Bier-Käsespätzle mit geschmolzenen Zwiebeln

Wenn Blogger Geburtstag feiern, gibt das meist eine fröhliche Sause. Im Fall der Schlemmerkatze sogar eine feuchtfröhliche, denn zum 2. Blogger-Geburtstag haben sich die liebe Cat und der Onkel nichts geringeres als Rezepte mit ordentlich Bier gewünscht. Holla die Waldfee – Das ist doch mal ein Thema ganz nach meinem Geschmack!

Bei uns im Süden ist Bier ja das ganze Jahr über schwer angesagt. Ganz besonders passt es aber natürlich zur deftigen Herbst- und Winterküche. Und deshalb habe ich mir für die Schlemmerkatzenfeierei auch einfach mal einen schwäbischen Klassiker zur Brust genommen und mit ein bisschen Bier gepimpt: Die Käsespätzle.

Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen: Frisch von Hand geschabte Spätzle, ein sämiges Sössle aus Bier und Sahne, dazu ein paar geschmolzene Zwiebeln und oben drüber eine goldene Kruste aus Käse. So ähnlich muss doch der Himmel schmecken!

Bier-Käsespätzle mit geschmolzenen Zwiebeln

Menge: 2 Portionen

Bier-Käsespätzle mit geschmolzenen Zwiebeln

Zutaten

  • 4 Eier
  • 400 g Weizenmehl
  • 50 ml Bier
  • Salz
  • 150 g geriebener Käse
  • 1 Zwiebel
  • Etwas Butter
  • 100 ml Sahne
  • nochmals etwas Bier

Zubereitung

  1. Für die Spätzle zuerst einen großen Topf mit reichlich gesalzenem Wasser aufstellen und erhitzen. Einen Schaumlöffel, sowie zwei Schüssel bereit stellen. Eine Schüssel mit kaltem Wasser füllen, in die zweite Schüssel ein Sieb geben.
  2. Wenn alles vorbereitet ist, die Eier gemeinsam mit dem Mehl und dem Bier in eine Schüssel geben und alles zu einem gleichmäßigen Spätzleteig vermischen. Diesen großzügig salzen und anschließend so lange schlagen, bis er Blasen wirft.
  3. Wenn das Wasser kocht, den Teig portionsweise entweder mit einer Spätzlepresse ins Wasser pressen oder über ein Holzbrett von Hand ins kochende Wasser schaben.
  4. Sobald die Spätzle an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar. Die Spätzle mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser fischen und sofort zum Abschrecken in die Schüssel mit dem kalten Wasser geben. Die Spätzle nach dem Abschrecken aus dem kalten Wasser schöpfen und zum Abtropfen in das Sieb geben.
  5. Wenn der gesamte Spätzleteig verarbeitet ist, die fertigen Spätzle kurz bei Seite stellen und ausdämpfen lassen.
  6. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, in feine Streifen schneiden und mit etwas Butter in einer Pfanne anschwitzen. Dann mit einem Schuss Bier und der Sahne ablöschen.
  7. Die Zwiebelsauce mit Salz abschmecken und gemeinsam mit der Hälfte des Käses über die ausgedämpften Spätzle geben. Alles einmal gut vermischen.
  8. Die Spätzle nun in eine feuerfeste Form geben, den restlichen Käse darüber verteilen und alles im Backofen bei 175°C so lange backen, bis die Spätzle goldbraun überbacken sind.
Recipe Management Powered by Zip Recipes Plugin
https://minime.life/bier-kaesespaetzle/

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Welches Bier den bloß?

An Bier kann man für diese Variante der Käsespätzle übrigens einfach nehmen, was gerade da ist. Ich habe das gute Hamburger Astra verwendet. Zum einen, weil ich es zu Hause hatte und zum anderen, weil es einfach eins meiner Lieblingsbiere ist. Es ist mild und würzig zugleich und passt hier hervorragend.

Und was ist mit dem Käs?

Was den Käse angelangt, so empfehle ich für dieses Rezept einen relativ milden Käse, der nicht zu dominant schmeckt. Ein Gouda funktioniert gut, aber auch ein geriebener Emmentaler. Was ich nicht empfehlen würde, ist ein sehr würziger Bergkäse. Der passt zwar normalerweise sehr gut zu Käsespätzle, würde in diesem Fall aber den Biergeschmack überdecken. Und das wäre echt schade.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Happy B-Day Schlemmerkatze

Liebe Cat, lieber Onkel – diese granatenmäßigen Käsespätzle widme ich ausdrücklich euch und eurem wundervollen Blog. Und mit meinem restlichen Astra stoße ich auf euch an. Auf hoffentlich noch viele weitere Schlemmerkatzenjahre! PROST & Happy B-Day <3


 

banner_bloggerevent_geburtstag2_quer

5 thoughts on “Bier-Käsespätzle mit geschmolzenen Zwiebeln”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.