Süße Focaccia mit Rhabarber und Honig

Focaccia ist eine super Beilage zum Grillen und ein perfektes Mitbringsel zu jeder Party. Schnell gemacht, superlecker und schier unendlich abwandelbar. Wer Focaccia bislang aber nur mit Kräutern, Olivenöl und Tomaten kennt, der hat echt was verpasst. Das Fladenbrot aus Italien macht nämlich auch in der süßen Variante echt was her.

Für das Blogevent Laber Rhabarber” von LECKER&Co habe ich das (die? der? … klärt mich doch bitte mal auf) Focaccia mit dem Besten vereint, was der Frühling in Deutschland zu bieten hat: Rhabarber. Der ist jetzt Ende April / Anfang Mai überall frisch vom Feld zu bekommen und strahlt mich schon seit Wochen so verführerisch von den Marktständen an.

Olivenöl, wie für die herzhafte Variante, habe ich für meine süße Focaccia natürlich nicht benutzt. Dafür kam ein würziger goldgelber Honig von den Wiesen der schwäbischen Alb über das Fladenbrot. Und statt der italienischen Kräuter habe ich ein paar getrocknete Lavendelblüten darüber gegeben. Ein Gedicht!

Süße Focaccia mit Rhabarber und Honig

Menge: 4-5

Süße Focaccia mit Rhabarber und Honig

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 70 g neutrales Pflanzenöl
  • 250 g lauwarmes Wasser
  • 2-4 Stangen Rhabarber (je nach Größe)
  • Zucker zum Bestreuen
  • Pro Focaccia 1 EL Honig
  • getrocknete Lavendelblüten (optional)

Zubereitung

  1. Das Mehl mit dem Zucker, dem Salz und der Trockenhefe mischen, das Pflanzenöl und das Wasser zugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Diesen für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sich in etwa verdoppeln.
  2. Während der Teig geht, den Rhabarber waschen und möglichst nicht schälen. Am besten verwendet man für dieses Rezept kleine, dünne Rhabarberstangen.
  3. Den gewaschenen Rhabarber in Rauten schneiden und erst einmal Beiseite stellen.
  4. Wenn der Teig fertig aufgegangen ist, diesen in 4 oder 5 Teile zerteilen (je nachdem, ob man größere oder kleinere Focaccia möchte). Den Teig NICHT durchkneten, sondern mit den Fingerknöcheln in eine platte, runde Form drücken. Danach die Rhabarberstücke in den Teig drücken und pro Focaccia ca. 1 TL Zucker darüber streuen.
  5. Die Fladenbrote im Backofen bei 180°C Umfluft ca. 20 Minuten backen. Sie sollten gerade anfangen braun zu werden und der Rhabarber sollte weich geworden sein.
  6. Die fertigen Focaccia aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Dann den Honig darüber verteilen und (wer möchte) noch ein paar getrocknete Lavendelblüten darüber vertreuen.
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://minime.life/suesse-focaccia-mit-rhabarber/

Tipp zu den Lavendelblüten

Die Lavendelblüten könnt ihr, sofern ihr einen Lavendel im Garten / auf dem Balkon habt, ganz einfach selber machen. Zupft einfach ein paar Blüten ab, lasst sie trocknen und zerreibt das Ganze dann ein wenig. Hält sich lange und schmeckt auch super zum Aromatisieren von Zucker oder in geschlagener Sahne!

Wer die Blüten nicht selbst trocknen möchte, dem kann ich dagegen sehr die Bio-Lavendelblüten von Herbaria* (Amazon Affiliate Link) empfehlen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:

YOUR COMMENT

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Blogstatistik

  • 274.882 Besuche

Archive

Copyright ©minime.life 2018. All Rights Reserved Proudly powered by WordPress | Theme: Create Magazine by Theme Palace.