News & Aktuelles

Social Media für Minimalisten – Warum ich nur noch auf Pinterest setze

Mit Social Media stehe ich mittlerweile richtig auf Kriegsfuß: Snapchat habe ich bereits komplett aus meinem Leben verbannt, Twitter nutze ich so gut wie gar nicht mehr, Instagram bespiele ich fast nur noch mit dem Content meines Foodblogs und selbst von Facebook distanziere ich mich mittlerweile immer mehr.

Facebook – Der Schauplatz für Ego-Wettrennen

In meinem Artikel „Warum mich die Minimalismus-Bewegung mittlerweile so ankotzt“ habe ich kürzlich schon einmal erklärt, warum ich auf Facebook aus dem Großteil aller Gruppen ausgetreten bin und meine Blogbeiträge dort nicht mehr promote. Während früher nämlich noch die gegenseitige Hilfe im Vordergrund stand, sind Facebook-Gruppen mittlerweile zum Schauplatz für Ego-Wettrennen verkommen.

Deutschland sucht den Super-Minimalisten

Längst geht es auf Facebook im Bereich Minimalismus & Co nur noch darum, wer am meisten plastikfrei lebt, wer am wenigsten Müll produziert, wer die leerste Wohnung hat und wer sein Leben am effektivsten minimalisiert hat. Mittelmaß gilt nicht mehr und die Deviste lautet längst „ganz oder gar nicht“. Deutschland sucht den Super-Minimalisten quasi.

Pinterest – Mein Licht im Dunkel der Social-Media-Kanäle

Ich persönlich mag bei diesem Ego-Wettlauf nicht mehr mitmachen. Trotzdem habe ich Social Media eigentlich ganz gerne und ich möchte auch nur ungern komplett darauf verzichten. Zu viel bedeutet es mir, mich mit Gleichgesinnten austauschen zu können, mich von anderen Menschen inspirieren zu lassen und selbst Inspiration für andere zu sein. Und genau hier kommt – zumindest für mich persönlich – Pinterest ins Spiel.

Was ist an Pinterest anders?

Auf Pinterest kann ich (im Gegensatz zu Facebook) noch ganz alleine bestimmen, was mir angezeigt wird. Ich kann mir Boards zu allen erdenklichen Themen erstellen und darauf exakt die Dinge sammeln, die ich selbst dort haben möchte und die mich interessieren. Darüber hinaus kann ich über die Suche nach den verschiedensten Themen suchen und so kann ich Pinterest zu meiner persönlichen Inspirations-Suchmaschine machen.

Im Gegensatz zu Instagram liegt der Fokus bei Pinterest nicht zwingend nur auf dem Bild an sich, sondern auch auf dem Content, der hinter dem Bild steckt. Mit Pinterest schlage ich also mehrere Fliegen mit einer Klappe. Ich bin völlig frei, wie ich mir meine Pinnwände gestalte, ich sehe schöne Bilder, erhalte nützliche Infos, entdecke neue Seiten und vermeide zusätzlich das Ärgern über all diese Menschen mit ihren Ego-Tripps auf Facebook.

screenshot-pinterest

Meine Top5-Pinnwände für Minimalisten

Pinterest ist zwar hauptsächlich im Bereich Food, Deko und Interior ganz stark, aber es gibt auch wirklich viele tolle Pinnwände zum Thema Minimalismus, Zero-Waste, Achtsamkeit und Do-It-Yourself. Meine Top5 will ich dir heute zeigen:

  1. Minimalism & Simplicity Quotes (Tolle Sprüche und Bilder zum Thema Mininimalismus und Einfachheit)
  2. Plastikfrei von Smarticular (Viele Ideen zur Müllvermeidung und Plastikreduzierung)
  3. Achtsamkeit von Toni von Thun (Inspirierende Übungen und Motivationsbilder)
  4. Minimalismus leben von The organized Cardigan (Tipps, Tricks, Anregungen und wunderschöne Bilder)
  5. Minimalismus. Einfachheit von Weiss und Pastell (Ideen, Tipps und Anregungen)

Social Media und Du

Hast du dir in letzter Zeit Gedanken über deine eigene Social Media Nutzung gemacht? Gibt es Kanäle, die dich ebenfalls nerven und denen du den Rücken kehren willst? Oder denen du den Rücken vielleicht sogar bereits gekehrt hast? Wenn ja, was waren deine ausschlaggebenden Gründe?

Ich bin sehr gespannt, was du zu diesem Thema denkst! Und falls meine Pinnwände auf Pinterest interessieren, du findest mich hier: Pinterest/Monica Albrecht

1 thought on “Social Media für Minimalisten – Warum ich nur noch auf Pinterest setze

  1. Oh klasse, vielen Dank für die links ! Ich kann das nachvollziehen. Ich bin ergänzend zum Blog auf Facebook, Instagram und Pinterest unterwegs, dabei macht mir gerade der Austausch auf Instagram viel Spaß. Wenn es aber wie Du schreibst nur noch um Selbstdarstellung und Wettbewerb geht hätte ich dazu auch keine Lust. Ich finde es toll, mich von anderen inspirieren zu lassen . Das klappt im Bereich Wohnen, Garten, DIY, vegan etc. noch gut. Ich hoffe, das bleibt so.

    Liebe Grüße
    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.