News & Aktuelles, Reisen

„Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt“ – Fernweh inklusive

Die Welt ist bunt. Und laut. Manchmal macht sie angst und manchmal ist sie so leise, dass sie die Seele zur Ruhe kommen lässt. Vor allem ist sie aber eines: WEIT.

Wie weit, zeigen mir Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier an einem lauen Sommerabend im August, als ich mit meiner Schwester und zwei Freundinnen gemütlich im Kinosessel sitze und Weißweinschorle schlürfe. 3 Jahre und 110 Tage waren die beiden gemeinsam auf Weltreise. Ungefähr 96.707 km haben sie dabei zurückgelegt. Ausschließlich über Land und über Wasser. Und dabei sind sie so weit in den Osten gereist, dass sie aus dem Westen wieder in die Heimat zurückgekehrt sind. Zu dritt!

Aus der Idee, diese ungewöhnliche Weltreise für Familie und Freunde zu dokumentieren, wurde jener Film, den ich mir an diesem Augustabend im Kino ansehe: Weit. Die Geschichte von einem Weg um die Welt.

Auf der Leinwand ziehen der Balkan, Russland, Iran, Pakistan, Indien, China und Mittelamerika an mir vorbei und ich lasse mich beinahe 2 Stunden verzaubern. Tauche ein in ein Welt voll unbeschreiblicher Schönheit, kuriosen Begegnungen und wundervollen Menschen. Meine Gedanken schweifen dabei immer wieder ab und zerren Erinnerungen an meine eigenen Reisen ans Licht. Sie kommen mir plötzlich so banal vor. Selbst meine Pilgerreise auf dem Jakobsweg letztes Jahr. Zunehmend bekomme ich das Gefühl, bislang nur einen ganz winzigkleinen Bruchteil unserer schönen Welt gesehen zu haben. Und am liebsten würde ich sofort meinen Rucksack packen und losmarschieren. Das nennt man wohl Fernweh.

Nach zwei Stunden ist der Film zu Ende und spuckt mich wieder in die harte Realität hinaus. Mit dem Kopf noch irgendwo in der Einsamkeit, wird mir schmerzlich klar, dass es morgen früh nicht auf ein Outdoor-Reiseabenteuer geht. Statt dessen wartet das Büro auf mich. Irgendwann verlasse auch in einmal mein zu Hause, um zu lernen was für andere Heimat bedeutet. Naja, vielleicht. Davon träumen darf ich auf jeden Fall.


Mehr Infos zum Film und zu den Kinos in denen dieses Juwel läuft, findet ihr auf der Website www.weitumdiewelt.de. Sollte sich euch die Gelegenheit bieten, diesen Film zu sehen, verpasst sie bitte auf keinen Fall! Und wenn der Film bei euch in der Nähe gar nicht kommen solltet, dann hab ich noch einen kleinen Spoiler: Es wird auch eine DVD geben. Irgendwann. Hoffentlich bald.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.