News & Aktuelles

Blogs you need to read: Supersimpel.at

Shame on me – in letzter Zeit habe ich die Blogvorstellungen in meiner Reihe „Blogs you need to read“ wieder mal ziemlich vernachlässigt. Dabei gibt es nach wie vor so viele tolle Blogs aus den Bereichen Minimalismus, Nachhaltigkeit, Green Lifestyle & Co, die ich gerne zeigen möchte. Allerhöchste Zeit also, dass ich dir mal wieder einen der Blogs vorstelle, die ich persönlich als besonders wertvoll und lesenswert betrachte:

Supersimpel – Einfach leben.Schritt für Schritt

Hinter Supersimpel steckt Dominik Radl aus Wien. Von sich selbst sagt Dominik, dass er supersimpel lebt und täglich daran arbeitet, glücklicher und freier zu werden. Die Erfahrungen, die er dabei macht, gibt er auf seinem Blog weiter und will den Menschen damit zeigen, dass mehr nicht unbedingt besser bedeutet.

Meine Top 3 der lesenswerten Blogartikel auf Supersimpel

  • Wie du ein guter Zuhörer wirst: Es gibt Menschen, die reden ohne Punkt und Komma und es gibt Menschen, die sind eher still und hören zu. Viel zu reden ist keine Kunst. Still zu sein, zuzuhören und dem anderen die ungeteilte Aufmerksamkeit zu schenken, ist dagegen schon schwerer. In seinem Beitrag „Wie du ein guter Zuhörer wirst“ erklärt Dominik, warum es so wertvoll ist, wenn jemand gut zuhören kann. Und er verrät natürlich auch, wie man ein guter Zuhörer wird.
  • Meine minimalistische Morgenroutine: In diesem Beitrag erzählt Dominik, warum eine Morgenroutine das eigene Leben einfacher, schöner und stressfreier machen kann. Außerdem gibt er wertvolle Tipps, wie man sich selbst eine Morgenroutine angewöhnen kann. Ich mag diesen Beitrag sehr gerne, weil ich selbst ein großer Freund von Abend- und Morgenroutinen bin. Zwar habe ich meine ganz persönliche Morgenroutine noch nicht gefunden, aber Dominiks Beitrag gibt mir immer wieder einen Schubs in die richtige Richtung.
  • Wie du weniger tust, aber mehr errichst: Dieser Beitrag gefällt mir unter anderem so gut, weil er die Essenz dessen aufgreift, was das Wort „Supersimpel“ für mich bedeutet. Mit wenig Aufwand viel erreichen. Dominik geht in diesem Beitrag den Dingen auf den Grund, die in unserem Alltag wirklich wichtig sind und spürt Tätigkeiten auf, die uns Zeit rauben und die wir ignorieren können. Außerdem stiftet er dazu an, ruhig auch mal nichts zu tun. Und dieses nichts zu genießen.

Was mir an Supersimpel richtig gut gefällt

Supersimpel ist nicht nur der Name von Dominiks Blog, nein die Eigenschaft „supersimpel“ zieht sich auch wie ein roter Faden durch die gesamte Seite. Das Blogdesign ist schlicht und minimalistisch – beinahe schon kalt. Es gibt keinerlei Schnickschnack der ablenkt. Keine blinkenden PopUps und auch nur sehr wenig Bilder. Der Blog wirkt im gesamten sehr ruhig und aufgeräumt. Auf mich hat die Seite fast schon eine beruhigende, entspannende und meditative Wirkung.

Lust bekommen, selbst mal ein bisschen bei Dominik zu stöbern? Dann hüpf doch mal schnell auf seine Seite rüber: www.supersimpel.at

 

supersimpel.at
Bildquelle: Screenshot www.supersimpel.at

 

 

 

2 thoughts on “Blogs you need to read: Supersimpel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.