Grundsätzliches

Warum „Glück to Go“ eben nicht glücklich macht

Glück to go” tönt es bei Nanu-Nana, dem bekannten Laden für preiswerte Geschenkartikel und Dekoideen.

Wer glaubt, dass man Glück nicht kaufen kann, war noch nie bei Nanu-Nana” heißt es weiter. “Suchen. Stöbern. Finden. Verschönern, verschenken oder sich selbst beschenken. Hier gibt es gute Laune für jeden zum mitnehmen

Geht es nur mir so, oder findet ihr solche Werbung auch total Banane?

Mal davon abgesehen, dass bei besagtem Laden einfach nur billiger (´tschuldigung) Scheiss verkauft wird, sind Aussagen wie “Glück to go” oder “Gute Laune zum Mitnehmen” meiner Meinung nach sehr bedenklich. Eine solche Werbung suggeriert, dass man das Glück kaufen muss. Dass man nur dann gute Laune haben kann und nur dann glücklich sein kann, wenn man sich mit hübschem Schnickschnack umgibt und dafür Geld ausgibt.

Beschenke dich – beschenke andere – Stell dir eine pinke Vase ins Regal und freu dich daran. Ach und die hübsche Tasse mit den Sternchen nimmst du am besten auch noch mit – kostet auch nur einen Euro.

Lasst euch bitte durch solche Werbung nicht verschaukeln. Nanu-Nana ist es völlig egal, ob ihr glücklich seid und ob ihr gute Laune habt. Kaufen sollt ihr. Brav konsumieren. Hart verdientes Geld gegen eine kurze Stimulation eures Belohnungssystems eintauschen. Aber Glück ist nicht käuflich!

  • Glück ist, wenn man jeden Morgen neben dem Menschen aufwachen darf, den man liebt
  • Glück ist das Strahlen in den Augen eines Kindes
  • Glück ist, wenn dir ein Fremder einfach so einen Platz unter seinem Schirm anbietet, wenn du klatschnass mitten im Regen stehst
  • Glück sind die kleinen Dinge im Alltag. Die erste Blume nach einem langen Winter, der Sonnenstrahl nach einer Woche Regen, eine Umarmung nach einem stressigen Tag oder das Lächeln deiner Lieben.

Dinge zu besitzen, macht nicht glücklich. Dinge zu erleben, das ist, was Glück ausmacht. Und das kann man nirgendwo kaufen – auch nicht bei Nanu Nana.

Im Übrigens ist der Zustand des Zufriedenseins sowieso viel erstrebenswerter, als Glück. Denn Glück is vergänglich, aber Zufriedenheit nicht. Wer hierüber mehr erfahren möchte, dem empfehle den folgenden Artikel: „Es muss nicht immer alles perfekt sein“ sagte die Zufriedenheit zum Glück

Und wer wirklich ein Geschenk für seine Lieben braucht, dem lege ich Zeitgeschenke ans Herz (Minimalistisch schenken). Die sind wunderbar persönlich, kommen von Herzen und sind defninitiv viel mehr Wert als jeder Schnickschnack von Nanu-Nana & Co.

 

3 thoughts on “Warum „Glück to Go“ eben nicht glücklich macht

  1. Ich stimme dir vollkommen zu! Generell wird einem überall vorgegaukelt, dass wir nur noch dieses Shampoo kaufen müssen und dann haben wir nie mehr Probleme mit unseren Haaren. Oder nur noch dieses Küchengerät und die ganze Familie wird ab jetzt harmonisch sein. Das Glück scheint so nah, doch stattdessen ist es wie ein unaufhörlicher Lauf im Hamsterrad.

  2. Komm immer darauf an wie gut man seine Käufe im Griff hat, meiner Meinung nach.
    Es kommt halt darauf an welcher Intention der Käufer folgt und wie lange er sich daran erfreuen kann. Bei mir geht so etwas sehr sehr lange. Ich kann mit Recht behaupten, dass es mich „sauglücklich“ macht mir ab und an etwas neues zum dekorieren (meinet wegen auch Nanu Nana) zu gönnen.
    Aber ich bin auch kein Minimalist und werde auch nie einer.
    Und ich kann mir Moment des Glücks sehr wohl kaufen und mich LANGE daran erfreuen!
    Soll jeder halten wie ein Dachdecker. Ich kann es und mache es weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.