Im Mai sind die Tage endlich wieder länger, die Kleidung wird kürzer und wir stellen uns schon ganz langsam wieder auf den Sommer ein. Allerhöchste Zeit, trübsinnige Gedanken hinter uns zu lassen und unsere Laune auf “fröhlich” zu schalten. Für den Mai nehmen wir uns deshalb zur Abwechslung nicht das Ausmisten von physischen Dinge vor, sondern kümmern uns um uns selbst und um unsere Gedanken. Die Aufgabe lautet:

Minimalisiere negative Gedanken und Eigenschaften

Die Umsetzung dieser Aufgabe ist ganz einfach und lässt sich total leicht in den Alltag integrieren: Wann immer etwas nicht ganz rund läuft, bleib einfach cool und reg dich mal nicht darüber auf. Die meisten Situationen werden sowieso nicht besser, indem man sich darüber ärgert.

Versuche einmal ganz bewusst, so oft wie möglich nicht zu motzen, zu nörgeln oder dich über etwas zu beschweren. Dampf ablassen ist zwar kurzfristig ganz hilfreich, ändert aber meist eher wenig. Akzeptiere die Dinge stattdessen viel lieber wie sie sind und lass es damit gut sein.

Bewusst nett und freundlich sein

Sei in diesem Monat ausserdem einmal bewusst besonders freundlich und nett zu all deinen Mitmenschen. Egal ob im Bus, der Bahn, im Stau, auf der Arbeit, an der Supermarktkasse oder wo auch immer. Erst recht, wenn dich etwas ärgert! Freundlichkeit macht das Miteinander entspannter und wo freundlich miteinander umgegangen wird, gibt es letztendlich auch viel weniger Konfliktpotential.

Anderen eine Freude machen

Mach anderen eine Freude. Einfach so und ohne besonderen Grund. Bring zum Beispiel deiner Freundin ihren Lieblingskaffee mit, stell deiner Kollegin ein paar Blümchen auf den Schreibtisch, koche deinem Liebsten unter der Woche ein Festessen. Du wirst sehen, das macht nicht nur deine Mitmenschen happy sondern lässt auch dich selbst strahlen.

Ein toller Mai für alle

Zu Beginn werden dir diese Punkte vielleicht noch schwer fallen und es werden dir immer wieder negative Gedanken dazwischen rutschen – bleib trotzdem am Ball und mach den Mai zu einem durch und durch fröhlichen Monat. Für dich selbst und für alle Menschen in deinem Umfeld.


Wenn ihr bei der Mai-Aufgabe mitmacht oder mitgemacht habt, dann hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar, wie ihr damit klargekommen seid und was sich für euch genau geändert hat. Gerne könnt ihr auch ein bisschen erzählen, wie euer Umfeld reagiert hat und welche schönen Erlebnisse ihr hattet. Alle Monatsaufgaben der Mitmach-Aktion findet ihr übrigens hier: Dein minimalistisches Jahr.


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Dann merke ihn dir doch oder teile ihn mit deinen Freunden:
Werbeanzeigen