Rezepte,  Vegan Lifestyle

Zucchini Antipasti mit Knoblauch und frischen Gartenkräutern

Lesedauer: 3 Minuten

Auf meinen Instagram-Profil habe ich die Tage meine Zucchiniernte aus dem Garten gezeigt und nach Rezept-Tipps für die große Zucchinischwemme gefragt. Die ist bei mir nämlich schon wieder voll im Gange und ich weiss kaum mehr, wohin damit. Bei den Tipps waren einige richtig tolle Anregungen dabei: Zucchini-Chutney, asiatische Zucchini-Nudeln, Zucchinikuchen, gefüllte Zucchini und vieles mehr. Was aber irgendwie niemand genannt hat, war Zucchini Antipasti.

Schade eigentlich, dass Antipasti scheinbar niemand so wirklich mit Zucchini in Verbindung bringt. Das ist nicht nur superlecker, sondern auch schnell gemacht. Ausserdem schmeckt es kalt und warm, lässt sich super aufbewahren und man kann es ganz easy überall mit hinnehmen.

Die Zucchini-Antipasti-Bildungslücke muss ich natürlich dringend füllen. Deshalb hab ich fix nochmal eine Portion gemacht, schnell fotografiert und hier kommt auch schon das Rezept:

Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Zucchini Antipasti mit Knoblauch und frischen Gartenkräutern

Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Portionen 1 Portion

Zutaten

  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Gartenkräuter Rosmarin, Thymian etc. – was grad da ist
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  • Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Diese auf einem Backblech ausbreiten und für 15-20 Minuten bei 180°C Umfluft in den Backofen geben.
  • In der Zwischenzeit die Kräuter waschen, trocknen und klein hacken. Den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden. Alles gemeinsam mit dem Olivenöl in eine Schüssel geben und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen
  • Die gebackenen Zucchini aus dem Ofen nehmen, kurz ausdampfen lassen und dann mit der Öl-Kräuter-Knoblauch-Marinade übergiessen. Alles miteinander vermischen, in eine verschließbare Schüssel füllen und im Kühlschrank für mindestens 24 Stunden ziehen lassen.
  • Die fertig gezogenen Zucchini ca. 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Sie sollten nicht komplett kalt sein, da sie bei Zimmertemperatur am aromatischsten sind.
Dir hat das Rezept gefallen? Dann freue ich mich über eine Bewertung. Einfach hier klicken und Bewertung abgeben. Herzlichen Dank!

Das Rezept habe ich aus einer mittelgroßen Zucchini gemacht und es reicht für eine Person als Vorspeise sehr gut. Wenn du Brot dazu servierst, geht die Portion aber auch als Hauptspeise durch. Für mehrere Personen musst du das Rezept einfach entsprechend anpassen und mehr Zucchini verwenden. Greife hier aber besser aus mehrere mittelgroße Exemplare zurück. Die großen Zucchini sind nicht so aromatisch und haben größere Kerne.

An Kräutern kannst du für dieses Rezept natürlich nehmen, was du gerade da hast. Ich habe Rosmarin und Thymian verwendet, weil der bei mir im Garten gerade im Überfluss wächst. Wenn du keine eigenen Kräuter hast, nimm einfach die, die du am liebsten magst. Im Idealfall sollten sie aber frisch und nicht getrocknet sein.


Noch mehr Zucchini-Rezepte findest du übrigens hier: Kochen und backen mit Zucchini


3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung




%d Bloggern gefällt das: