, die wie kleine gelbe Birnen aussehen. Und Mini San Marzano Tomaten.

Während ich die großen Tomatensorten gerne zum einkochen von Tomatensauce verwende, esse ich die Cherrytomaten am liebsten im Salat, snacke sie einfach so weg oder lege sie mir für meinen Wintervorrat ein. Ähnlich wie bei den Zucchini geht das in Olivenöl super. Und schmeckt wahnsinnig lecker.

Cherrytomaten in Olivenöl

Mit diesem Rezept kannst du dir ganz easy einen Vorrat süßer Kirschtomaten für die kalte Jahreszeit anlegen
Vorbereitungszeit 1 minute
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 1 Glas

Zutaten

  • 20-30 Kirschtomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-3 Stängel Rosmarin
  • 4-5 Stängel Thymian
  • Olivenöl

Anleitungen

  • Den Strunk der Tomaten (sofern noch vorhanden) entfernen und die Tomaten gründlich waschen. Dann in einen Topf mit Wasser geben, aufkochen lassen und die Tomaten für 3 Minuten blanchieren. Anschließend abgießen und mit einem Küchentuch vorsichtig trocken tupen.
  • Das Vorratsglas zum sterilisieren erst gründlich spülen und anschließend in kochendem Wasser für 10 Minuten auskochen. Danach abtrocknen. Dabei darauf achten, das Glas nicht mehr direkt zu berühren.
  • Die blanchierten Tomaten in das Glas füllen. Dann den Knoblauch vierteln und gemeinsam mit dem Rosmarin und dem Thymian ebenfalls in das Glas geben.
  • Das gefüllte Glas mit Olivenöl auffüllen, bis die Tomaten komplett bedeckt sind. Dann den Deckel drauf machen, gut verschließen und fertig. Die Tomaten anschließend für mindestens drei Tage in dem Olivenöl ziehen lassen. Gerne aber auch länger.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Welches Olivenöl?

Richtig gut werden Rezepte ja immer dann, wenn man hochwertige Zutaten verwendet. Gerade weil die Kirschtomaten kalt eingelegt werden, ist es wichtig, dass du ein richtig gutes Olivenöl benutzt. Kauf dir ein kaltgepresstes Bio-Olivenöl. Du erkennst es an der Bezeichnung „extra vergine“ oder „natives Olivenöl extra“. Die Stiftung Warentest hat erst im Januar 2020 wieder Olivenöle auf den Prüfstand gestellt -> Olivenöl im Test – Gutes Öl schon für rund 5.- Euro pro Liter. Als eines der besten Olivenöle hat Stiftung Warentest das Native Olivenöl extra von Aldi Süd Bio gekührt. Von Aldi kann man ja generell halten, was man will. Aber das Öl ist definitiv zu empfehlen. Ich selbst kaufe gerne das Bio-Olivenöl von Casa Candiotti. Das gibt es bei Kaufland und hat im Test immerhin auch noch die Note 2,6 bekommen.

Haltbarkeit

Wie bei den eingelegten Zucchini halten die Kirschtomaten in dem Olivenöl locker sechs Monate. Vorausgesetzt du bewahrst sie an einem dunklen, kühlen Platz auf. Wenn du das Glas geöffnet hast, solltest du die Tomaten zügig verbrauchen. Und das Öl bitte nicht wegschütten. Durch den Knoblauch und die Kräuter ist es super aromatisch und du kannst es prima noch für Salate verwenden. Oder zum Dippen für Brot. Zum Beispiel Focaccia.


Du magst diesen Beitrag? Dann freue ich mich mega, wenn du mich ein bisschen bei meiner Arbeit unterstützst. Teile das Rezept mit deinen Freunden, hinterlasse mir einen netten Kommentar hier auf dem Blog oder schreib mir auf Instagram, was du von dem Rezept hälst. Ich freue mich immer über Austausch mit meinen Lesern. Vielen Dank und viel Spaß beim Tomaten einlegen.


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.