Upcycling Badezimmer

Alte Wohnungen haben einen ganz besonderen Charme, findest du nicht auch? Hohe Decken, große Flure, alte Parketböden, vielleicht ein paar schrullig-schiefe Wände – alte Wohnungen haben einfach Charakter. Sie haben das Leben kommen und gehen sehen. Und sie vermitteln ein ganz besonderes, heimeliges Gefühl – mehr als es jeder Neubau je könnte.

Ich wohne in genau solch einem Juwel. 100 Quadratmeter, 6 Zimmer, Küche, Bad, separate Toilette, Speisekammer und Balkon. Ein Traum. Also eigentlich – denn einen Nachteil haben alte Wohnungen: Man muss einfach immer wieder etwas tun. Mal geht der alte Boiler kaputt, dann gibt die Holzverkleidung auf dem Balkon nach, ein Fenster geht kaputt und und und. In alten Wohnungen wird es mit Sicherheit nicht langweilig. Und wenn es mal nichts zum Reparieren gibt, hat man in alten Wohnungen ganz schnell etwas gefunden, an dem man trotzdem noch herumwerkeln kann. Zum Beispiel an alten Fliesen.

In meiner Wohnung hatte ich bis vor kurzem teilweise noch uralte 70er-Jahre-Fliesen an den Wänden. Braun. Mit Blumen-Muster. Manch einer würde das vielleicht “retro” nennen, aber nennen wir das Kind doch beim Namen: Die Fliesen waren einfach nur hässlich. Und ziemlich erdrückend.

Altes Badezimmer

Drei Jahre lang habe ich mir die hässlichen Fliesen ohne Murren angeschaut und dabei heimlich von hübschen und hellen Räumen geträumt. Von weißen Fliesen, dunklen Möbeln, ein paar wenige ausgewählte Deko-Elemente. Irgendwie so, wie in den Katalogen der Möbelhäuser. Ich bin da ja ziemlich anfällig für sowas.

Upcycling statt Komplett-Renovierung

Bis jetzt ist es allerdings nur beim Träumen geblieben, denn auf eine Großbaustelle mit ausgeschlagenen Fliesen, Unmegen Dreck und jeder Menge staubiger Arbeit habee ich bis jetzt nicht wirklich Lust gehabt. Und erst Recht auch nicht auf die Kosten, die bei einer solchen Komplett-Renovierung anfallen.

Gott sei Dank gibt es in dieser Welt aber ja nicht nur schwarz oder weiss, ganz oder gar nicht, komplett neu machen oder uralt lassen… Nein, es gibt auch tolle Zwischenlösungen. Kleine, aber feine Kniffe, die aus “Retro”-Wandbelägen ganz schnell schmucke und helle Wohlfühl-Flächen entstehen lassen.

Und dazu benötigt man nicht mehr als ein paar Dinge aus dem Baumarkt:

  • Weisser Fliesenlack (Auf Kunstharzbasis – Feuchtigkeitsbeständig)
  • Farbroller aus Schaumstoff (am besten 2 verschiedene Größen)
  • Pinsel mit weichen Borsten
  • Malerkrepp
  • Einen Farbeimer (flach)

Und so gehts:

  • Die Fliesen müssen zunächst einmal gründlich gereinigt werden. Sie sollten trocken und frei von Schmutz, Fett, Flusen, Spinnweben etc. sein.
  • Nach dem Putzen sämtliche Sockelleisten, Fensterrahmen und Übergänge zu nicht gefliesten Bereichen sorgfältig mit Malerkrepp abkleben.
  • Fliesenlack in einen Farbeimer geben, Schaumstoff-Roller zur Hand nehmen und dann kann es auch schon los gehen.
  • Am besten mit dem Schaumstoff-Roller erst gründlich über die Fugen rollen, damit diese gut überstrichen sind, dann den Rest der Fliese überstreichen. So verfahren, bis alle Fliesen abgedeckt sind.
  • Wenn die gesamte Fläche gestrichen ist, den Lack gut trocknen lassen. Nach ca. 3 Stunden ist der Lack bereits oberflächentrocken.
  • Sollte eine 2. Lackschicht nötig sein den Lack zunächst 12 Stunden durchtrocknen lassen. Dann alle Flächen nochmals lackieren.
Upcycling

Nützliche Praxis-Tipps:

Gründlichkeit beim Putzen VOR dem Streichen ist das A und O. Jedes übersehene Körnchen Staub, jedes Haar und jede Spinnwebe wird mitgestrichen, lässt sich nicht mehr wirklich entfernen und zeichnet sich hinterher unschön ab.

Unbedingt auch darauf achten, die Hände nicht zu sehr mit Lack einzusauen – oder von vorne rein Handschuhe tragen. Der Lack ist sehr hartnäckig und geht selbst mit grobkörniger Handwaschpaste kaum von der Haut ab.

Beim Streichen unbedingt auch darauf achten, für genügend Lüftung zu sorgen. Der Lack riecht anfangs sehr stark und man sollte daher nicht in geschlossenen Räumen arbeiten. Wenn ein Fenster vorhanden ist, dieses also unbedingt öffnen. Wenn kein Fenster vorhanden ist, zumindest die Türe offen lassen.

Material-Empfehlung & Kosten

Als Lack habe ich den Fliesenlack der Obi-Eigenmarke [Werbung unbeauftragt | Markennennung] benutzt. Dieser Lack enthält bereits die Grundierung, so dass man sich diesen Schritt – und auch diese Kosten – sparen kann.

Eine Dose des Obi-Fliesenlacks kostet rund 27.- Euro und reicht für ca. 8 m² Fläche. Für mein Badezimmer habe ich ungefähr 3 Dosen gebraucht.

Pinsel, Schaumstoff-Roller, Farbeimer und Malerkrepp habe ich ebenfalls bei Obi gekauft. Farbeimer, Schaumstoff-Roller und Pinsel gibt es im günstigen Kombi-Pack für Rund 10.- Euro. Von dieser Kombi habe ich zwei Stück gekauft. Zusätzlich habe ich noch einen Pinsel geholt, da mir die Borsten des Pinsels aus dem Kombi-Pack zu hart waren. Gemeinsam mit dem Malerkrepp bin ich auf ca. 30.- Euro gekommen.

Alles in allem habe ich für den kompletten Anstrich der Badezimmer-Fliesen also nicht einmal 120.- Euro bezahlt. Und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen:

Renovierung

Mein Fazit:

Mit gerade mal knapp 120.- Euro Materialkosten und  insgesamt ca. 8 Stunden Arbeit (zu zweit) habe ich mein altes und hässliches Badezimmer in einen frisches und helles Wohlfühl-Bad verwandelt.

Noch fehlt der Boden (PVC – geschätzt 50.- Euro) und auch eine neue Waschtisch-Kombi (maximal 350 Euro), aber alles in allem werde ich am Ende mit ca. 500 Euro Gesamtkosten ein ganz wundervoll neu gestaltetes Badezimmer mein Eigen nennen dürfen. Eine Komplett-Renovierung hätte schnell mit mehreren Tausend Euro zu Buche geschlagen.

Und jetzt du…

Solltest du ebenfalls einen Raum mit hässlichen alten Fliesen in deiner Wohnung haben und diese schon lange nicht mehr sehen können, dann nichts wie ran an den Fliesenlack.  

Egal ob Badezimmer, Küche oder Toilette, der Lack lässt sich supereinfach verarbeiten und man erzielt in ziemlich kurzer Zeit wirklich phänomenale Veränderungen. Im Gegensatz zu einer Komplett-Renovierung ist die Lackvariante außerdem kostengünstig, schnell und sauber.

Ich bin auf jeden Fall schwer begeistert von der Fliesenlack-Methode! Und die Fliesen in meiner Toilette mussten zwischenzeitlich auch schon dran glauben!

Die hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch für später oder teile ihn mit deinen Freunden:

Categories:

Tags:

Loading comments...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.