Meine selbst auferlegte Challenge #365daysfreeyourstuff (den Startbeitrag findet ihr hier) ist in vollem Gange. Die ersten 10 Gegenstände sind bereits losgelassen, haben ein vorläufiges Zuhause in meiner 365-Days-Box gefunden und warten darauf, neue Besitzer glücklich zu machen. Auf Instagram und Facebook fiebert die Community schon täglich gespannt mit, was alles noch so dazu kommt. Und auch hier auf dem Blog möchte ich, wie angekündigt, regelmässig zeigen, was mich alle so verlassen hat. Heute gibt es die ersten 10 Gegenstände.

Ausgemistet habe ich:

Meine Wimpernzange, eine feine Küchenreibe, das Kochbuch „Törtchenzeit“, einen Seifenspender, Wimperntusche, meine Kamera, einen Stabmixer, mein altes iPhone 7, eine Restpackung Kontaktlinsen und eine Vase.

Warum mussten gerade diese Sachen gehen?

Mit der Wimpernzange habe ich angefangen, weil ich die im vergangenen Jahr höchtens fünf Mal benutzt habe und es auch nicht danach aussieht, dass ich sie in Zukunft häufiger benutzen werden. Die Küchenreibe hatte ich nach einem Bloggertreffen in der Goodie-Bag und habe sie anschließend nie gebraucht. Kein einziges Mal. Das Buch „‚Törtchenzeit“ habe ich aussortiert, weil ich nie etwas daraus gebacken hab und jetzt – seit ich vegan lebe – auch garantiert nichts mehr daraus backen werde. Der Seifenspender musste gehen, weil er seit über einem Jahr unbenutzt in meinem Bad steht. Ich verzichte schon länger auf flüssige Seife und brauch ihn definitiv nicht mehr. Meine Wimperntusche loszulassen war die logische Konsequenz nach dem Ausmisten der Wimpernzange. Außerdem war sie über ein Jahr alt und auch schon fast leer. Eine neue wird übrigens nicht gekauft.

Mit der Kamera habe ich lange gehadert, denn sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Ich nutze sie aber schon länger nicht mehr, weil ich mittlerweile alle Fotos nur noch mit dem Smartphone mache. Der Stabmixer musste gehen, weil ich seit einiger Zeit einen leistungsstarken Standmixer habe und den Stabmixer deshalb nicht mehr verwende. Mein iPhone 7 hatte ich nach einer Vertragsverlängerung aufgehoben. Ein typischer „Für den Fall dass“-Gegenstand. Also falls mal das neue Handy kaputt geht. Ist aber natürlich quatsch und deshalb musste es jetzt gehen.

Die Kontaktlinsen habe ich schließlich ausgemistet, weil ich seit vielen Jahren nur noch meine Brille trage. Die Stärke der Linsen passt auch nicht mehr. Und irgendwie hab ich auch keine Lust mehr auf das rumgefrickele im Auge. Also weg damit. Und last but not least hat es eine Vase getroffen. Die habe ich schon ewig, mochte sie aber eigentlich nie. Sie gefällt mir einfach nicht und es passt auch nur eine Blume hinein. Mir sind Vasen mit vielen Blumen drin lieber. Deshalb durfte sie jetzt auch gehen.

Was passiert jetzt mit den Dingen?

Für mein altes iPhone habe ich aktuell schon ein paar Interessenten, die es eventuell übernehmen möchten. Das Kochbuch habe ich auf meinem Instagram-Kanal verlost. Die Kamera wird die Tage auf ebay Kleinanzeigen eingestellt und der Stabmixer, der Seifenspender, die Reibe und die Vase lege ich für den nächsten Flohmarkt zur Seite. In den Müll wandern die Kontaktlinsen, die Wimpernzange und die Wimperntusche. Das sind Dinge, die man tatsächlich nicht mehr weitergeben kann.

Und was ist mit der Kohle, die du mit Verkäufen einnimmst?

Einige von euch haben gefragt, was denn mit dem Geld passiert, das ich so mit den einzelnen Gegenständen noch verdiene. Natürlich sacke ich das nicht für mich ein. Im Gegenteil: Ich werde alles in einer Spardose sammeln und am Ende des Jahres, wenn alle 365 Gegenstände ausgemistet sind, als Gesamtbetrag spenden. Wohin weiß ich aber noch nicht. Macht doch gerne mal Vorschläge für unterstützenswerte Organisationen.


Das nächste Update gibt es in ein paar Tagen, wenn der nächste Schwung ausgemistet ist. Bis dahin schaut doch gerne mal bei mir auf Instagram vorbei. Dort zeige ich tagesaktuell, was ich alles aussortiert habe und freue mich, gemeinsam mit euch zu diskutieren. Unter dem Hashtag #365daysfreeyourstuff findet ihr ausserdem auch Bilder von anderen Instagrammern, die sich spontan meiner Challenge angeschlossen haben. Vielleicht mag der ein oder andere von euch ja auch noch mitmachen.


Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.