Der Planet schwebt in Lebensgefahr – Aber keiner will verantwortlich sein…

Der Weltklimarat hat seinen neuen Klimabericht vorgestellt und der zeichnet ein bedrückendes Bild. Noch im Jahr 2018 hatte der Klimabericht prognostiziert, dass die kritische Grenze von 1,5 Grad Erderwärmung im Jahr 2040 erreicht werden würde. Zwischenzeitlich musste diese Angabe korrigiert und auf 2030 heruntergeschraubt werden. Der Weltklimarat geht also davon aus, dass wir bereits in neun Jahr die kritische Erderwärmung von 1,5 Grad erreicht haben.

„Der Planet schwebt in Lebensgefahr“ jammert angesichts des Berichts die Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Der UN-Generalsektetär Guterres spricht von „Ohrenbetäubenden Alarmglocken und unwiederlegbaren Beweisen“. Antje Boetius, Meeresbiologin und Klimafolgenforscherin sieht den IPCC-Bericht „als letzten Weckruf“….Und ich sitze hier und lese Facebook-Kommentare….

  • Ach, das ist doch alles gar nicht so schlimm…
  • Hey, der Braunkohleaussieht bis 2038 reicht völlig…
  • Aber… aber die Chinesen.. Die sind doch viel schlimmer als wir…
  • Als Einzelner kann man doch sowieso nichts ausrichten
  • Pfff… Schwankungen im Klima gabs schon immer…
  • Ist doch voll cool, wenns wärmer wird. Dieser Sommer war doch voll kacke…

Und während ich solche Kommentare lese, haben wir Flutkatastrophe in Deutschland, Waldbrandkatastrophe in Südeuropa, schmelzende Polkappen, steigende Meeresspiegel, einen sich abschwächenden Jetstream…

Neun lumpige Jahre

Bis 2030 sind es noch neun Jahre… N E U N… So alt ist mein Neffe jetzt. Und holy moly, ging das schnell von seiner Geburt bis jetzt. Bis 2030 wird es genauso schnell gehen. Und eigentlich könnte das alles auch gar nicht so schlimm sein, denn jetzt – 2021 – haben wir noch die Chance, das Ruder rum zu reissen. Also, wenn wir uns nicht alle wie bockige kleine Kinder anstellen würden.

Ja verdammt, die meisten von uns sind nicht Schuld daran, dass es jetzt so ist, wie es eben ist. Und ja, man kann es als unfair empfinden, dass wir gerade biegen sollen, was die Generationen vor uns verbockt haben (und dessen Annehmlichkeiten wir alle aktuell ziemlich genießen). Wenn wir uns aber darauf ausruhen und jetzt nichts tun, dann tragen WIR die Schuld für das was kommt.

Unsere Großeltern mussten uns irgendwann erklären, warum sie nichts getan haben, als die Nazis an die Macht gekommen sind. Warum sie weggeschaut haben. Sich nicht verantwortlich gefühlt haben, als Millionen von Menschen einfach umgebracht wurden. Wenn WIR jetzt nicht endlich den Klimakarren aus dem Dreck ziehen, dann müssen WIR unseren Kindern und Enkeln irgendwann erklären, warum WIR nichts getan haben. Dann gehen die Toten von Dürren & Naturkatastrophen auf unsere Kappe!

Geschichte darf sich nicht wiederholen – Gilt nicht nur für Nazis

„Geschichte darf sich nicht wiederholen“ brüllt ihr, wenn es um die Nazis geht. „Klimawandel muss mit allen Mitteln bekämpft werden“, solltet ihr viel lieber brüllen. Und euren Arsch endlich hoch bekommen. Was habt ihr zu verlieren? Eure SUVs? Euer billiges Steak aus der Massentierhaltung? Jedes Jahr ein neues, schickes Handy? Euren All Inclusive Urlaub in Thailand? Das günstige 5.- Euro Kleid von Primark?

Come on….

Aktiver Klimaschutz ist nicht schwer und niemand muss dafür sein Leben komplett auf den Kopf stellen. Aber wer das nicht kapiert, der will halt einfach nicht. Und dem wünsche ich dann viel Spaß im nächsten Griechenlandurlaub, wenn die sich die nächste Feuerwalze Richtung Strand frisst.

people street earth sign
Photo by Markus Spiske on Pexels.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.