News & Aktuelles

Minimalismus im Alltag & Achtsamkeitsgeschichten – 06.07.2017

Seit 3 Wochen bin ich jetzt schon wieder aus meinem Urlaub zurück und manch einer hat schon vorsichtig angefragt, was eigentlich mit meinem Blog los ist. Ob ich keine Lust mehr hätte, wurde ich gefragt. Und ob ich hingeschmiessen und den Blog still und heimlich einfach aufgegeben hätte. Ihr merkt, die Gerüchteküche brodelt. Und damit nicht noch mehr Mutmaßungen die Runde machen, melde ich mich jetzt endlich auch mal zu Wort.

Eines vorweg: Nein natürlich habe ich Mini.Me. nicht aufgegeben!

Keine Angst – Sämtliche Themen rund um Minimalismus, Achtsamkeit, Zero-Waste & Co. liegen mir nach wie vor am Herzen und bestimmen auch nach wie vor meinen Alltag zu einem großen Teil.

Dass ich so lange weg war, hat aber natürlich trotzdem einen Grund und es wird sich hier auf dem Blog auch tatsächlich ein bisschen was ändern. Meinen Urlaub – und auch die Zeit danach – habe ich nämlich unter anderen dazu genutzt, mir intensiv Gedanken über die Zunkunft meiner Blogs zu machen. Und ich sage hier auch ganz bewusst „meine BlogS“, denn die Veränderungen betreffen nicht nur Mini.Me., sondern auch meinen Foodblog Dila vs. Kitchen.

Was wird sich jetzt aber konkret ändern? Und warum muss sich überhaupt was ändern?

Während mein Mann und ich quer durch die Westküste der USA gecampt sind, war ich so entspannt, wie schon lange nicht mehr. Ich habe sowohl diesen Blog, als auch meinen Foodblog komplett ruhen lassen. Genauso (zu 98 %) meine Social Media Accounts und auch meine E-Mails. Ich musste mich an keine Deadlines halten. Musste mir keine Gedanken machen, ob ich genügend Blogposts auf Vorrat habe, wenn ich mal wieder eine meiner Schreibblockaden habe. Musste mir keine neuen Aufgaben für „Dein minimalistisches Jahr“ ausdenken. Keine Newsletter vorbereiten und verschicken. Kurz gesagt: Ich habe mich frei gefühlt. Und mir ist klar geworden, dass sich das Bloggen in letzter Zeit mehr nach Arbeit angefühlt hat, als es sein sollte.

Keine Frage, mir hat es 2 Jahre wahnsinnig Spaß gemacht, diesen Blog als Art Ratgeberseite zu schreiben. Wie mistet man richtig aus? Was macht man, wenn der Partner beim minimalistischen Lebensstil nicht mitmachen möchte? Wie entkommt man digitalem Überfluss? – Ich fand es super, all diese Dinge an euch weitergeben zu können. Aber mittlerweile ist die Luft raus. Minimalismus, Zero-Waste und Achtsamkeit sind Themen, die mittlerweile bei der breiten Masse angekommen sind. Das ist schön und ich freue mich total darüber. Aber in diesem Zusammenhang muss ich auch ehrlich sagen, dass mir mittlerweile nichts mehr einfällt, was ich euch noch erzählen kann. Was ich anderen „beibringen“ kann.

Der Blick in die Zukunft

Ändern wird sich daher in Zukunft, dass ich mit dem Blog weggehen werde von dem Ratgebercharakter, den der Blog in den letzten Wochen und Monaten hatte. Statt dessen werde ich mich wieder mehr zu den Wurzeln des Bloggens besinnen. Sprich, ich werde euch viel mehr als bisher in meinen Alltag mit hinein nehmen. Was mache ich wie und warum überhaupt? Was fällt mir leicht und was schwer? Was funktioniert für mich und was überhaupt nicht? Und welche Themen beschäftigen mich so?

Es wird alles ein bisschen persönlicher. Ein bisschen familiärer. Und für mich enorm viel entspannter. Denn ich nehme mir den Druck raus, den ich mir die letzten Monate ständig selbst auferlegt habe. Auch wird die monatliche Mitmach-Aufgabe meiner Aktion „Dein minimalistisches Jahr“ wegfallen. Hier wird es künftig nur noch eine Übersicht geben, die das ganze Jahr online ist und auf die ihr immer Zugriff haben werdet.

Ich weiß nicht, ob ihr das alle jetzt total scheisse findet und ob ihr mir scharenweise eure Blogabonnements kündigt, aber für mich ist diese Änderung definitiv der richtige Weg. Ja, sogar der einzige Weg. Und es fühlt sich gut an. Also wirds schon richtig sein 🙂


 

Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf ein neues Kapitel Mini.Mi. – Minimalismus & Green Lifestyle. Auf eine Rückkehr zu den Wurzeln des Bloggens und darauf, dass ihr mich hoffentlich alle weiter treu begleiten werdet.

Monica B. Albrecht – Mini.Me. – Minimalismus & Green Lifestyle

 

4 thoughts on “Minimalismus im Alltag & Achtsamkeitsgeschichten – 06.07.2017

  1. Ich bleib definitiv sehr gerne <3 Ratgeber sind zwar immer toll – aber das tolle an Blogs finde ich immer auch das persönliche. Deshalb finde ich deine neue Richtung super und freue mich, dass wir weiterhin von dir hören bzw. lesen werden!
    Komm gut ins Wochenende!
    Lg Debby

  2. Hallo Monica,

    das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich freue mich, dass es hier weitergeht und bin gespannt. Mein Blog ist auch ein reines Hobby und ich genieße es, einfach dann etwas veröffentlichen zu können, wenn ich Zeit und was zu sagen/zeigen habe. Deadlines und Newsletter etc. wären Stress und der wird einem ja schon oft genug von anderen Seiten aufgezwungen.

    Insofern – vollstes Verständnis.

    Liebe Grüße
    Birgit

  3. Ich lese ja schon lange bei dir mir. Sei es auf Dila vs. Kitchen und jetzt auch hier bei Minime.life. Und ich kann nur sagen: Die Richtung die du einschlagen möchtest, ist genau das was ich mag.

    Ich mag lieber persönliche Blogs, als Ratgeberblogs. Darum bin ich gespannt und werde nicht davonrennen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.