Paella Mixta mit Chicken Wings und Meeresfrüchten

Zur Zeit hänge ich mit meinen Gedanken ziemlich viel in Spanien rum. Beinah drei Jahre ist es jetzt her, dass ich in Spanien auf dem Jakobsweg unterwegs war und in den letzten Wochen juckt es mich wieder enorm in den Füßen. Liegt vermutlich zu einem großen Teil mit daran, dass ich mir in den Kopf gesetzt habe, den Weg noch einmal zu gehen. Dieses mal aber komplett. Und alleine. Ich hab sogar schon angefangen, Spanisch zu lernen.

Wenn meine Sehnsucht nach Spanien und dem Jakobsweg allzu groß wird, tröste ich mich ja gerne mal mit spanischem Essen. Zum Beispiel mit Salmorejo, der kalten Gemüsesuppe, die es diese Woche schon einmal zu Mittag im Büro gegeben hat. Und wenn es ein bisschen aufwändiger sein darf, dann mache ich auch gerne mal eine Paella. Die beste Paella überhaupt habe ich übrigens an meinem dritten richtigen Pilgertag in Astorga gegessen. Nach einem 33 Kilometer langen Gewaltmarsch durch die sengende Sonne Spaniens. Noch heute muss ich an diesen Tag zurückdenken, wenn ich ein Teller voll Paella vor mir habe.

Ich weiss zwar nicht, an was du denken musst, wenn du Paella isst, aber ich bin mir sicher, es wird auch irgendwas mit Sonne und spanischem Flair zu tun haben. Und wenn du jetzt Lust hast, dir zu Hause deine eigene Paella zu kochen, dann kommt hier mein Lieblingsrezept:

Paella Mixta mit Chicken Wings und Meeresfrüchten

Yield: 4 Personen

Paella Mixta mit Chicken Wings und Meeresfrüchten

Zutaten

  • 400 g Paella Reis
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • etwas Olivenöl
  • 8 Chicken Wings
  • 400 g gemischte Meeresfrüchte
  • 1 kleine Dose Safran
  • Salz
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g TK-Erbsen
  • 1/4 Ring Chorizo

Anleitung

  1. Chicken Wings waschen, trocken tupfen und mit einem scharfen Messer an den Gelenken durchtrennen. Die Chorizo in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Paprika, die Zwiebel und den Knoblauch in gleichmäßige Würfel schneiden, die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, schälen und dann ebenfalls würfeln.
  3. Eine große Pfanne mit hohem Rand auf den Herd stellen und etwas Olivenöl darin erhitzen. In der Zwischenzeit 400 g Paella-Reis bereit stellen und die Brühe vorbereiten. Dazu den Safran in die Brühe geben bis diese schön gelb wird und leicht überwürzt schmeckt.
  4. Sobald das Öl heiß ist, die Chicken Wings in die Pfanne geben und von allen Seiten kurz kräftig anbraten lassen. Mit Salz würzen und direkt wieder aus der Pfanne holen. Die Chicken Wings müssen zu dieser Zeit noch nicht durchgebraten sein.
  5. Nun die Zwiebeln in die Pfanne geben und anschwitzen lassen, bis sie etwas Farbe bekommen. Dann den Knoblauch, die Paprika und die Chorizo dazu geben und langsam weiterbraten lassen. Zum Schluß die Tomaten und die Erbsen zugeben und alles gut vermischen.
  6. Den Reis komplett zu dem Gemüse in die Pfanne geben, einige Minuten bei mittlerer Hitze mit anschwitzen lassen und anschließend mit der Brühe ablöschen. Dann die Meeresfrüchte dazugeben, alles verrühren und die Chicken Wings oben auf den Reis legen. Ab diesem Moment darf die Paella dann nicht mehr gerührt werden.
  7. Einen Deckel auf die Pfanne legen und die Paella auf dem Herd bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten vor sich hin brutzeln lassen. Den Deckel nicht anheben.
  8. Nach Ablauf der 20 Minuten sollte die Brühe verkocht und der Reis gar sein. Die Paella ist fertig!
https://minime.life/paella/

Nachhaltigkeits-Tipp / Life-Hack

Benutze für die Brühe bitte keine Brühwürfel oder fertig gekaufte Brühe, sondern mach sie lieber selber. Dafür brauchst du auch gar nicht extra einkaufen gehen. Ich mache es immer so, dass ich die Schalen und die Anschnitte vom Gemüse aufbewahre und daraus eine leckere Brühe koche. In Glasflaschen (ich nehme am liebsten leere Smoothie-Flaschen) kann man die prima einfrieren und hat so immer einen Vorrat an Brühe im Haus. Du kannst natürlich auch Gemüsebrühpulver selbermachen. Wie das geht, kannst du hier nachlesen: Selbstgemachte Instant-Gemüsebrühe.

Kauf-Tipp:

Dass du Hähnchen nicht unbedingt beim Discounter holen solltest, brauche ich glaub nicht mehr erwähnen, oder? Achte darauf, dass du wirklich gute Chicken Wings bekommst und frag ruhig beim Metzger oder auf dem Wochenmarkt nach, wo die Ware herkommt. Dazu empfehle ich dir übrigens auch meinen Artikel „Verarsche auf dem Wochenmarkt? – Von Regionalität, Transparenz und Mast-Hähnchen aus Holland„. Die Meeresfrüchte holst du dir am besten im türkischen Supermarkt oder beim Griechen an der Frischetheke. Da sparst du dir wenigstens die Verpackung.

Fleischlos-Tipp:

Falls du (so wie ich zur Zeit) weniger Fleisch essen magst, überhaupt kein Fleisch isst oder sogar Veganer bist, musst du übrigens nicht auf eine leckere Paella verzichten. Lass Chorizo, Hähnchen und Meeresfrüchte weg und schmeiss dir dafür mehr Gemüse rein. Zucchini, grüne Bohnen und Auberginen passen zum Beispiel ganz hervorragend.


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:
Werbeanzeigen

8 Kommentare



  1. Hallo, die Paella sieht echt lecker aus, aber für Spanien wäre ich wohl nicht.
    Ich mag die Spanier, aber gegen die Niederlande gibt es bei mir nichts! :D

    Liegt vllt daran das ich gar nicht für die deutsche Mannschaft bin, jetzt wo Reus raus ist, erst recht nicht ^^

  2. Auch wenn ich zur spanischen Paella nicht nein sagen würde, drücke ich den Spaniern heute trotzdem nicht die Daumen. Geht ja gar nicht, dass die schon wieder Weltmeister werden ;) Dann doch lieber die Niederländer, zumindest was das heutige Spiel betrifft.

  3. Ich mag Fußball nicht wirklich, aber finde die Holländer wesentlich sympatischer als die Spanier und da ich gezwungenermaßen heute auf Arbeit Fußball schauen muss, werde ich mich wohl auf die Seite der Holländer stellen.
    Das tut deiner Küche allerdings nix, nur eins sollte man nicht machen, bei dir aufm Blog stöbern wenn man Hunger aber nichts zu Essen hat.

    1. Ich glaub ich bin ein 1A-Fußball-Orakel.. Poste ich Cevapcici, verlieren die Kroaten – Poste ich Paella, verliert Spanien… irgendwas läuft da verkehrt^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere