Persönlichkeit

Self Improvement – Wie du ohne Stress durch den Alltag kommst

Vollzeitjob, 3 Stunden täglich pendeln, 2 Blogs, Haushalt, Familie und nebenher bildet sie sich auch noch weiter…. Immer wieder werde ich gefragt, wie ich das alles eigentlich unter einen Hut bekomme und ob das nicht wahnsinnig anstrengend und stressig ist.

Im Rahmen meiner Self Improvement Serie (Den Startbeitrag findest du übrigens hier: Self Improvement – Wie du das Leben führst, welches du dir wünschst) möchte ich dir heute mal zeigen, wie mein Alltag aussieht und warum ich diesen überhaupt nicht als stressig oder anstrengend empfinde. Außerdem verrate ich dir, was du selbst tun kannst, um deine Alltagsaufgaben effizient und ohne Stress bewältigen zu können.

Gute Tagesplanung ist die halbe Miete

Das A und O für einen entspannten und stressfreien Alltag ist es, klare Prioritäten zu setzen und wiederkehrende Aufgaben fest zu planen.

Von Montag bis Freitag hat mein Vollzeitjob beispielsweise oberste Priorität. Die anderen Aufgaben verteile ich dann Häppchenweise auf die ganze Woche. Und zwar als feste Termine:

  • Montag – Freitag wird nach Feierabend zuerst gekocht, dann gegessen und danach nötige Haushaltsaufgaben erledigt. Erst wenn das erledigt ist, widme ich mich meinen anderen Projekten.
  • Montag und Donnerstag ist Foodblog-Day. An diesen Tagen schreibe ich die Blogposts für Dila vs. Kitchen, arbeite an meinem Newsletter und den Saisonkalendern und kümmere mich um technische Dinge.
  • Dienstag und Freitag ist für Mini.Me. reserviert. Hier schreibe ich ebenfalls Blogposts, plane Newsletter und kommende Themen und halte die Technik aktuell.
  • Mittwoch und Samstag halte ich mir zum lernen frei. Ich lese, höre Hörbücher und arbeite an meiner Weiterbildung.
  • Sonntag ist mein freier Tag. Diesen nutze ich nach Lust und Laune zum Faulenzen, Freunde treffen, Film schauen oder ähnliches.

Freie Zeiten nutzen & Aufgaben sinnvoll kombinieren

Um so viele verschiedene Aufgaben unter einen Hut zu bekommen, ist es – ausser der sorgfältigen Planung – auch wichtig, freie Zeiten / Wartezeiten auszunutzen und verschiedene Aufgaben sinnvoll miteinander zu kombinieren:

  • Die Social-Media-Profile zu meinen Blogs betreue ich während meiner Zugfahrt zur Arbeit, bzw. auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause.
  • E-Mails beantworte ich ebenfalls vom Zug aus.
  • Hörbücher höre ich auf dem Weg zum Bahnhof, bzw. auf dem Weg vom Bahnhof nach Hause (zu Fuß – Stichwort Bewegung!)
  • Wartezeiten (z.B. durch Zugausfälle etc.) nutze ich für Lebensmitteleinkäufe oder sonstige Besorgungen
  • Lernen und Enstpannung verbinde ich, indem ich meinen Lernstoff in der Badewanne lese

Struktur statt Stress

Beherzige ich all diese Dinge, gerate ich trotz vieler und unterschiedlicher Aufgaben weder unter Zeitdruck, noch stresse ich mich selbst. Ganz im Gegenteil: Ich weiss jeden Tag von Anfang an ganz genau was alles ansteht und was ich zu tun habe. Somit verliere ich niemals den Überblick, vergesse nichts und laufe vor allem auch nicht Gefahr, mich im Berg von all diesen Aufgaben zu verlieren.

Du möchstest deinen Tagesablauf ebenfalls stressfrei uns strukturiert gestalten? Hier sind meine Tipps für dich:

  1. Überlege dir in einer ruhigen Minute welche „Aufgaben“ du regelmäßig zu bewältigen hast und schreib dir diese auf.
  2. Verteile diese Aufgaben nun sinnvoll auf die ganze Woche und lege bestimmte Tage fest, an denen du dich jeweils um eine dieser Aufgabengebiete kümmerst.
  3. Sobald du die Aufgaben verteilt hast, nimm dir jeden Morgen ein paar Minuten Zeit und mache dir klar, welche Aufgabe heute ansteht. Überlege dir 3 Dinge, die du im Zusammenhang mit dieser Aufgabe erledigen möchtest und notiere sie dir in einen Terminkalender oder in ein Notizheft.
  4. Erledige diese 3 Dinge im Lauf des Tages, hake sie ab und freu dich über einen relaxten Tagesablauf, einen freien Kopf und einen entspannten Abend.

 


Du willst am Ball bleiben und über kommende Beiträge dieser Serie automatisch informiert werden. Melde dich jetzt zu meinem Blog-Abo und Newsletter an:


 

5 thoughts on “Self Improvement – Wie du ohne Stress durch den Alltag kommst

    1. Familienzeit mache ich, wie es grad rein läuft. Mein Mann und ich sind beide voll berufstätig und haben haben noch keine Kinder. Von dem her funktioniert das bisher ganz gut. Nach Feierabend essen wir gemeinsam und machen auch gemeinsam noch was im Haushalt. Danach geht jeder in der Regel so 1-2 Stunden seinem eigenen Kram nach. Bevor wir ins Bett gehen, schauen wir dann meist noch gemeinsam eine Folge irgendeiner Serie. Was die restliche Familie anbelangt, also Eltern, Geschwister, Schwiegereltern etc., die bringe ich am Wochenende unter. Bevorzugt am Sonntag 😉

  1. Das klingt wirklich toll und früher habe ich es ähnlich gehandhabt, aber seit ich Mutter bin, beherrscht ein Chaos, welches sich aller paar Tage ändert, mein Leben.

    Immer wenn ich das Gefühl habe, dass ich ein guten Rhythmus habe, wird alles über Bord geworden! ^^

    Aber ich bin guter Dinge, dass ich auch wieder ein Plan hinbekomme – irgendwie und irgendwann 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.