Vegane Mini Brezn Knödel mit Pilzgemüse und Kräutern

Knödel sind was herrliches. Nicht nur, weil sie phantastisch schmecken, sondern auch, weil sie so ein hervorragendes Resteessen sind. Du hast altes Brot zuhause, welches du so nicht mehr verwenden kannst? Prima, mach dir Knödel draus. Damit hast du nicht nur aktiv etwas gegen die Lebensmittelverschwendung und für den Klimaschutz getan, sondern auch noch ein leckeres Essen auf dem Tisch.

Aber moment mal.. Kommen in Knödel nicht Eier rein? Für die Bindung? Von wegen vegan also…

Dass man zur Herstellung von Knödel Eier braucht, ist so eine Sache, die zum Allgemeinwissen gehört. Dass das aber so gar nicht ganz richtig ist, wissen die wenigsten. Bei Semmelknödeln sind Eier absolut nicht nötig. sie halten auch komplett ohne ganz prima zusammen. Und wenn du das jetzt selber mal ausprobieren willst, dann lege ich dir mein heutiges Rezept ans Herz: Brezn Knödel mit cremigem Pilzgemüse. Das passt perfekt zum Herbst, geht schnell und einfach und schmeckt so gut, dass keiner auf die Idee kommen würde, dass dieses Rezept vegan ist.

Mini Brezn-Knödel mit Pilzrahmgemüse und Kräutern

Yield: 2 Portionen

Mini Brezn-Knödel mit Pilzrahmgemüse und Kräutern

Zutaten

  • 2 alte Laugenbrötchen oder Brezeln
  • 1 Zwiebeln
  • 2 EL Röstzwiebeln
  • 1 Lauchzwiebel
  • Petersilie
  • Semmelbrösel
  • 500 g Champignons
  • etwas Pflanzenöl
  • 150 ml Weißwein
  • 200 ml Soja-Cuisine (oder was auch immer du gerne nimmst)

Anleitung

  1. Die trockenen Brötchen/Brezel grob zerkleinern, dann in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser übergießen und gründlich einweichen lassen.
  2. Während die Brötchen einweichen, die Petersilie und die Röstzwiebeln klein hacken.
  3. Sobald die Brötchen weich sind, diese aus dem Wasser holen, gründlich ausdrücken und ebenfalls mit in die Schüssel geben.
  4. Die Masse mit den Händen ordentlich durchkneten, bis alles gut vermischt ist. Solle die Masse noch zu feucht sein, so viel Semmelbrösel unterkneten, bis die Masse fest genug ist um kleine Knödelchen zu formen.
  5. Um die Knödel zu garen, einen Topf mit gesalzenem Wasser aufsetzen und diesen zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Hitze herunterschalten, die Knödel ins Wasser geben und für ca. 10 Minuten im leicht simmernden Wasser gar ziehen lassen.
  6. Während die Knödel garen, die Zwiebel fein hacken und die Pilze in gleichmäßige Stücke schneiden.
  7. In einer heißen Pfanne mit etwas Pflanzenöl die Zwiebelwürfel gut anbraten, dann die Pilze zugeben und so lange mitbraten lassen, bis sie Farbe genommen haben.
  8. Die Pilze zuerst mit Weißwein ablöschen, dann die "Sahne" zugeben und anschließend alles etwas einreduzieren lassen.
  9. Das Pilzgemüse mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluß die Frühlingszwiebel grob über das Gemüse zupfen.
  10. Sobald die Knödel fertig sind, diese aus dem Kochwasser fischen und etwas abtropfen lassen. Dann gemeinsam mit dem Pilzgemüse servieren.
https://minime.life/brezn-knoedel/

Vorratstipp

Wenn du genug altes Brot zu verwerten hast, dann mach von den Brezn Knödeln ruhig ein paar mehr und leg dir einen kleinen Vorrat an. Du kannst die Knödel nämlich supergut einfrieren. Bereite die Knödel dazu einfach genauso zu, wie wenn du sie sofort essen würdest und lass sie anschließend komplett abkühlen. Dann legst du sie nebeneinander in eine gefriergeeignete Box und frierst sie einfach ein.

Möchtest du die Knödel schließlich essen, kannst du sie dir portionsweise entnehmen, auftauen lassen und erwärmen. Das geht entweder in der Mikrowelle oder (und das mag ich persönlich am liebsten) in Scheiben geschnitten und in der Pfanne angebraten.


Übrigens hat Sarah von „Kinder kommt essen“ die Brezn Knödel auch ausprobiert und war total begeistert. Ihre nicht vegane Version gibt es hier zum Nachlesen: Brezel-Knödel mit Pilzrahmgemüse. Und wenn du jetzt Lust auf noch mehr vegane Rezepte hast, dann schau gerne mal in meinem veganen Rezeptarchiv vorbei.


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:
Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere