Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit im Alltag – Auftakt zur neuen Beitragsreihe + Großes Gewinnspiel

Lesedauer: 5 Minuten

Stell dir vor, es wäre supereinfach, im Alltag Nachhaltig zu leben. So einfach, dass jeder mitmachen würde. Der CO2 Ausstoss rückläufig, der Klimawandel plötzlich ein Thema, welches Grund zur Freude gibt. Weil es endlich wieder in die andere Richtung geht. Ressourcen, die nicht mehr an der Grenze zur absoluten Knappheit stehen. Winter, in denen es endlich mal wieder schneit. Sommer, die durch unbeschwerte Ferienfreude glänzen und nicht durch Wasserknappheit, Dürren und verbrannte Ernten. Meere, die Lebensräume für Fische bieten und nicht als Mülldeponie für die Erde herhalten. Der Ausblick in eine Zukunft, in der auch unsere Kinder und Enkelkinder die Erde so erleben können, wie wir sie heute (noch) erleben. Oder sogar besser. Wäre das nicht wunderbar?

Spoiler-Alarm: Dieses Szenario ist keine Utopie. Auch wenn es bereits fünf vor zwölf steht, können wir das Ruder noch rumreissen. Oder die Zeitbombe zumindest anhalten, die tickend in unserem Nacken sitzt. Das Stichwort dafür lautet Nachhaltigkeit. Und die in den eigenen Alltag zu integrieren, ist leichter, als man oft denkt.

Nachhaltigkeit im Alltag – Eine Beitragsreihe, die mir am Herzen liegt

In den kommenden Wochen zeige ich dir hier auf dem Blog vielfältige Möglichkeiten, wie du nachhaltiges Verhalten in deinen Alltag einbauen kannst. So einfach, dass du es nach kurzer Zeit kaum mehr merken wirst. Wir werden über Einkaufsverhalten sprechen. Über alternative Hygiene. Auch über die Ernährung, Ressourcen im Allgemein und Energieverbrauch im Speziellen. Wir werden viele Teilbereiche unseres Alltags unter die Lupe nehmen und ganz genau hinschauen was wir tun und warum. Welche Produkte lassen sich ersetzen? Welche sind vielleicht sogar überflüssig? Wo können wir an den kleinsten Stellschrauben drehen, um umweltbewusster und klimafreundlicher zu agieren?

Der erste Beitrag der Reihe folgt bereits in wenigen Tagen. Hier werde ich erklären, warum unsere aktuelle Art zu Leben so schädlich für die Erde ist. Und ja ich weiss, das will kaum jemand hören. Aber manchmal ist es unumgänglich der hässlichen Fratze der Wahrheit ins Gesicht zu blicken. Wir müssen uns das antun. Nicht nur, um die Hintergründe zu verstehen, sondern auch, um uns bewusst zu machen, dass wir alle unseren Teil dazu beigetragen haben. Uns muss klar werden, dass wir alle schuldig sind. Denn nur, wenn uns das bewusst ist, werden wir auch die Kraft haben, wichtige Änderungen voranzutreiben.

Zum Auftakt gibt es aber erstmal Geschenke für alle!

Damit diese Beitragsreihe aber keine trockene Geschichte wird, in der ich wie der Prediger auf der Kanzel stehe, möchte ich dich, sowie alle anderen Leser herzlich dazu einladen, die Reise zu mehr Nachhaltigkeit im Alltag mit mir gemeinsam zu unternehmen. Ich wünsche mir, dass wir uns austauschen. Gerne auch diskutieren. Und vor allem, dass wir uns Gegenseitig unterstützen und voneinander lernen.

Damit das gelingt, und damit der Einstieg ins Thema Nachhaltigkeit auch direkt starten kann, habe ich eine kleine Verlosung organisiert. Dafür habe ich mir tolle Partner ins Boot geholt, die bereits heute zukunftsorientiert denken und in Sachen Umwelt- und Klimaschutz wirklich was bewegen wollen. Was es alles zu gewinnen gibt? Hier die Übersicht:

1 x Produktset „Natürliche Hausmittel“ von Heitmann Hygiene & Care

Weil die Natur noch immer die besten Ideen liefert bietet Heitmann Hygiene & Care als Spezialist für Haushalt, Wäsche und Hygiene eine umfangreiche Produktpalette kraftvoller Hausmittel für Sauberkeit im Haushalt. Gewinnen kannst du ein Paket bestehend aus je einer Packung Aktiv Natron, Zitronensäure, Sauerstoffbleiche, reine Soda und Kristall-Soda. Damit hast du die perfekte Basis, um dir viele verschiedene Putzmittel und Haushaltshelfer umweltfreundlich und nahezu plastikfrei selbst herzustellen.

1 x 25.- Euro Gutschein für kora mikino Periodenunterwäsche

Wenn du Binden, Tampons oder Menstruationstassen nicht magst oder nicht damit klar kommst, wird du die Menstruationsunterwäsche von kora mikino lieben. Die Panties werden unter fairen Bedingungen aus nachhaltig gewonnenem Material hergestellt und können bis zu 30 ml Blut auffangen. Das entspricht in etwa der Menge von drei mittleren Tampons. Nach der Benutzung werden die Panties ausgespült und anschließend ganz normal in der Maschine gewaschen. Gewinnen kannst du einen 25.- Euro Gutschein für den Shop von kora mikino.

2 x je 1 Jahresabonnement der Zeitschrift green Lifestyle

green Lifestyle – Das Magazin für einen nachhaltigen Lebensstil erscheint viermal im Jahr und ist perfekt für alle, die bewusst, gesund und nachhaltig leben wollen! Jede Ausgabe bietet spannende Artikel rund um Fair Fashion, Naturkosmetik, ökologisches Wohnen und Slow Travel. Dazu gibt’s leckere Rezepte, Ideen und praktische Tipps für einen verantwortungsbewussten Lebensstil. www.green-lifestyle-magazin.de

Damit du das gesamte Jahr über jede Menge Inspiration für Nachhaltigkeit im Alltag hast, kannst du ein Jahresabonnement des green Lifestyle Magazins mit insgesamt vier Ausgaben gewinnen.

1 x dreiteiliges Seifenset von Klar Seifen

Klar Seifen ist deutschlands älteste Seifenmanufaktur und produziert handgemachte Seifen, die nicht nur gut für den Körper sind, sondern auch für die Umwelt. Und für die Seele, denn sie duften allesamt herrlich. Die Seifen sind auf naturbasis nachhaltig produziert, frei von tierischen Inhaltsstoffen, zum Großteil ohne Palmöl hergestellt (Umstellung auf palmölfreie Herstellung seit 2019) und plastikfrei verpackt.

Für mehr Nachhaltigkeit in deinem Badezimmer kannst du ein wundervolles Seifenset von Klar Seifen gewinnen. Bestehend aus einem festen Shampoo mit Teebaumöl und Lavendel, eine Waldseife für deinen Körper und einer klärenden und verfeinernden Porzellanerdeseife.

1 x Menstruationskappe von Lunette

Das finnische Unternehmen Lunette hat es sich auf die Fahne geschrieben, eine gut gelaunte Periodenrevolution zu starten. Denn die Periode ist nichts, wofür man sich schämen muss. Offen und und ehrlich spricht Lunette sämtliche Themen rund um die Periode an. Und produziert nachhaltige Menstruationskappen, die dir deine Periode so angenehm wie möglich machen. Gewinnen kannst du eine Menstruationskappe von Lunette in der Größe und Farbe deiner Wahl.


So machst du mit

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, hinterlasse mir einen Kommentar unter diesem Beitrag und verrate mir, ob du in deinem Alltag bereits etwas für mehr Nachhaltigkeit tust. Und wenn ja, was. Ein zusätzliches Los bekommst du, wenn du mir auf Instagram folgst und den zugehörigen Gewinnspielbeitrag likest uns kommentierst:

Gewinnspieldauer & Teilnahmebedingungen

Das Gewinnspiel startet am Samstag, den 05.09.2020 und läuft bis einschließlich Samstag, den 12.09.2020. Die Gewinner werden im Anschluss nach dem Zufallsprinzip ermittelt und kontaktiert. Ausführliche Teilnahmebedingungen kannst du unter dem folgenden Link einsehen: Teilnahmebedingungen Gewinnspiele | Minime.Life.

Ich wünsche dir viel Glück und freue mich schon heute darauf, mit dir gemeinsam mehr Nachhaltigkeit im Alltag zu (er)leben.

103 Kommentare

  • Yvonne

    Ich versuche schon seit vielen Jahren nachhaltig zu leben. Erledige meine Einkäufe weitestgehen mit dem Fahrrad oder zu Fuss. Habe kein eigenes Auto vor der Türe stehen, sondern wir machen Auto-Carsharing innerhalb der Familie.
    Erfordert halt etwas mehr Absprache.

  • Maria Dallmann

    Ich vermeide Verpackungsmüll wo es nur geht :)
    Ich kaufe regional im ortsnahen Wochenmarkt mein Obst und Gemüse und auf dem Bauernhof in der Nähe Kartoffeln und Eier.
    Eine Möglichkeit ist auch ein Unverpackt-Laden. Aber diese gibt es leider nur sehr wenige in meiner näheren Umgebung.

  • Kerstin M.

    nur minimal tue ich was, ich nehme Computerfehldrucke als Schmierpapier. Obendrein verwende ich erhaltene Versandkartons immer für meinen eigenen Versand. Dadurch wird bei uns im Mietshaus die Papiertonne ganz gewaltig entlastet.

    • Monica Albrecht

      Liebe Kerstin,
      Minimal was zu tun, ist immer noch besser als gar nichts. Und Papiermüll zu rediuzieren, finde ich auch schon ganz klasse. Ich verwende selber auch alte Versandkartons gerne wieder. Sogar im Büro.
      Fürs Gewinnspiel wünsche ich dir viel Glück.
      Alles Liebe
      Moni

  • Barbarella

    Ich habe auf dieser Seite und den Kommentaren schon viel erfahren, um noch besser und nachhaltiger mit unseren Resourcen umzugehen. Wenn jeder in kleinen Schritten mitmacht ist schon viel erreicht. Ich habe meinen Fleisch- und Wurstkonsum drastisch reduziert, fahre viel mit dem Fahrrad und kaufe regional ein, baue selbst etwas Obst und Gemüse im Garten an. Eier und Honig kaufe ich beim Bauern um die Ecke, die Frischmilch aus dem Automaten in der Glasflasche. Küchen- und Gartenabfälle kommen auf den Komposthaufen, Plastikmüll wird so gut es geht vermieden.
    Bei der Verlosung bin ich gern dabei. Viele Grüße!

    • Monica Albrecht

      Liebe Barbarella,
      freut mich sehr, dass du hier schon so viele Anregungen mitnehmen konntest. Die kleinen Schritte sind so wichtig. Und das was du bisher alles tust, hört sich doch schon richtig gut an. Weiter so! Fürs Gewinnspiel drücke ich dir feste die Daumen.
      Alles Liebe
      Moni

  • Ingo H.

    Es sind oft die kleinen Dinge, de viel verändern können: Nahverkehr und Fahrrad statt Autofahrten, unverpackte Waren, gebrauchte Kleidung und mehr Bewusstsein für Nachhaltigkeit im Alltag. Ich versuche meinen Fußabdruck auf der Erde möglichst minimal zu halten und andere, d.h. Kollegen, Freunde und Bekannte davon zu überzeugen. Danke für deine schönen Artikel und für jeden Leser, der seinen Fußabdruck minimiert.

    • Monica Albrecht

      Lieber Ingo,
      danke für deinen lieben Kommentar. Ich bin der Meinung, dass Vorleben eines der größten Mittel ist, andere Menschen zu mehr Nachhaltigkeit zu verleiten. Toll, dass du da bei Freunden und Bekannten schon dran bist.
      Liebe Grüße
      Moni

  • Anonymous

    Ich versuche möglichst auf Plastik zu verzichten: kein extra verpacktes Obst und Gemüse. So oft es geht, kaufe ich im Unverpackt-Laden ein. Nahverkehr oder Fahrrad ersetzen möglichst Autofahrten. Insgesamt ist der Fußabdruck, den wir auf unserer Erde hinterlassen, noch viel zu groß, weswegen ich versuche, mit Bekannten, Kollegen und Freunden über Nachhaltigkeit im Alltag zu diskutieren. Auch Kleinvieh macht Mist und kleinere Veränderungen im Konsumverhalten kann eine Menge bewegen. In diesem Sinne: Danke für die schönen Artikel sowie für jeden Leser, der dadurch seinen Fußabdruck verkleinert.

  • Kerstin

    Wir versuchen so gut es geht Müll/Plastik zu vermeiden. Wir trinken nur noch Leitungswasser, kaufen Biolebensmittel und regional, im Badezimmer versuchen wir gerade auf Zero Waste umzustellen (klappt ganz gut aber es ist Luft nach oben) :-) Mehrweg statt Einweg.

    • Monica Albrecht

      Liebe Kerstin,
      danke, dass du bei meinem Gewinnspiel dabei bist. Die Dinge, die du bereits tust, sind wunderbar. Luft nach oben gibt es natürlich immer. Auch bei mir selber. Aber wenn man am Ball bleibt, ist schon viel geholfen. ich drück dir sehr die Daumen fürs Gewinnspiel.
      Alles Liebe
      Moni

    • Monica Albrecht

      Hi Lillian,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Freut mich sehr, dass dir der Beitrag gefällt. Ich freu mich schon auf die kommenden Artikeln und bin auch gespannt auf die Anregungen meiner Leser. Fürs Gewinnspiel wünsche ich dir viel Glück.
      Liebe Grüße
      Moni

  • Jette

    Huhu, ich besitze kein Auto, laufe viele Wege oder greife auf den öffentlichen Nahverkehr zurück. Genauso mit Langstrecken, da buche ich klimaneutral mit der Bahn. Ich kaufe so wenig Plastikverpackung wie möglich (da machen ja die großen Ketten mittlerweile auch gut mit)

    • Monica Albrecht

      Hi Jette,
      ach wie schön – noch jemand der kein Auto hat. Ich selbst habe ja auch schon seit 10 Jahren keines mehr. Und stimmt, in Sachen Plastikverpackungen hat in den letzten Jahren schon ein richtig schönen Umdenken in den Supermärkten stattgefunden. Ich drück dir auf jeden Fall fürs Gewinnspiel feste die Daumen.
      Liebe Grüße
      Moni

    • Monica Albrecht

      Hi Andrea,
      das ist super! Erst heute morgen im Zug ist mir wieder aufgefallen, wie viele Menschen noch immer die Einwegmasken nutzen. Das find ich so schade, denn die waschbaren sind doch viel schöner. Und ausserdem auch angenehmer zu tragen. Finde ich zuminest.
      Super auf jeden Fall, dass du beim Gewinnspiel dabei bist. Viel Glück!
      Alles Liebe
      Moni

  • kath

    Ich verwende keine Plastiktüten mehr sondern nur noch Stofftüten. Aber gerade beim Ausräumen jetzt achte ich darauf das die Sachen nicht in der Tonne landen, sondern bringe diese zur Diakonie. Ach versuche ich den Kindern begreiflich zumachen, das man nicht alles haben muss und sich vieles gebraucht kaufen oder leihen kann. Da s bei uns das Spielzeug manchmal zu viel war und nur die der Ecke lagerte, wird jetzt erst ausgeliehen und dann evt gekauft .

    • Monica Albrecht

      Hey Kath,
      mega, dass du deine Kinder da mit einbeziehst und schon hier einen wichtigen Grundstein für mehr Nachhaltigkeiten in deren Zukunft legst. Ich denke, Kinder nehmen sowas schnell und gerne an. Als ich klein war, haben wir sehr viele Dinge gebraucht gekauft und das hat mir sehr gut getan. Ich muss noch heute nicht zwingend Dinge neu haben.
      Fürs Gewinnspiel drück ich dir mal ganze Feste die Daumen und mach auf jeden Fall weiter so.
      Liebe Grüße
      Moni

  • Sabrina Schue.

    Ich versuche im Alltag bewuster auf Nachhaltigkeit zu achten. Das kann beim einkaufen, bei der Fortbewegung oder auch bei der Müllvermeidung sein <3

  • Miriam Mar

    Hallo,
    ich stelle aktuell auch meine Gewohnheiten um, um etwas für die Umwelt und Natur zu tun. So verzichte ich zum Beispiel auf Plastik im Badezimmer: Baumwoll-Q-Tipps, festes Duschgel und festes Shampoo. Gestern habe ich das erste mal Bodylotion selbst gemacht.
    In der Küche versuche ich auch durch Kleinigkeiten auf Müll und Plastik zu verzichten: so kaufe ich viel auf Hofläden oder dem Wochenmarkt ein und somit auch regional, ich habe immer eine Baumwolltasche dabei, falls ich mal spontan einkaufe, ich habe ein Dauerbackpapier, einen Becher to go für meinen Kaffee. Aktuell sammle ich Kastanien, da ich gerne Waschmittel selbst machen möchte :)
    viele Kleinigkeiten halt, die Liste etwas noch etwas länger. Mir macht es auch Spaß und ich freue mich immer, wenn ich wieder eine Möglichkeit gefunden habe, Müll oder zumindest Plastik zu sparen oder durch regionale Produkte die Umwelt zu schonen. Deswegen würde ich mich freuen, wenn ich bei dem Gewinnspiel Glück hätte.

  • Mona

    Wir kaufen viel in unserem Bio-Laden – unverpackt in mitgebrachten Behältnissen. Außerdem nutze ich das Auto nur, wenn es nicht anders geht. Sonst immer das Fahrrad. Im Moment versuche ich außerdem allgemein meinen Konsum einzuschränken, einfach weniger zu kaufen und alte Dinge noch länger zu benutzen bzw. wiederzuverwerten.

    • Monica Albrecht

      Hi liebe Mona,
      tolle Sachen, die du da schon machst. Konsum einschränken finde ich generell ein sehr sehr wichtiges Thema. Schon das alleine bringt so viel. Ich wünsche dir viel Glück fürs Gewinnspiel
      Liebe Grüße
      Moni

    • Michelle

      Ein tolles Gewinnspiel! Wir leben schon sehr nachhaltig, ich kann auf keinen Fall alles aufzählen was wir machen… Wir nehmen z.b. unseren eigenen Beutel mit zum Brot kaufen, Klamotten gibts nur second hand, im Bad nur feste Seifen und einen Rasierhobel, wir und unser Hund sind vegan.. Ich würde gerne noch mehr unverpackt kaufen, leider gibt es hier keinen Laden dafür.

  • Barbara

    ich verwende schon lange keine Plastiktüten mehr, es wird fast alles zu Fuß gegangen und der Einkauf erfolgt zu 90 % am regionalen Wochenmarkt!

    • Monica Albrecht

      Hi Barbara,
      ich glaub Plastiktüten ist so ein Ding, was mittlerweile fast jeder macht. Toll, dass das so in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist. Und Wochenmarkt ist eh super. Da gibts einfach die tollsten Sachen. Ich drück die feste die Daumen.
      Liebe Grüße
      Moni

  • Lisa (hyggeliges_leben)

    Ich versuche immer mehr Nachhaltigkeit in meinen Alltag zu integrieren, angefangen bei möglichst Zero Waste Kochen (Möhrengrünpesto, altes Brot zu Semmelbröseln, etc.). Ich mache möglichst viel selber und kaufe meine Produkte auf dem Markt beim Bio-Hof meines Vertrauens. Vegetarierin bin ich eh seit 20 Jahren und mittlerweile essen großteils vegan. Und natürlich hab ich widerverwendbare Dose, bewahre meine Lebensmittel in alten Gläsern aus dem Supermarkt auf, nutze meinen Jutebeutel und Mehrweg-Becher und -Flasche. Aber ehrlich gesagt – ich finde da geht noch so einiges

  • Gini

    Liebe Moni, ich verfolge ja schon lange deinen Blog und lasse mich immer wieder gerne inspirieren.
    Meine Nachhaltigkeit besteht u.a. darin, Wasser aus der Leitung zu trinken (kaufe keine abgefüllten Getränke), wiederverwendbare Abschminktücher zu nutzen, Müll zu trennen/vermeiden, waschbare stofftaschentücher zu nutzen… usw. Im Kleinen jeden Tag etwas tun, dass versuche ich bewusst zu leben.

    LG Gini

    • Monica Albrecht

      Hey meine Liebe,
      schön, dass du dabei bist. Ich find deinen Ansatz super, kleine Dinge zu integrieren. Wenn das jeder machen würde, wäre der Erde schon sehr viel geholfen. Und viele kleine Dinge werden so schnell selbstverständlich, dass man sie schon nach kurzer Zeit sowieso kaum mehr merkt.
      Alles Liebe
      Moni

  • Joachim Lalk

    Unverpackt ist das Zauberwort. Gleich in die Dose , ist nicht nur gut für die Umwelt , es spart auch viel Arbeit. Man packt ja eh vieles immer in Dosen. also warum nicht gleich so. Zeit gespart , der Umwelt geholfen. Hier bei uns gibt es sovieles direkt im Multimarkt.

    • Monica Albrecht

      Hi Joachim,
      da sprichst du was wichtiges an. Unverpackt einkaufen ist ein absoluter Game Changer. Und das geht ja mittlerweile auch in vielen Supermärkten ganz gut. Zum Beispiel beim Obst und Gemüse.
      Ich drück dir feste die Daumen fürs Gewinnspiel.
      Liebe Grüße
      Moni

    • Monica Albrecht

      Hi Lisa,
      Lebensmittelverschwendung ist ein wichtiges Thema. Schön, dass du dagegen schon was machst. Ich freu mich auch, dass du beim Gewinnspiel dabei bist und ich wünsche dir sehr viel Glück.
      Alles Liebe
      Moni

  • Ben Halten

    Ja mache ich, habe mal Seife selber gemacht(war nicht so toll) nehme immer einen Korb zum Einkaufen mit, also keine Plastiktüte aus dem Supermarkt, kaufe keine Plastikgetränke sondern Glasflaschen und trenne Müll

    • Monica Albrecht

      Hi Ben,
      wow, Seife selber machen hab ich jetzt auch noch nie versucht. Macht ja auch nix, dass es bei dir letztendlich nicht geklappt hat. Du hast es versucht. Das ist was zählt. Freut mich, dass du beim Gewinnspiel dabei bist. Und ich wünsche dir viel Glück
      Alles Liebe
      Moni

  • caro

    altes Brot und andere Essensreste bekommen Hühner; schafe , wachtel und Co.,
    beim Einkauf kaufe ich immer recyceltes Toilettenpapier, es ist genausogut wie das herkömmliche!
    LG

  • Norberta Wild

    Ich benutze in der Stadt öffentliche Verkehrsmittel, benutze keine Plastiktüten, baue mein eigenes Gemüse im Garten an. Äpfel und Birnen hole ich mir von den Strassenbäumen, bevor diese achtlos verfaulen.

    • Monica Albrecht

      Liebe Norberta,
      vielen Dank für deinen Kommentar und toll, dass du dabei bist. Dass du eigenes Gemüse anbaust, find ich super. Und die Sache mit den Äpfel und Birnen von Bäumen an der Straße sowieso. Leider gibt es da bei mir in der Gegend gar nicht mal sooo viele, sonst würde ich das auch viel öfter machen.
      Viele Grüße
      Moni

  • Tine

    Hi! Ein tolles Gewinnspiel!
    Ich vermeide im Bad und bei meinen Einkäufen so gut es geht auf Plastik. Weggeworfen wird hier auch zu 99.9 Prozent nichts! Vlg Tine

  • Thomasina McNiff

    Ich benutzte ein Deo-Kristall. Ich habe es seit 2 Jahren und es gibt viel übrig. Ich denke ich habe mindestens 20 alu Flaschen nicht weggeworfen deswegen.

  • Karola Dahl

    Gegenstände aus Plastik besonders in der Küche sortieren wir so langsam aus und gehen zu Glas und Holz über. Alte Holzbretter werden nicht entsorgt, sondern zu Regalen verarbeitet – Projekte meines Mannes mit entsprechenden Werkzeugen und Maschinen. Organische Abfälle wie z. B. Kartoffelschalen landen wieder im Gemüsegarten. Refill-Produkte werden größenteils benutzt. Mit Wasser + Strom gehen wir sehr bewußt um.

    • Monica Albrecht

      Hi Karola,
      das ist ja schon eine ganze Menge, was du bereits machst. Gegenstände aus Plastik behalte ich selber immer so lange, bis sie wirklich kaputt sind. Ich seh das nicht ein, Dinge zu ersetzen, die noch nicht kaputt sind. Fürs Gewinnspiel drücke ich dir auf jeden Fall feste die Daumen.
      Liebe Grüße
      Moni

    • Monica Albrecht

      Hallöchen Sascha,
      na das ist doch schonmal ein guter Anfang. Im Supermarkt wird es seit einiger Zeit zum Glück immer einfacher, unverpacktes Gemüse zu kaufen. Da denken viele Läden gott sei dank endlich um. Fürs Gewinnspiel sind auf jeden Fall meine Daumen für dich gedrückt.
      Alles Liebe
      Moni

  • Janie

    Ich versuche schon seit langem auf Plastik im Bad sowie beim Einkaufen zu verzichten, daher nutze ich Stoffbeutel, Seifen, Bambuszahnbürsten, Menstruationstassen etc. Außerdem verringere ich durch meine vegane Ernährung meinen CO2 Abdruck erheblich und lasse öfters das Autos stehen. Liebe Grüße

  • Jenny W

    Ich habe ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickelt :-)

    Ich habe mich mit dem Problem beschäftigt und mich entschieden ebenfalls dagegen anzukämpfen.
    Nun habe ich mir nicht unbedingt einzelne Sachen angewöhnt, an die ich mich krampfhaft halte.
    Ich glaube das dies der falsche Weg ist. Vielmehr habe ich ein Bewusstsein dafür entwickelt und meine Handlungen sind durch diese Denkweise beeinflusst.
    So frage ich mich mehrmals täglich, wie ich nachhaltiger mit verschiedenen Situationen umgehen kann.
    Daraufhin versuche ich dann mein Verhalten anzupassen.

    Somit sind es bei mir die vielen kleinen Momente täglich, an denen ich mir der Problematik bewusst werde und entsprechend handelt… und nicht weil ich 1 oder 2 Dinge in meinem Leben verändert habe ;-)

    Ich hoffe ich konnte das einigermaßen verständlich erklären

    • Monica Albrecht

      Hi Matti,
      das ist ja toll. Ich selber habe schon seit 10 Jahren kein Auto mehr. Auch mein Mann hat keines mehr. Wobei wir in der komfortablen Situation sind, dass mein Mann Fahrlehrer ist und wir sein Geschäftsauto auch privat nutzen dürfen. Wir brauchen es aber selten. Mal zum Einkaufen oder zur kurzen Fahrt in den Garten. Sonst bleibt das auch stehen. Das ist der Vorteil, wenn man in der Stadt wohnt. Das meiste kann man problemlos zu Fuß erledigen.
      Freut mich auf jeden Fall sehr, dass du beim Gewinnspiel dabei bist. Ich wünsche dir viel Glück!
      Alles Liebe
      Moni

  • Sarah Buehler

    Liebe Moni,
    Ich verzichte auf Plastikflaschen, sondern trinke Wasser aus der Leitung und fülle mir dies in Glasflaschen ab. Dazu verzichte ich auf Plastiktüten insbesondere bei Obst und Gemüse und spare Strom und Wasser wo es nur geht. Und das Auto bleibt bei solch tollem Wetter auch deshäufigeren mal stehen und gehe zu Fuss. Gut für Gesundheit und zusätzlich die Umwelt! :-)
    Dank dir für das tolle Gewinnspiel!
    Liebe Grüsse,
    Sarah

  • Simone

    Ich versuch Produkte mit wenig oder umweltfreundlicher Verpackung zu wählen. Und ich achte bei Kosmetik darauf, dass kein Mikroplastik enthalten ist

  • Liz

    Ich liebe meine Menstruationstasse! Tampons waren mir leider immer unangenehm und mit Binden habe ich mich auch nie so wirklich wohl gefühlt. Mal abgesehen von der Geld- & Müllersparnis ist die Tasse einfach eine Erleichterung! :)

  • Julia

    Huhu Moni!
    Wenn ein Produkt mein Leben beeinflusst hat, dann definitiv die Menstruationstasse. Nicht nur, dass man Geld und kiloweise Müll spart. Ich find sie im Umgang auch viel angenehmer und unkomplizierter als herkömmliche Monatsartikel. Ich habe seit knapp 5 Jahren immer noch die erste im Einsatz, irgendwann werd ich mir noch eine zulegen, vielleicht Gewinne ich ja eine bei dir?
    So toll, dass du Nachhaltigkeit so intensiv behandelst, ich hab bei dir schon viel gelernt.
    Liebe Grüße
    Julia

    • Monica Albrecht

      Hey liebe Julia,
      freut mich sehr, dass du mitmachst. Ich liebe meine Menstruationstasse auch sehr. Nutze auch immer noch die erste, die ich mir vor ebenfalls knapp fünf Jahren gekauft hab. Ich bin sooo happy mit der Tasse. Aber eine Ersatztasse ist ja auch nicht verkehrt. Ich drück dir feste die Daumen :)
      Viele Grüße
      Moni

  • Anna

    Ich recycle viel und nutze zum Beispiel alte Gläser um Lebensmittel zu lagern oder anstatt Frischhaltedosen. Außerdem ernähre ich mich vegan und kaufe fast ausschließlich Second Hand. Ich persönlich finde ja jede Kleinigkeit schon toll, die jemanden in seinen Alltag einbringt um nachhaltiger zu leben und verbessern kann man sich immer :)

    Ganz liebe Grüße
    Anna

    (Folge auch auf Insta und habe kommentiert)

    • Monica Albrecht

      Hi Anna,
      das ist ja schön, dass du schon so vieles machst. Alte Gläser nutze ich auch sehr gerne. Vor allem alte Schraubdeckelgläser. Ich nehme die sehr gerne zum Einkochen von Obst und Gemüse aus meinem Garten. Ich wünsch dir viel Glück beim Gewinnspiel.
      Liebe Grüße
      Moni

    • Lina

      Wir verwenden keine Folien mehr, sondern nur noch Dosen. Auch die Kinderkleidung wird gebraucht gekauft und wenn noch gut anschließend weitergegeben.

  • suse

    Hi – ich verzichte auf Auto und benühe mich, meinen Konsum generell einzuschränken. Teilweise ist es aber ein Problem mit dem Verpackungsmüll, da ich durch Corona häufiger online einkaufe…

    • Monica Albrecht

      Liebe Suse,
      super, dass du am Gewinnspiel teilnimmst. Und toll, dass du deinen Konsum bereits einschränkst. Auf Auto verzichte ich selber auch schon lange. Habe meines vor über zehn Jahren verkauft und mir seither keines mehr angeschafft. Ich drücke feste die Daumen, dass einer der tollen Gewinne deiner sein wird.
      Viele Grüße
      Moni

  • Valeria Goller

    Da hüpfe ich gerne in den Lostopf :-). Ich mache schon Einiges, lebe vegan, mache Putzmittel und vieles andere selbst und versuche, auf überflüssigen Konsum zu verzichten und so viel wie möglich upzucyclen. Ich würde mich sehr freuen, Neues auszuprobieren und hoffe jetzt mal auf mein Glück :-)

    • Monica Albrecht

      Hallöchen Valeria,
      schön, dass du beim Gewinnspiel dabei bist. Find ich super, was du schon alles machst. Gerade ich Bereich Putzmittel kann man so vieles tun. Da werden hier in nächster Zeit auch die einen oder anderen Rezepte mit dabei sein. Mit den Produkten von Heitmann PURE kann man jede Menger toller Sachen machen.
      Ich wünsch dir schonmal viel Glück
      Liebe Grüße
      Moni

    • Monica Albrecht

      Hi Karin,

      danke für deine Teilnahme und toll, dass du schon Bambuszahnbürsten benutzt. Das würde ich auch gerne machen, aber nach einem Versuch der plastikfreien Zahnpflege hat mir mein Zahnarzt dringend davon abgeraten. Meine Zähne sind wohl zu empfindlich und zu anfällig für Karies. Ich kann Karies nur mit elektrischer Zahnbürste in Verbindung mit gründlicher Zahnzwischenraumreinigung in Schach halten.

      Dir wünsche ich auf jeden Fall jetzt schon Mal viel Glück beim Gewinnspiel.

      Liebe Grüße
      Moni

    • Carmen

      Nachhaltig gerne:leere glaeser weiterbenutzen,leere gute plastebecher oder solche mit deckel weiter nutzen,
      Papiere und sonstiges die weissen rueckseiten nutzen als notiz Zettel,adressangaben darauf benutzen als adressaufkleber bei anderen schreiben.
      Alte Klamotten als putzlappen.
      Oder alte Klamotten umstylen.
      U.v.m.

  • Veganity Check (find us on insta ;-) )

    Wir versuchen so nachhaltig es geht zu leben in dem wir vegan leben, Plastik vermeiden wo es nur geht, n irre Second Hand einkaufen oder auf Tauschmärkte gehen und soviel eigene Obst und Gemüse anzubauen, wie es geht. Unser aktuelles Projekt ist ein Wasserspeicher um das Regenwasser besser nutzen zu können. Dieser wird zB auch an die Toilettenspülung angeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: